Frage von OneTouch0, 73

Psychisch bedingt? Oder doch körperlich?

Hallo . Habe 2014 einen Anfall gehabt. Ich habe Hyperventielirt (sorry meine Rechtschreibung ist fürn po) aber so heftig das sie alles verkrampfte das ich nicht mehr reden konnte mein Gesicht zamm gefallen wahr und ich nur noch da lag . Ca 2 Stunden dauerte meine Stabilisierung aber durfte daheim bleiben . Ich habe Baldrian Tabletten bekommen und Diazepam! Da ich früher was an der Psyche hatte schieben Ärzte gern alles darauf ! Nun den , dieses Jahr Februar fing es wieder an .... Auf der Autobahn mit 220 merkte ich wie meine Hände verkrampfen von nichts auf gleich. Ich konnte alles aber regeln bis ich von Autobahn unten wahr . Daraufhin dachte ich auch noch mein Herz schlägt mir aus der Brust. Naja im Krankenhaus und Krankenwagen alle möglichen Tests normal. Wurde wieder auf die Psyche geschoben. Das Ende von Lied : Überweisung zum Psychologen mal wieder mit Dringlichkeit. Diazepam. Baldrian . Seit dem aber hab ich ständig Attacken das ich mich schon nicht mehr aus dem Haus getraut habe . Ich hab mich so viel von diazepam ernährt das ich abhängig wahr, dauernt Kopfschmerzen Schwindel ec . Naja ich hab alles wieder in den Griff bekommen und habe seit 3 Wochen Arbeit bekommen mit gutem Gehalt und Festvertrag. Problem ist gestern in Kino bekam ich wieder einen Anfall, und musste raus mich selbst Stabilisieren . Diesmal aber mit so heftigen Herzrasen was ich noch nie hatte !!!!( Nur zu Info habe Januar/Februar das Rauchen aufgehört.) Was dazu kommt enge Gefühl, drücken am Hals, Unwohlsein , so weißlich vor den Augen , hibbelig ec. Was auch zurzeit noch ist das ich nach 5 Treppen Stufen denke ich wiege 400 Kilo oder bin 1 Kilometer gerannt!

Also was könnte es sein ? Wirklich die Psyche?? Wie geschrieben , ich hab erst die Arbeit angefangen und kann doch nicht gleich Krank machen oder so ... Aber fühle mich wieder immer zu so komisch und wird Schlimmer. Deswegen gehen ich auch nicht zum Arzt , andererseits ich Arbeite auf den "Bau" Kernborhung ec . Also auch mit schwereren Geräten .

Fals es auch noch eine Rolle spielt . Seit Monaten ist meine Nase dicht. Ich merk sogar das die Nebenhöllen voll sind xD . Hört sich komisch an aber wist bestimmt was ich meine .

Antwort
von huldave, 42

Deine Attacken hören sich an, als wären es Flashbacks. Sprich mal mit deinem Arzt darüber. Dagegen gibt es gute Akutmittel, die auch nicht abhängig machen, wie zB Diazepam.

Alles Gute für dich

Antwort
von bixxje, 40

Das was du schilderst, hat eine Freundin von mir auch. Und es ist wirklich die Psyche...Bei ihr wurde erst gedacht, als der Notarzt kam, es seien Drogen im Spiel gewesen, weil sie sehr weiter Pupillen hatte und verwirrt war. Aber nein, es war tatsächlich die Psyche

Antwort
von webheinerle, 5

Eine klassische Panikattacke, die nicht umsonst ziemlich oft mit einem epileptischen Anfall verwechselt wird. Hatte ich selber über lange Zeit...übrigens beides. Ich bin die Panikstörung durch eine Verhaltenstherapie los geworden.

Kommentar von OneTouch0 ,

Hay. Darf ich nach deine Symptome Fragen also wie bei dir so die Zeit abgelaufen ist von Anfang der Attacken bis ende?

Antwort
von Fremdgehen69, 37

Ich kann dir zwar nicht weiterhelfen... Wünsche dir aber alles gute und hoffe das du das irgendwie in den Griff kriegst! 👍

Kommentar von OneTouch0 ,

Bin ich auch gerade dabei . Das Buch "Weg mit der Panik" lese ich auch gerade ist ein super Buch wo mir auch viel helfen tut. (: Insgesamt bin ich auf dem Weg der Besserung 💪

Antwort
von Filu89, 10

Meine alte Freundin hatte so etwas auchmal und bei ihr war es wirklich die Psyche ich bin auch bei so einer Situation einmal bei meiner Mutter im Salon hyperventiliert wahrscheinlich hast du dir das eingeprägt das es so schlimm war,

dass du denkst du bekommst es immer wieder ich denke du solltest einen Arzt aufsuchen der dich auch wirklich versteht wenn du das denkst und wenn nicht gönne dir etwas ruhe und führe ausführlich Tagebuch wann wo um welche Uhrzeit diese Attacken anfangen und wieso

wenn du immer noch diese attacken hast dann wende dich nochmal an mich ich könnte jemnden im bekanntenkreis fragen der sich mit so was auskennt

LG und Gute Besserung

Antwort
von OneTouch0, 29

Und was soll ich nach eurer Meinung machen? Also werde ich so oder so Arbeit verlieren ..
Mh

Antwort
von DerBoiIsFly, 36

Ich möchte dich nicht anlügen also sage ich dir dass es die psyche ist;| Ich wünsche dir ganz viel Glück und kraft!:) das schaffst du !;) VG

Antwort
von Raider49, 24

Keiner hört das gerne weil das böse Diazepam ja abhängig macht aber vielleicht brauchst du es. Es gibt auch diese Tavor Exibits. Das sind so kleine Notfallplättchen die man sich unter die Zunge legt und die sehr schnell wirken.

Vielleicht zum Trost, auch ein Diabetiker ist abhängig - vom Insulin.

Kommentar von OneTouch0 ,

Ach ist alles doof keine Ahnung

Kommentar von Raider49 ,

Also sei mir nicht böse aber wenn du das einfach so abtust kann dein Leidensdruck ja so groß nicht sein.

Und ich weiß wovon ich spreche mit einer PTBS.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community