Frage von ProdigyBlue, 36

Psychisch am Ende, weiß nicht was ich tun soll SV?

Ich bin kurz davor einen Rückfall zu haben, mich wieder zu ritzen. Zwischendurch schlage ich meine Arme gegen metallene Gegenstände oder Kanten als Ausgleich weil ich einfach nicht klar komme. Mein Freund meint er macht Schluss wenn ich es noch einmal tue und ich werde mich umbringen wenn er das tut weil er der einzige Rückhalt ist den ich noch habe. Ich würde am liebsten wieder zum Psychologen, aber der letzte hat mir nicht wirklich geholfen.. Das Problem ist Ich kann mein Problem nicht wirklich in Worte packen, ich vergesse immer so vieles un aufschreiben nützt nichts.. Es wäre mir unangenehm es so vorzulesen wie ich es geschrieben habe, das soll kein Mensch jemals sehen. Ich finde mich streckenweise so erbärmlich und kann nichts dagegen tun mein Freund ist kurz davor zu gehen weil ich so eine schlechte Meinung von mir habe und einfach auf nichts klar komme.. Er sagt ich soll so sein wie ich bin aber so bin ich.. Das war immer schon so ich musste mich immer schön verstellen und verbergen dass ich mich hasse damit mich überhaupt jemand mag. Jetzt zeige ich es ihm und er kommt nicht klar. Ich will einfach nur jemanden zum reden haben, will dass es mir besser geht.

Antwort
von Jenna2699, 14

Oh mann... Das, was du beschreibst, ist echt sch**ße, und ich glaube, ich weiß so ungefähr, was für ein Gefühl du meinst, das du nicht in Worte packen kannst...Das kommt zwischen den Zeilen ganz gut rüber.

Leider weiß ich auch gar nicht so genau, was ich dir raten kann, um deine Situation sofort zu verbessern, aber ich fand es grade irgendwie total schlimm, dass gerade diese Frage schon so relativ lange komplett unbeantwortet ist... Ja ich weiß, irgendwie blöd...

Hast du außer deinem Freund wirklich gar keine Bezugsperson? Oder jemanden, der zu einer Bezugsperson werden könnte? Was ist mit deiner Mutter (bzw. deinen Eltern)?

Auch mir hat der Therapeut/Psychologe gefühlt nicht wirklich etwas gebracht. Vielleicht solltest du darüber nachdenken, dich in eine psychosomatische Klinik einweisen zu lassen. Das kann wirklich eine Erleichterung sein, schon allein deswegen, weil du mal aus deinem gewohnten Umfeld geholt wirst und von etwas ganz Neuem umgeben bist. Das kann unter Umständen schon eine große Entlastung darstellen. Dein Freund dürfte damit auch keine Probleme Haben, da dir dort ja geholfen wird, dass es nicht wieder zu solchen Situationen wie der Selbstverletzung kommt.

Und für akute Situationen kann ich nur sagen, dass es mir teilweise wirklich hilft (auch wenn es Überwindung kostet, und ich weiß nicht, ob du bei dir in der Nähe die Möglichkeit dazu hast), rauszugehen, auf ein Feld dirket bei meinem Haus, und dort einfach mal richtig laut zu brüllen, zu schreien, auf den Boden einzuschlagen, mich hinzuschmeißen, Pflanzen auszureißen, etc... Das baut zumindest einen Teil des Drucks ab, und danach ist mein Verlangen, mich zu verletzen, meist nicht mehr so stark.

Ich hoffe, du findest Kraft und Hilfe!! <3

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten