Frage von sissilein1234, 174

Psychiater nimmt mich nicht ernst?

Hallo, Ich war jetzt dreimal beim Psychiater. Ich konnte bei den ersten beiden nicht wirklich über meine Probleme sprechen. Er sprach dann über was anderes und ich kam dann kaum dazu , es zu versuchen.er lacht sehr viel und macht witze. Jetzt beim letzten Mal konnte ich ihm zumindest sagen , das mir was passiert ist und ich oft nicht weiß wo ich bin.. da sagte er kurz das wäre nicht schlimm und empfahl mir ein Buch und fing mit anderem Thema an..ich gehe zu einer Frauenberatungstelle , da kann ich mehr erzählen, denke da es eine frau ist.nur ich weiß nicht, ich bin eigentlich zum arzt , da es mir oft überhaupt nicht gut geht, bin auch schon umgekippt. Überweisung vom Hausarzt wil er auch . Aber es ist so peinlich!

Antwort
von 1panda, 111

Hallo,

Ich würde an deiner Stelle einen anderen Psychiater aufsuchen. Für eine optimale Behandlung muss vollkommene Echtheit, Empathie und Wertschätzung vorhanden sein.

Wenn er so oft lacht, fällt es dir auch sehr schwer über dein Problem zu sprechen. Da du dich nicht ernst genommen fühlst. Falls du trotzdem bei ihm bleiben möchtest, würde ich ihn darauf ansprechen.

Aber ein wechsel macht in meinen Augen mehr Sinn.

Gute Besserung :)

Kommentar von sissilein1234 ,

Vielleicht  wollte  der gucken  ob  ich  lache. Aber  das tue ich  eh irgendwie,  will  meinen  scham  damit unterdrücken. Wechseln  muss  ich  wohl.  Nur was hat er dem hausarzt  geschrieben,  er will immer  Überweisung von ihm haben? 

Kommentar von BaluDerTanzbaer ,

Hallo Sissilein,

also hier gehört einiges mal richtiggestellt, bevor Du Deinen Arzt wechselst, sonst passiert Dir dasselbe immer wieder. Zunächst hätte ich gerne mal ein paar Antworten:

  1. Wäre für Dich eine Verhaltens- oder eine Gesprächstherapie angebrachter?
  2. Steht der Psychiater in Kontakt mit der Beratungsstelle?
  3. Warum bleibst Du bei der Frauenstelle, wenn eine Therapie wahrscheinlich Sinn machen würde?
  4. Willst Du "gesund" werden, oder Dich aussprechen?

Ich weiß, dass dies etwas rüpelhaft klingt, aber ich würde den guten Mann gerne mal etwas in Schutz nehmen. Der Psychiater wurde beauftragt, Dich körperlich und medikamentös abzustimmen, falls Bedarf besteht. Dabei ist es zunächst eine positive Eigenschaft, wenn man das mit Humor und ohne große Problemgespräche angeht. Für diese Untersuchungen ist Dein Gemütszustand einfach nicht von so großer Bedeutung und gehört dort nicht zwangsläufig hin.

Daher versucht ein Psychiater, solange er (nach Abstimmung mit der Behandlungsstelle) die Therapiemethode nicht kennt, im Normalfall, so wenig wie möglich dazwischenzufunken. Im Zweifelsfall hält er sich richtigerweise aus Deiner Gefühlswelt erstmal raus und versucht dabei auf eine humorvolle Weise, nicht wie ein Arschl... auszusehen.

Das wird Dir nicht gefallen: Gerade Menschen mit sehr hohem Gesprächsbedürfnis benötigen meistens eine Verhaltenstherapie, die "Probleme" eher ausblendet, weil sie für den Heilung und das Weiterkommen eher hinderlich als aufschlussreich sind. Sad Fact!

Gerade an so einem Punkt macht es dann vielleicht auch Sinn, Dir eher ein Buch zu empfehlen.

Wechseln würde ich für eine eventuelle Therapie jetzt trotzdem, weil das Verhältnis einfach schon schlecht ist. Falls Du beispielsweise aufgrund einer Schwangerschaft nur eine medikamentöse Abstimmung bräuchtest, wärst Du ja wahrscheinlich den Weg über den Arzt und nicht über das Frauenhaus gegangen.

Ich möchte hier nur mal relativieren: Hackt nicht sofort auf dem Mann rum! Vielleicht ist er wirklich nicht der beste Psychiater, das kann vielleicht sein. Aber das kann auch durchaus eine sinnvolle Verhaltensweise sein.

Grüße, Balu

Antwort
von LuMo96, 40

Hi :)

Ich schätze, du hast dir selbst den Psychiater ausgesucht, weil er dauernd eine Überweisung vom Hausarzt will.

Daher empfehle ich dir: lass das mit diesem Typ sein, der würde mir irgendwie Angst machen und sprich zuerst mit deinem Hausarzt.
Der Hausarzt kann dann auch entscheiden, was besser für dich wäre, da es ja viele verschiedene Therapeuten gibt.

Ich denke, so kann dir besser geholfen werden, wie dieser Mann.

Lg.

Kommentar von sissilein1234 ,

Ja habe ich. Zum Hausarzt? Aber ich  schäme  mich  jetzt  so vor ihm..das ich  zum psychiater  gehe. Und ich weiß  auch nicht  was der vom psychiater  für einen Bericht  bekommen hat..es ist mir  so  peinlich jetzt!

Kommentar von LuMo96 ,

Aber er muss dich Ernst nehmen und peinlich muss es dir erst recht nicht sein :)

Antwort
von JaniXfX, 57

Hallo Sissi,

es gibt einen gravierenden Unterschied zwischen Psychiatern und Psychotherapeuten. Psychiater glauben an eine körperliche Dysfunktion, die sie mittels Medikamenten behandeln. Psychotherapeuten glauben daran, dass man durch Gespräche und Reflexion das Vergangene überwinden kann.

In Deinem Fall klingt es so, als solltest Du eine Psychotherapie suchen und beginnen. Wenn sich in dieser Therapie ergibt, dass diese besser medikamentös begleitet werden sollte, dann kannst Du es ergänzen angehen. Nur zu einem Psychiater zu gehen, der dann Bücher empfiehlt und Verlegenheits-Witze macht, hilft Dir nicht weiter. Es wirkt für mich ganz so, als könne er mit Deiner Situation nicht umgehen.

Antwort
von KnusperPudding, 32

Es muss beidseitig einfach funktionieren. Ich weiß dass es dauern kann bis man einen "Psychiater/Therapeut des Vertrauens" gefunden hat. - Leider gibt es solche unsensiblen Trottel wie von dir beschrieben, dass man sich wundert wie die eigentlich ihr Geld verdienen. Aber einfach abhaken und ab zum nächsten.

Antwort
von Nirakeni, 54

Hilfreich für dich wäre bestimmt, dass du ihm noch einmal sagst WIE es dir geht, z.B. dass mit dem "Du weißt manchmal nicht wo du bist". - Wenn er dann wieder so blöd ist, solltest du dich fragen, ob er stimmungsaufhellende Tabletten nimmt. Denn normal ist sein Verhalten ist. Dann gehst du eben zu dem nicht wieder hin.

Antwort
von Kapodaster, 47

Ist das echt ein Psychiater? Klingt für mich eher wie ein Psychotherapeut.

.ich gehe zu einer Frauenberatungstelle , da kann ich mehr erzählen, denke da es eine frau ist

Das lässt mich aufhorchen. Offenbar kannst du gegenüber einer Frau besser von Deinen Problemen erzählen als gegenüber einem Mann. Dann sieh dich nach einer Psychotherapeut*in* um. Gewiss kann dabei auch die Frauenberatungsstelle helfen.  Alles Gute!

Kommentar von sissilein1234 ,

Ja ist ein Psychiater. Die  beraterin  empfahl mir einen  arzt um körperlich abzuklären  und  zu unterstützen. Um eventuell eine psychotherapie zu machen  später..

Kommentar von Kapodaster ,

Ach so! Ein Psychiater ist ja ein Arzt - nur halt mit dem Fachgebiet Psyche. Aber Ärzte haben oft nur wenig Zeit und speisen die Patienten schnell ab.

Dann klär mit ihm die körperlichen Sachen ab und such dir gleichzeitig eine gute Therapeutin.

Kommentar von sissilein1234 ,

Ja ich  weiß  auch nicht. Letzes  mal war ich  dort  ne halbe  Stunde drinn. Er will viel von meinem leben  ,  besonders Familie.nur  ich kann es nicht . Ist peinlich. Und  das ich  nicht  weiß  wo ich bin,  wüsste  ich  nichts  drüber  ,  wenn die  beraterin  mir nicht erklärt  hätte..denn er sagte nichts.

Kommentar von sissilein1234 ,

Schreibt mir  immer  titel von Büchern  auf.

Kommentar von Kapodaster ,

Hmm, du willst und musst ja mit Leuten über deine Erlebnisse reden. Bücher helfen in deiner Situation wenig.

Er will viel von meinem leben  ,  besonders Familie.nur  ich kann es nicht . Ist peinlich.

Das ist natürlich schwierig, weil es einerseits wichtig ist, dass du von deinem Leben erzählst. Aber bei schlimmen Sachen braucht man halt sehr lange, bis man sich traut, darüber zu sprechen. Das ist normal. Die Zeit muss er dir einräumen, er darf dich zu nichts drängen.

Antwort
von ILOVEYOUNURRI, 15

Such dir einen anderen Psychiater oder Rede mit ihr/ihm, man sollte deine Situation ernst nehmen, wozu geht man sonst dahin? Kaffeegränzchen? Ganz sicher nicht! Und ein Buch hilft nicht weiter. Ansonsten einen anderen aufsuchen. Das geht gar nicht.

Antwort
von jessica268, 51

Geld will er verdienen, aber nicht wirklich was dafür tun. Sorry, kein guter Psychiater.

Einen guten Psychiater erkennt man daran, daß er einen ernst nimmt. Zu hört und gute Tipps gibt. Keine Bücher. Sondern richtige Lebenstipps. Die Chemie muß auch stimmen. Viel Glück bei der weiteren Suche.

Antwort
von Kokusnuss24937, 30

Such dir einen anderen Psychiater.

Antwort
von ischdem, 13

ER wollte damit deine "Belastbarkeit" prüfen.......

das musst du IHM dann auch sagen.......denn ER will dich testen..und dassssssss du sein Kunde bleibst....

ansonsten schick IHN zum Teufel...


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community