Frage von Psychojf, 221

Psychiatrie/ Körperliche Untersuchung verweigern?

Hallo, Ich war 5 Monate in einer Kjp und muss nächsten Monat nochmal zu meiner Ärztin, da sie meinen Medikamentenpegel bestimmt und mich Körperlich untersuchen möchte.Normalerweise bin ich kein Mensch, der Untersuchungen verweigert und Dinge verheimlicht doch ich befürchte, dass sie mich direkt wieder einweisen könnte, wenn sie meine neuen Narben sieht.Mir ist auch bewusst, dass es sehr auffällig wäre, wenn ich die Untersuchung verweigere.

Kann sie mich auch zwingen, mich auszuziehen und was könnte geschehen, wenn ich es trotzdem nicht mache?Laut meinem Psychologen und einigen Ärzten ritze ich mich sehr tief.Ich kann nicht lügen und wenn sie mich dan nach Selbstmordgedanken fragen sollte, dan behält sie mich sicher sofort dort.So wie ich mich kenne eskaliert das Ganze dan wieder, ich möchte nicht mehr fixiert werden!

Bin dankbar für jede Antwort !!!

Antwort
von Shayy, 106

Du kannst natürlich sagen dass es dir unangenehm ist dich auszuziehen. Warscheinlich denkt sie dann etwas in diese art aber was soll sie machen? Sie kann dich nicht zwingen dich auszuziehen. Außerdem kannst du wenn die schnitte am handgelenk sind oder so Armbänder drüber machen.
viel Glück:)

Antwort
von Fxckoff, 124

Ich war auch in der kjp und ich kann dir nur sagen das es hakt drauf an kommt wie starke suizid Gedanken du hast und wie konkrete alleine wegen Svv kommst du eigentlich nicht direkt wieder rein

Antwort
von lenchen28041, 144

Du tust mir leid aber zwingen kann sie dich so gesehn schon da es um deine Gesundheit geht! Verweiger nicht, das macht alles nur noch komplizierter!

Gute Besserung;)

Kommentar von Psychojf ,

Wie kann sie mich zwingen? Wenn ich mich nicht ausziehen würde

Kommentar von Psychojf ,

Dürften sie mich dan dort ausziehen?

Und danke für deine Antwort !

Kommentar von lenchen28041 ,

nein das denke ich nicht aber sowas wie "wenn du dich jz nicht ausziehst weise ich dich da und dort ein" Also eine art Erpressung...

Kommentar von Psychojf ,

Hmm, Ok danke

Antwort
von summersweden, 66

Ohne deine genau Vorgeschichte zu kennen ist es schwer zu sagen. Grundsätzlich kann man einen nicht zwingen. Aber wenn durch das Weigern die Vermutung im Raum steht, dass du eine Gefahr für dich bist (Stichwort Suizidversuch), kann man dich zwingen. Die Frage ist immer: Ist akute Gefahr da oder nicht? Und aus dem Weigern könnte man das vielleicht herauslesen.

Ich kenne deine genau Vergangenheit nicht. Aber für mich würde es ziemlich komisch klingen, wenn man die Untersuchung verweigert. Da würde ich schon gleich etwas schlimmes vermuten. 

Ich würde dir empfehlen, von Anfang an ehrlich zu sein. Warte nicht, bis es zur Untersuchung kommt, sondern erzähl ihr gleich von den Narben und von den Gedanken. Das zeigt eine gewisse Vernunft und das Wissen, dass das nicht gut war. Ich weiß das ist schwer. Aber wen du diese Gedanken hast, muss man was tuen. Es nützt dir rein gar nichts, wenn du nicht wieder zurück musst, dafür dir selber etwas antust. 

Wenn es dir so schlecht geht, dass die wieder in die Psychiatrie musst, muss es halt sein. Es klingt in solchen Situationen unglaublich, aber irgendwann ist das ganze vorbei und man hat wieder Freude am Leben (auch wenn du es dir vielleicht nicht vorstellen kannst). 

Solltest du zurück müssen, halte dich auch immer an die Wahrheit. So kann man dir am besten helfen und du bist schnell wieder draußen. Ich kann dir keinen anderen Rat als Ehrlichkeit geben. 

Kommentar von Psychojf ,

^^ Ich kann garnicht lügen.

Kommentar von summersweden ,

Passt ja. Und was ist wohl besser? Wenn du es sagst oder wenn sie dich erst zwingen muss? Das erstere macht auf jeden Fall den besseren Eindruck.

Kommentar von Psychojf ,

Stimmt schon :/

Antwort
von Wohlfuehlerin, 104

willst du, dass man dir hilft und dass du gesund wirst oder nicht?

Kommentar von Psychojf ,

Ich war 5 Monate dort und ich möchte in kein Heim kommen!

Kommentar von Wohlfuehlerin ,

dann solltest du kooperativ sein

Kommentar von Psychojf ,

Ich habe ehrlich gesagt, das ich noch Selbstmordgedanken habe und was ist passiert.

- Ich musste länger bleiben

- Bekam den Ausgang gesperrt

-Dusch/Toilettenbegleitung

- Musste auf den Flur

- 1 zu 1 Betreuung

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community