Frage von Judopengo, 94

Psychiater: Medizin oder Psychologie?

Wenn man behandelnder "Arzt" in einer Psychiatrischen Anstalt werden will, muss man dann Psychologie oder Medizin studieren? MfG Judo

Antwort
von kayo1548, 94

Wenn du Arzt werden willst musst du natürlich Medizin studieren ;)

Um Psychiather zu werden musst du dann nach dem Studium deinen Facharzt entsprechend machen.

Natürlich arbeiten auch Psychologen bzw psychologische Psychotherapeuten in entsprechenden Einrichtungen; nichts deso trotz ist Psychologie etwas völlig anderes als Medizin.

Und in absehabrer Zeit dürfte auch der Ausbildungsweg für nichtärztliche Psychotherapeuten geändert werden (im Rahmen eines eigenständigen Studiengangs, den es in vielen anderen Ländern schon gibt)

Antwort
von youarewelcome, 46

Du musst Medizin studieren, dann Facharzt für Psychiatrie dranhängen.

Ein Psychologe ist kein Arzt, dafür studierst Du Psychologie!

Antwort
von mariaohnejosef, 69

Psychiater sind Fachärzte also Medizin

Antwort
von marla80, 69

Psychologie UND Medizin...dann ist man Psychiater...denn das unterscheidet einen Psychologen vom Psychiater. Ein Psychologe braucht kein Medizinstudium, ist demzufolge auch kein Arzt, darf keine Medikamente etc verschreiben

Kommentar von kayo1548 ,

Ein Psychiater ist man, wenn man nach dem Medizinstudium seinen Facharzt im entsprechenden Bereich gemacht hat.

Psychologie braucht man dafür nicht studieren (und wäre meiner Meinung nach auch relativ sinnlos)

Kommentar von marla80 ,

Oh...ok, danke für die Richtigstellung 🙈

Antwort
von LilApple88, 49

Medizin mit anschließender Weiterbildung im Bereich Psychatrie, also Facharzt Psychatrie.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community