Psychiatrie Regeln etc.?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das kommt ganz auf die Psychiatrie an, da hat jede ihre eigenen Regeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo :)
Das kann man so nicht sagen, da das wirklich immer unterschiedlich ist. Aber dich wird sicher niemand "bestrafen" wenn du weinst oder einen Nervenzusammenbruch hast. Deine Mutter hat auch das Recht dich jederzeit wieder aus der Klinik zu entlassen. Ob du dich "selbst" entlassen kannst hängt von vielen Faktoren ab, aber ich bezweifel es eher aber wie gesagt deine Mutter kann es jederzeit !
Natürlich gibt es immer mal schwarze Schafe so auch in Psychatrien aber die gibt es überall. Man sollte sich an so "Horror Stories" von wegen ruhig stellen etc. nicht verunsichern lassen, das ist nicht der Regel Fall.
Ich wünsch dir alles Gute !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das schlimmste was passieren kann ist das du nicht einfach gehen kannst wie du willst .. Sondern zwangsweise dort bleiben musst wenn dein Zustand zu labil ist . Und es für Regelverstöße meinst Du? Also bei Drogen Alkohol etc fliegst du raus. Und wenn du dich Ritzt dann kommst du auf die geschlossene oder es passiert nichts weiter . War zumindest bei mir so .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlich es gibt keine Bestrafungen. Ein Wut oder Weinanfall dient zur Verarbeitung Deiner Probleme, zeigt den Therapeuten den Stand bzw. Erfolg der bisherigen Behandlung. Deshalb wirst Du nicht weggeschickt. Du musst aktiv an der Therapie teilnehmen. Dazu gehört Dich zu öffnen, Du musst auch keine Angst Dich vor den Mitpatienten zu blamieren. Die haben alle das selbe Problem wie Du. Abbrechen solltest Du so eine Therapie niemals. Egal wie Du Dich fühlst. Therapie ist eine harte Arbeit für Dich wobei die Hauptarbeit bei Dir und nicht bei den Therapeuten liegt. Du hast schon durch Deinen Entschluss gezeigt dass Du Deine Probleme beseitigt haben möchtest. Das ist für Dich jedoch so als würdest Du von einer Schulnote 5 auf Schulnote 1. Es ist nicht einfach.

Habe einfach Vertrauen zu Deinen Therapeuten. Je besser Du mit arbeitest, desto schneller spürst Du eine Verbesserung. Die Therapie wird nur vorzeitig beendet wenn Du nicht mitarbeitest bzw. den Anweisungen der Therapeuten keine Folge leistest. Das wird schon, habe keine Angst davor. Es gibt zigtausende die mit diesem Problem in der Therapie sind. Gute Besserung. Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich einfach.

Nach Beendigung der Therapie bist Du noch nicht vollständig geheilt. Es werden weitere ambulante Behandlungen bei einem Psychologen notwendig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst jederzeit gehen, gerade weil du freiwillig da bist.wenn du einen wut- oder weinanfall bekommst wird man versuchen dich zu beruhigen, so dass es gut für dich weitergehen kann.wenn man sich nicht an die regeln hält, dann gibt es unterschiedliche bestrafungen, das kann tv-verbot oder ausgangssperre sein, oder sonstwas. das allerschlimmste, was einem blühen kann, bei einem aggressiven wutanfall mit handgreiflichkeiten, ist eine fixierung. da wird man mit gurten am bett festgeschnallt, teilweise über stunden. wundervoll. das allerletzte. ach...halt, es gibt noch schlimmeres: das essen . nein, scherz. das essen geht meist, ist aber kein vergleich zu daheim ;)

wenn du aus der klinik wieder draußen bist, dann sieh zu, dass du ein gutes ambulantes behandlungsnetz hast und deinen kram auf die reihe kriegst. klinikaufenthalte sollten die ausnahme sein und sich nicht so oft wiederholen, dass kein drehtüreffekt entsteht und es auch wirklich hilft.

alles gute dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei einem Wutanfall oder Weinanfall wird man dich versuchen zu beruhigen.

Strafen gibt es sowas wie Fernsehverbot, Zimmerarrest, Ausgehverbot (sofern du überhaupt Ausgang hast)

Aufgrund deines Alters vermute ich das sie dich in eine Kinderpsychatrie bringen.   Da gibt es meist noch Aufgaben.  Zum Beispiel Tischdienst oder ähnliches.  

Könnte jetzt noch weiter ins Detail gehen aber da jede Psychatrie anders ist wird dir das vermutlich nicht so viel bringen.

Im übrigen kannst du nicht einfach gehen wenn du mit den Nerven blank bist, auch wenn du freiwillig dort bist. 

Nur mit einem "Entlassung gegen Rat des Arztes"  unterschrieben. WObei das in deinem Fall deine Mutter machen müßt weil du Minderjährig bist.

Also es ist nicht so als ob du einfach Tasche packen und raus gehen könntest wenn du willst.  Das ist immerhin noch eine Klinik und kein Hotel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es eine art Tagesklinik, also dass du da von 8 bis 16 Uhr bleibst oder bist du dort ganztags? 

Ich bin momentan auch in einer und wenn mir manches zu viel wurde, bin ich einfach gegangen, weil es das beste in dem Moment war. Allerdings waren die Betreuer davon nicht sonderlich begeistert. Es ist zwar freiwillig aber trotzdem wirst du gezwungen dort jeden Tag pünktlich hinzukommen. 

Was Regelbrüche angeht kann ich dir nicht viel sagen, aber ich denke dass du das entweder wieder gut machen wirst, bestraft wirst und oder man einfach mit dir reden wird (wenn es z.b. das erste Mal war).

Wenn du deine Gefühle dort nicht unter Kontrolle hast, ist das keines Wegs schlimm. Du gehst schließlich da hin damit man dir hilft und damit sowas besser wird. Sie werden dir also helfen und dich beruhigen. 

Und ich denke das schlimmste was dir dort passieren kann, ist dass du stationär eingewiesen wirst. Ist auch meine größte angst dort, weshalb ich sowas wie Gefühlsausbrüche versuche zu vermeiden. 

Ich hoffe ich kann dir damit etwas helfen. Wenn du dich mehr darüber unterhalten willst, steh ich gerne zu Verfügung ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung