Psychisch krank und schwanger mit 16?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo,

deine angegebenen Erkrankungen werden doch mit Sicherheit von einem Psychologen/Psychiater diagnostiziert worden sein? Diese ganze Palette erfordert doch dringend ärztliche Therapie.

 Du kommst mit Sicherheit kaum selbst mit dir zurecht.

Eigentlich ist dringender Gesprächsbedarf mit deinen Eltern und deinen Ärzten angezeigt, wie man dir da am besten weiterhelfen kann.

Ich wünsche dir alles Liebe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich halte es für eine denkbar schlechte Idee dieses Kind zu bekommen. Ich leide selbst unter psychischen Erkrankungen und weiß um die Schwierigkeiten und besonders um die Anstrengungen die dies mit sich bringt. Da bleibt meistens keine Kraft für ein weiteres Lebewesen, da man schon mit sich selbst überfordert ist und genug zu tun hat.

Davon abgesehen ist es natürlich irgendwie schaffbar, wenn man es unbedingt will, aber man sollte dabei auch an das mögliche Kind denken. Wird es mit solchen Eltern eine gute Kindheit, eine vernünftige Erziehung haben? Ist für es gesorgt? Ich bezweifle es. Und da ich weiß wie es sich als so ein Kind anfühlt, kann ich nur davon abraten einem Kind so etwas anzutun. Ich selbst würde es jedenfalls in dieser Situation nicht, solange man noch unter seinen Erkrankungen leidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

Du bist erst 16 Jahre alt, Dein Freund hat Depressionen und Du hast mehrere psychische Krankheiten. Letzteres ist gar keine gute Ausgangslage für ein Kind.

Ist die Schwangerschaft denn durch einen Frauenarzt festgestellt? Wenn ja, dann mach mal einen Beratungstermin z. B. bei Pro Familia ab. Eine Abtreibung wäre mit einer Bedenkfrist von 3 Tagen danach möglich.

Besprich das ganze auch mit dem Arzt, welcher Deine psychischen Krankheiten behandelt und frag ihn um Rat.

Ich wünsche Dir alles Gute.

Freundlichen Gruss

tm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da ich ein religöser Mensch bin halte ich von Abtreiben überhaupt nichts. Es  gibt genügend andere Möglichkeiten sich zu helfen oder das problem zu lösen.

Das ist meine Meinug, was andere machen ist egal, es muss jeder selber wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Will dir nichts einreden und das was ich mache ist auch strafbar ich rate dir abzutreiben es macht euch nur unnötige probleme ihr könnt die schule nicht richtig weiter machen irgendwann kriegt dein freund kein Job weil er sich um die Kinder kümmern muss was weiß ich es gibt sovieles mein Vater musste mich mit 3 alleine erziehen weil sich meine Eltern getrennt haben er hat sein Job verloren weil er sich um mich gekümmert hat er hat auch nichts mehr gefunden und konnte nichts machen als auf mich aufzupassen da meine Mutter ihr studium zu der zeit gemacht hatte PS heute geht es uns sehr gut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eure Entscheidung. Oder deine, denn es ist dein Körper. Denkst du, dass du eine Schwangerschaft schaffst? (Die Frage ist für dich, musst hier nicht antworten)

Du könntest das Kind natürlich bekommen und zur Adoption freigeben.

Wenn du dich aber entscheiden solltest, das Baby aufzuziehen, solltest du vielleicht von Anfang an mit dem Jugendamt zusammenarbeiten. Die können dich über Hilfen informieren und für das Kind sorgen, wenn du eine schlechte Phase hast und es nicht selbst kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zu einer Beratungsstelle. Dort kann man dich psychologisch beraten, über die Konsequenzen jeder Handlungsmöglichkeit aufklären und dir auch immer entsprechende weiterführende Hilfe bieten. (Bsp.: Donum vitae, profamilia, o.ä.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau mal hier, die sind echt super : www.nummergegenkummer.de

wenn es telefonisch nicht klappt, dann per E - Mail oder Chat !

Geht auch anonym und kostenlos !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Adoption wäre eine Möglichkeit und die ist tausend mal besser als eine Abtreibung, so hat das Kind wenigstens eine Chance auf ein Leben. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tragosso
17.01.2016, 16:44

Das sagst du so leicht. Weißt du überhaupt wie anstrengend eine Schwangerschaft ist und mit wie vielen Risiken diese verbunden ist? Und das Kind 9 Monate in sich wachsen lassen, nur um es dann wegzugeben und das dann später weiß, dass seine eigenen Eltern es nicht wollten, halte ich jedenfalls für die grausamere Wahl.

1
Kommentar von Gabbagandalf88
17.01.2016, 17:48

Wir verhüten erst gar nicht und werde trotzdem nicht schwanger.wie ungerecht ist das alles...😢

0

Was möchtest Du wissen?