Frage von NanaDustiki, 53

Psychisch krank oder Phase?

Hallo, ich bin 15J. (Ab den 02.12 jedoch 16.) Ich habe das Gefühl, in einer schweren Depression gefallen zu sein, seitdem meine Mutter vor einigen Jahren einen Mann gefunden hatte, der nach einer langen Zeit mir und meinen Geschwistern nur ärger gemacht hatte. Bzw uns mit Schläge drohte (hat er aber nie gemacht ) oder sagte, wir seien Nutzlos (u.a hässlich, fett, unhygienisch...) Es hat mich auf Dauer ziemlich belastet und in der Schule haben selbst die Lehrer gemerkt, das etwas nicht mit mir stimmt. Mit 10 fing ich an, mich zu ritzen - mit fast 13 fing ich an zu rauchen. Aus purem Stress. Ich wurde immer Lustlos, fing an die Schule zu schwänzen weil ich in dem Zeitraum keine freunde mehr hatte. Ich bin seit 1 Jahr in einer Therapie aber über das Thema Depressionen habe ich noch nicht gesprochen. Es hat sich auch herausgestellt, das ich eine Aktive Aggressionen habe. (Erst die Wut hinein fressen und wenn kein Platz mehr ist, platzt es raus wie eine Bombe) nach über 5 Jahren hat meine Mutter es geschafft, sich von ihm zu trennen und sind daraufhin eben ausgezogen (nur 3km weiter - jedoch besser als nichts.) und ich merke, seitdem er nicht mehr da ist, steigert sich das zwar nicht mehr so extrem, aber ich lebe seitdem im Angst das wieder so etwas passiert. Ich weine nachts viel. Das Ritzen habe ich aufgeben können dank meiner tollen Therapeutin jedoch will ich mit neuen Freunden nicht raus gehen oder mich treffen, weil ich keine Lust habe. Bin von depressive Musik auf Death Metal umgestiegen und schwarz tragen ist für mich Pflicht. Ich hoffe seitdem jede Nacht, im Schlaf zu sterben. Ich rede darüber nicht mit meinen Geschwistern oder meiner Mutter, weil ich Angst habe, sie auf einer Weise zu verletzen. Ich bin nun in der 9. Hauptschulklasse (jedoch sagen viele Lehrer, ich könnte locker die Realschule noch machen.) und habe immer mehr Angst, die Prüfungen nicht zu schaffen. Ich nehme seit kurzem auch Tabletten (ADHS) für meine Konzentration. (Bei mir ist das ADHS so, das ich nicht beachtet werden möchte und jede Aufmerksamkeit die ich bekomme, einfach ignoriere.) ich weiß nicht mehr weiter. In Angst zu Leben macht mir das Leben schwer. Oder sind es die Depressionen ? - oder einfach eine Phase? - ich wünschte, ich kenne die Antwort.

Antwort
von AndreasSieg, 26

Im Grunde ist es egal, wie man es nennt. Das braucht die Krankenkasse nur zum Abrechnen. Wichtig ist, wie Du Dich fühlst und wie und wem Du Dich mitteilen kannst. Aber sprich es einfach in der Therapie an, der Therapeut/die Therapeutin wird Dir das einzuordnen helfen. vielleicht kannst du auch einen Psychiater mit einbeziehen, der Deine medikamentöse Einstellung überdenkt. Alles Gute


Kommentar von NanaDustiki ,

Danke, ich werde dies evtl mal versuchen sofern ich die Möglichkeit Habe und mir all den Mut mal zusammen gefunden habe. 

Antwort
von naaaatali1985, 39

Warte mal ab. Vllt ist es nur eine Phase.

Kommentar von NanaDustiki ,

Ich warte seit vielen Jahren, ändern tut sich noch nichts. Jedoch bin ich eine Starke Kämpferin. :) 

Antwort
von CryptonNite, 24

Kennst du eigentlich die Definition von ADHS?

Kommentar von NanaDustiki ,

Google mal. Es gibt 2 Arten von ADHS (nicht ADHS und ADS.) Danke.

Kommentar von CryptonNite ,

Was beides das Gleiche ist und sich nur in der Reaktion des Betroffenen unterscheidet.
Lies nicht so oft Google oder Wikipedia. Danke.

Antwort
von LittleMistery, 17

Rede da mit deiner Therapeutin rüber.

Kommentar von NanaDustiki ,

Okay.. Man kann es schließlich versuchen. 

Kommentar von LittleMistery ,

Klar, aber wir kennen dich nicht und als Laie irgendwas zu behaupten ist gefährlich.

Kommentar von NanaDustiki ,

Ich bedanke mich sehr bei Ihnen, für Ihr Verständnis und die zeit, die Sie sich hier gemacht haben.

Kommentar von LittleMistery ,

Ich habe doch (fast) nichts gemacht. Nur eine scheiß Antwort gegeben. Es tut mir Leid.

Kommentar von NanaDustiki ,

#Ironie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community