Psychisch kranke Mutter, Sorgerecht für Bruder?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst jederzeit beim zuständigen Amtsgericht eine gesetzliche Betreuung für Deine Mutter beantragen, nach dem Betreuungsgesetz.

Kurzfassung siehe: http://www.weinsberger-forum.de/taetigkeitsfelder/berufsbetreuer/was-ist-eine-gesetzliche-betreuung.html

Die Betreuung wird üblicherweise zeitlich limitiert z.b. für 1 oder 2 Jahre angeordnet.

Dafür wird voraussichtlich ein Gutachter, der vom Gericht bestellt wird, Deine Mutter hinsichtlich ihres Hilfebedarfs begutachten.

Günstig ist, wenn Deine Mutter eine (vorübergehende) Betreuung durch Dich selber wünscht und dem zustimmt.

Die Beantragung kann formlos beim Betreuungsgericht bei einem Gerichtshelfer erfolgen, der den, auch mündlich formulierten Betreuungswunsch als Antrag aufnehmen muss.

Antrag, Begutachtung und Betreuung sind kostenfrei.

Im Betreuungsfall kann auch ein Familienmitglied, das Betreuer wird, Kosten, die durch die Betreuung entstehen, erstattet bekommen, bzw. eine Aufwandsentschädigung beantragen.

Sicherlich steht die medizinische Diagnostik über eine evt. psychische Krankheit Deiner Mutter nun im Vordergrund. Das geht mitunter auch in einer Tagesklinik oder, ebenfalls ambulant bei einem Psychiater oder Neurologen.

Zur Frage des Sorgerechtes für Deinen Bruder kann ich nichts sagen, aber dazu gibt es ja schon einen Beitrag.

Viel Kraft und viel Erfolg für Deine Pläne, diese Krisensituation lösen zu helfen!

Vor allem ist wohl die wichtigste Aufgabe, Deine Mutter zunächst zu motivieren, sich wie beschrieben ärztlich untersuchen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was deine mutter betrifft kannst du und solltest du hilfe einholen. solange sie sich aber nicht selbst verletzt und nur klamotten weg wirft, wird nichts weiter passieren. weiterhin wird auch keiner deinen bruder von deiner mutter entfernen. du kannst auch nicht einfach in ihre wohnung einziehen, da der vertrag auf deine mutter läuft und der vermieter muss dich da nicht drin dulden. würde wahrscheinlich darauf hinaus laufen, dass du keine voraussetzungen hast deinen bruder zu versorgen, er besser in eine wohngruppe oder zum vater kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man bekommt heute keine Vormundschaft mehr für erwachsene Menschen.

Allenfalls einen Betreuer.

Und so schnell braucht kein Schizophreniekranker keinen Betreuer.

In eine Klinik einweisen kann man jemanden nur dann, wenn er sich und andere gefährdet.

Das ist meist nicht der Fall.

Will Dein Bruder zu Dir?

Dann wäre der erste Weg zum Jugendamt. Wenn Du ihn zur Pflege bekommen möchtest, dann mußt du einen Kurs belegen, der dauert ja schon ein gutes halbes Jahr.

Zuerst solltest Du Dich eh ans Jugendamt wenden.

Wenn der Vater sich bis jetzt nicht gekümmert hat, wird ihm kein Richter einen Teen aufdrücken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für eine gute Tochter du bist, das bewundere ich in dieser Zeit! Viel Glück euch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du machst das schon richtig so. Auf alle Fälle zum Arzt und zum Anwalt, der wird dich über die Möglichkeiten beraten. Nur wenn deine Mutter Harz 4 - Empfängerin ist, solltest du dir vorher vom Amt einen Schein für die Rechtsberatungsbeihilfe holen. Der kostete zumindest vor 5 Jahren noch nur 10 €, ein Anwalt kann sehr viel teurer werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls deine Mutter sich dazu bereit erklärt ein Ärztliches Gutachten zumachen, kannst du mithilfe eines Ärztlichen Gutachtens und Psychologischen Gutachtens, was man mit den zuständigen Hausarzt abklären kann machen lassen. Oder auch zu einem Amtsarzt gehen.

Zudem müssten sowie die Mutter als auch der Vater ein Vormular unterschreiben dass sie damit einverstanden sind dass du das Sorgerrecht übernimmst du könntest auch ein Schreiben mit den Vater aufsetzten lassen das das Sorgerechtsgeld an dich übergeht, was dein Vater zuvor deiner Mutter bezahlt hat.

Mit alldem zusammen könntest du dich dann an das Jugendamt wenden. Beim Arbeitsamt, kommt drauf an. Du könntest dich als Betreuer eintragen lassen, sprich dass du ebend auch so was wie Verantwortung Geld wege etc für deine Mutter beantragen kannst, dass müsste dann auch mit dem ärztlichen gutachten möglich sein wenn du es dort hinreicht. Mann kann aber auch einen Betreuer beantragen, damit es nicht zu viel Arbeit für dich wird.

Ps: Ärztliche Gutachten dauern dennoch bis man einen Termin bekommt deswegen solltest du schnellst möglichst, wenn deine Mutter damit einverstanden ist zusammen mit den Hausarzt einen Termin ausmachen, bei dem jeweiligen Facharzt. Was das Arbeitsamt angeht sollte dass eigentlich als Grund genügen, aber manchmal können sie knausrig sein, also solltest du dich vorbereiten beständig zu sein.

Ich wünsche dir viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Menuett
03.07.2016, 19:43

Da hat ja jemand so richtig gar keine Ahnung.

Man kann kein Sorgerecht per Formular übertragen, hier ist auch kein Sorgerechtsentzug notwendig.

Es gibt kein Sorgerechtsgeld...

0

Was möchtest Du wissen?