Frage von ToxicaXavier, 60

Sollte ich in die Psychiatrie oder doch eher Medikamente nehmen?

Wie man schon in meiner ersten Frage lesen konnte das ich ein Problem mit meiner Persönlichkeit habe. Jedoch hat sich alles noch ein wenig verschlimmert. Damit ihr jetzt nicht nach der anderen Frage suchen müsst erkläre ich es jetzt noch einmal kurz. Ich hatte die Befürchtung eine Persönlichkeitsstörung zu haben. Um genau zu sein höre ich eine Stimme. Doch seit letztem Jahr hat sich das gesteigert und es sind jetzt zwei. Eine weibliche (vermute ich) und eine eindeutig männliche. Die männliche ist die nette und sehr zuversichtliche. Doch die andere ist (erinnert an Engelchen und Teufelchen) die gemeine und meiner Meinung nach gefährliche. Falls ihr euch jetzt auch fragt wie diese Störungen (ich vermute sogar das es Schizophrenie sein könnte. Bin mir aber nicht sicher) zustande gekommen ist: in der Schule und auch so werde ich wegen meiner Kleidung gemobbt (bin überzeugter Punk). Außerdem gibt es bei mir Zuhause auch niemanden mit dem ich mich wirklich unterhalten kann weshalb ich begann mit mir selbst zu sprechen und irgendwann hab dann nicht mehr ich geantwortet. Und da kommen wir auch zu meiner Frage:

Die wahrscheinlich weibliche hat sozusagen meinen Körper übernommen. Drei mal schon. Und beim zweiten mal hätte ich beinahe eine Person körperlich verletzt. Ich konnte mich jedoch schnell wieder fangen. Ich hatte danach zwar einen seelischen Zusammenbruch aber das ist hier nicht wichtig. Und ich wollte nur wissen ob es irgendetwas gibt was ich dagegen machen kann. Medikamente oder Behandlung? Ich würde Medikamente vorziehen da ich mit Behandlung keine guten Erfahrungen gemacht habe. Doch bekomme ich solche Medikamente in jeder Apotheke und muss ich mir die verschreiben lassen? Oder sollte ich mich vielleicht doch in eine Psychiatrie einweisen/einweisen lassen?

Ich hoffe meine Frage klingt verständlich. Danke schon einmal im voraus:)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von michy1972, 9

Hallo...

Ich bin M 43J. alt und war schon so  oft in verschiedenen Psychiatrien, dass ich nicht sagen kann wie oft...

Während diesen Aufenthalten habe ich einiges über psychische Störungen, auch Persönlichkeitsstörungen "erlebt" (gelernt)...

Ich habe selber eine Persönlichkeitsstörung...

Ich würde dir DRINGEND raten professionelle Hilfe zu suchen...!!!

Je nach Dringlichkeit deinerseits würde ich mir einen Psychiater suchen, oder eine Medizinische Hotline anrufen...!!!     Dieser kann dir unter Umständen schon nach dem 1. Termin sagen ob es Sinn macht dich in eine Psychiatrie zu überweisen, oder dir eine Medikamentöse Hilfe anzubieten...

Ich lebe zwar in der Schweiz, nehme aber an, dass du dich in Deutschland NICHT selber in eine Psychiatrie einweisen kannst...!?! 

Bitte handle SOFORT...!!!

Denn nach deiner Beschreibung deiner Symptome scheint es mir SEHR DRINGEND zu sein dass du schnelle Hilfe und auch Erleichterung bekommst...!!!

Ich hoffe dass du schnell Hilfe bekomst & wünsche dir gute Besserung...
Du kannst mir gerne weitere Fragen stellen...!!!

Herzlicher Gruss: Michy

PS: Meine Freundin war bis vor wehnigen Jahren eine Punkette...

Antwort
von Ostsee1982, 25

(ich vermute sogar das es Schizophrenie sein könnte.

Jemand mit Schizophrenie würde nicht so differenziert die Problematik schildern.

Und ich wollte nur wissen ob es irgendetwas gibt was ich dagegen machen kann. Medikamente oder Behandlung?

Ich würde an deiner Stelle nicht anhand von Dr. Google über Diagnosekriterien spekulieren sondern einen Termin beim Facharzt vereinbaren und in dem Zuge wird dann eine Abklärung veranlasst je nachdem was der Facharzt für notwendig hält. In dem du dich in Diagnosen hinein redest wird ja die Sache nicht besser. Im weiteren Verlauf schreibst du, dass du bereits in Behandlung warst, demnach muss ja schon eine Diagnose vorliegen?! Psychopharmaka therapieren nicht sondern das funktioniert nur in Kombination mit Psychotherapie. Medikamente gibt es auch ausschließlich vom Facharzt oder Hausarzt mit entsprechendem Befundbericht. Einweisen lassen kannst du dich nur in Notfällen und ob ein Notfall vorliegt entscheidet der diensthabende Psychiater.

Antwort
von Emmyliyy, 19

Ich bezweifle, dass du an Schizophrenie leidest.

Medikamente, welche dir wirklich helfen können kann dir nur ein Arzt nachdem dieser eine Diagnose gestellt hat verschreiben.
Wenn es, wie du sagst, zunehmend schlimmer wird rate ich dir eine Klinik aufzusuchen. Zuerst allerdings solltest du dich mal auf der Suche nach einem Psychologen bzw. Psychiater machen. Das ist auf alle fälle notwendig.

Antwort
von MonikaDodo, 30

Ich empfehle erstmal einen Termin beim Psychiater! Der kann dir Medikamente verschreiben.

Antwort
von sofiankao, 25

Das hört sich sehr krass an und es tut mir leid für dich das du sowas durchlebst. Ich bezweifle aber das man diese Medikamente einfach so kaufen kann. Du solltest sie dir verschreiben lassen. Geh aber doch erstmal zum Psychologen der hat mehr Ahnung von was für dich besser wäre
Alles gute!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community