Psychiatrie schadet eher als hilft?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das Problem ist ob es noch einen Grund gibt dass sie dort ist oder nicht. Das KANN leider kein Otto-Normalbürger beurteilen. Und ja - ich kenne auch Ärzte die schlecht sind und ich schätze das gibt es auch bei Anstalten. Ich weiß nicht wie man damit umgeht ich würde nur versuchen eine 2. Meinung einzuholen.
Bezüglich der Freundin muss ich allerdings sagen, dass ich nicht weiß ob du überhaupt helfen solltest. Solange sie Rückhalt hat bei dem was sie tut wird sie nichts ändern - da ist wieder die Frage ob sie was ändern müsste. Das ist alles leider nicht so einfach wie es sich liest. Ich würde DIR vorschlagen dass du dir einen Termin bei einem Psychotherapeuten für dich machst und mit ihm drüber redest. Klingt jetzt komisch aber ich denke es wäre das sinnvollste für alle. Dort kannst du dich sicher auch gut erkundigen wie das so ist in einer Anstalt - zusätzlich hast du dann noch Kontakt zu einer Person die besser mit der Klinik reden könnte. Schlag mich nicht für die Antwort - aber ich halte es so für das sinnvollste.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sind das deine eigenen Erfahrungen oder das, was dir deine Freundin erzählt hat? Du hast ja vor kurzem erst eine Frage gestellt, in der du gesagt hast, dass du keinen Kontakt haben darfst deswegen frage ich.

Wie auch immer, Fakt ist das ist deine/ihre subjektive Meinung und wenn man unfreiwillig in einer Psychiatrie ist, ist es verständlich, dass man vielem negativ gegenüber steht.

Aber niemand wird dort ohne Grund festgehalten und offenbar sind die Ärzte noch nicht der Meinung, dass sie für eine Entlassung bereit ist.

Dir steht es finde ich auch nicht zu irgendwen als unkompetent darzustellen, oder weißt du etwa wie das dort genau abläuft?

Ein Anwalt wird da auch nicht weiterhelfen können, deine Freundin wird dort entlassen wenn sie wieder als stabil gilt aus Sicht der Ärzte

Wünsche euch trotzdem das beste und dass es ihr bald besser geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du meinst, dass deine Vorwürfe gerechtfertigt sind, melde das der Ärztekammer, die werden das überprüfen.

Ich glaube jedoch, dass du mit deinen 16 Jahren die ganze Situation nicht wirklich einschätzen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenstelleriu
01.06.2016, 17:25

Dieses Alter wieder mal , ich denke mal das du ein ''reifes'' alter von ca 50 jahren hast und diese jungen leute nicht verstehst nicht war ? 

naja wie denn auch sei , junge leute sind nicht alle degenriert  nein einige können sogar mehr als ihr älteren 

und ich nehme dein letzten satz sehr persönlich und werde es ebenfalls auch melden...

0
Kommentar von Holly080
01.06.2016, 17:35

Putzfee1 hat völlig recht was das Alter betrifft. Und das Thema Psyche ist so Komplex dass die wenigsten es verstehen.

2

Ja ich bin mir nicht ganz sicher es kommt immer auf die Person an denke ich... eine ehemalige Bekannte von mir ist dadurch nur verrückter geworden. Aber einem Verwandten von mir konnte geholfen werden. Deswegen denke ich dass das immer auf den menschen an sich ankommt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenstelleriu
01.06.2016, 17:14

es gibt dort allgemein vorfälle die sich auf bis zu 5 jahre strecken wo diese eigentlich schon geheilt sind ... allerdings einfach dort behalten werden ohne richtigen ärztlichen grund ...

0

Lass mich raten: Deine Freundin ist unter 18. Und da entscheiden das die Eltern.

Grob gesagt: So ein Aufenthalt hilft nicht immer, kann wirklich sogar schaden. Aber wie das im dem Fall ist können wir nicht beurteilen, kannst du nicht beurteilen.

Klar ist so ein Aufenthalt kein Urlaub, manche Dinge sind unangehhm

Und es ist keineswegs komisch, einmal 3 Stunden Ausgang zu haben, dann wieder nur eine, es kommt auch mit auf den Therapieplan an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat sie für Probleme und was war der Auslöser für Ihr Problem?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fragenstelleriu
01.06.2016, 17:12

ihre eigentlichen probleme waren damals suizidale gedanken diese wurden allerdings schon mit der einweisung weniger wochen gen null und hat nun wieder lebens freude 

0
Kommentar von Hauptdarsteller
01.06.2016, 17:14

Und was war der Auslöser für ihre schlimmen Gedanken?

0
Kommentar von Hauptdarsteller
01.06.2016, 17:25

Das ist schlimm.

Das Problem ist, der Arzt, der unterschreibt, hat es mehr oder weniger zu verantworten wenn sie sich umbringt...dementsprechend vorsichtig sind die Ärzte...

Ein Anwalt kann sie raus bringen, der kostet aber Geld.

Ansonsten kann es aber auch gute Gründe haben weshalb sie nicht gehen darf...

Eins sollte aber jedem Bewusst sein. Egal nach welcher Zeit die rauskommt, es wird sie ein lebenslang begleiten.....

Ob man den Typ dafür ungestraft davon kommen lassen soll, darüber kann man streiten......

0
Kommentar von Hauptdarsteller
02.06.2016, 12:35

Deshalb hab ich "mehr oder weniger geschrieben" !!!

0