Ist es normal, dass man in einem psychiatrischen Krankenhaus nur einmal die Woche, wenn überhaupt, ein Psychologen Gespräch hat?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Schätze das kommt auf den Fall an. Mal von deiner Überschrift abgesehen ist das Ganze sehr individuell.
Davon abgesehen wollte ich anfangs soweit ich mich erinnere bei der Therapeutin auch öfter als ein mal die Woche und sie hat das verneint weil es sehr anstrengend ist und zu viel mitunter wenn man das öfter macht.
Letztendlich hatte sie Recht damit was ich am Anfang aber nicht verstanden habe. Eine Therapiesitzung ist keine Turnstunde. Bei Therapie bewegt sich wesentlich mehr als man annehmen würde. Und definitiv ist man danach nicht "raus" aus der Sitzung. Manche Dinge wirken wochenlang nach. Er soll denen vertrauen und einfach das machen was so anfällt dort.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap, war bei uns auch so üblich. Das auch das KK nur begrenzt Psycholgen hat. Und auch so hab ich nur alle 1-2 Wochen jetzt Therapie. Eniges Verhaltenstheras haben mir bereits auch gesagt das es öfters keinen Sinn macht.

Alleridngs konnten wir uns bei Redebedarf auch an die Stationsschwestern etc wenden und auch an andere Theras.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey. 

Ich war aufgrund einer Depression auch in einer Klinik. 

Natürlich ist es von Fall zu Fall unterschiedlich, ich kann aber aus meiner (!) Erfahrung sagen, dass Einzelgespräche nur einmal die Woche durchgeführt werden. Solltest du dringenden Redebedarf haben, wende dich an deinen Psychologen. 

Im Vordergrund stehen aber oft mehr die Gruppentherapien, bzw. die verschieden Therapiebausteine außenrum (z.B eine Kunsttherapie, eine Körpertherapie u.Ä.). 

Wenn du weiter Fragen haben solltest, wende dich gerne hier oder per PN an mich. 

Alles Gute und lieben Gruß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mellicle
03.08.2016, 08:37

Hey , das Problem ist , dass ich Angst habe , dass mein Freund aufgibt ....er doch noch eine kleine Tochter , wo die Mama letztes Jahr plötzlich verstorben ist

1

Ja ist es. War bei mir nicht anders, als ich bei der Einlieferung noch etwas instabil war, hatte ich 2 Mal die Woche ein Gespräch, seit die aber den Eindruck gehabt haben, dass es mir besser geht, hatte ich nur 1 Mal die Woche ein Gespräch. Falls du einen Rückfall hast, und es dir wieder schlechter geht, und du sagst du hast Redebedarf solltest du am nächsten Tag ein Gespräch zugeteilt bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mellicle
03.08.2016, 08:24

Dann kommt die Antwort , nur ein Psychologe für alle Patienten und sie meldet sich .....sehr aufbauend 😡😡

0

Ich finde deine überschrift nicht normal.

Ansonsten kann ich die frage nicht beantworten. Ich denke, dass ein wöchentliches gespräch mit einem psychologen recht häufig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mellicle
03.08.2016, 08:25

Sorry , aber mein Handy , wollte nicht so wie ich wollte 😉

1

Soweit ich weiß ist ein Gespräch on der Woche die Regel.

Saß hatte man mir erzählt, als ich mich darüber beklagt habe, dass es zu wenig ist.

Allerdings hast du immer die Möglichkeit auch außerhalb des vereinbarten Termins mit einem Psychologen zu sprechen, wenn Redebedarf besteht.

Außerdem hast du auch noch mehr Therapien, als nur Gespräche.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass du grade noch am Anfang der Therapie stehst. Da ist es nicht unüblich, dass Patienten denken, dass der ganze Quatsch nichts bringt. Das braucht Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher nicht, wenn das das einzige ist, was sie mit Dir machen.

Hast Du sonst keine Gruppen, an denen Du teilnehmen sollst?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mellicle
03.08.2016, 08:22

Es geht nicht um mich , um meinen Freund ...ist seit 2 Wochen in der Psychiatrie wegen schwerer Depression und bisher nur ein Gespräch gehabt....klar andere Aktivitäten hat er , aber ich denke , die Gespräche sind so wichtig für ihn . Es wird leider immer schlimmer statt besser !!

Ja , ich weiss , dass das dauert.

0
Kommentar von einfachichseinn
03.08.2016, 08:34

Es ist vollkommen normal, dass ein Patient in den ersten Tagen /Wochen denkt, dass das alles nichts bringt und das alles zu wenig ist. Das wird sich aber ändern.

2

Ja ist es.. Ich hatte auch einmal die Woche eine Stunde. Im normal Fall läuft das so..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Therapie ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Eine allgemeingültige Antwort gibt es auf deine Frage nicht. Wenn dir das einmal wöchentlich stattfindende Gespräch zu wenig ist, dann mußt du das mit deinem Therapeuten absprechen. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung