Frage von sekagirl, 38

Psyche oder Herz?

Hallo und zwar hab ich folgendes Problem .Ich habe Hashimoto und Depressionen bin in Behandlung war auch schon in einer Klinik und nehme Tabletten ..Ich hab seit paar Jahren immer mal wieder Herzrasen in der Nacht...Dazu wird mir innerlich warm und ich bekomme panik und schlecht wird mir auch..dann nehme ich sofort eine Tablette und es ist dann weg.Ich rauche 10-15 Zigaretten am tag mache aber auch Sport und ernähre mich gut...Ich weiß nicht ob es bei mir die Psyche ist oder ob es wirklich was ernstes ist,wegen dem Herzrasen..Habe ich ziemliche Angst..War schon beim Arzt habe Ekg machen lassen langzeit und Belastungs Ekg .:Damals in der Klinik und bei mir.

Jedes mal bekomme ich zu hören es ist alles ok..Bei einem Arzt bekam ich von der Schwester nur zu hören das ich leichte Herzrhythmus Störungen habe..Ich nehme Betablocker und Für den Blutdruck senkende Tabletten..Ich hatte damals nie hohen Blutdruck nur hohen Puls..Ich habe Angst an einem Herzinfarkt und Schlaganfall zu sterben..

Aufgehört zu Rauchen hab ich schon hatte es damals ein Jahr geschafft..Aber nun seit 3 Jahren Rauche ich wieder..Ich weiß das rauchen es nicht Fördert bin mir dessen bewusst..

Mit meiner Psychologin hab ich darüber auch schon geredet. Sie meinte es ist psychisch ..Habe jedes mal Angst wenn ich geraucht habe zu sterben..

Ich weiß nicht mehr weiter den Ärzten traue ich nicht und ich muss mir sicher sein das ich nichts habe....Ich quäle mich sehr damit...Untersuche mein Herz dauernd. Ob es noch gut schlägt ...Meine Arterien sind bestimmt verengt und davor hab ich angst

ich hoffe jemand kennt das und kann mir Rat geben

Antwort
von SmilingShisha, 38

Das klingt ganz klar nach Panikstörung. Und auch wenn Psychologen lediglich darauf hinarbeiten, dass der Betroffene damit umzugehen weiß und gesagt wird, es sei unheilbar, gibt es Mittel und Weg, die Panikstörung vollkommen verschwinden zu lassen. 

Ich sprech da aus Erfahrung. Investier 10€ und kauf dir MSM (organischen Schwefel) und nimm es täglich ein. Es ist keine Medizin, hat auch keine Wechselwirkung mit Medizin und ist absolut ungefährlich. Der Schwefel befindet - oder zumindest sollte er das - sich am drittmeisten im unserem Körper. Und dennoch bin ich sicher, dass, auch wenn unsere Ernährungsexperten Anderes behaupten, wir stets unterversorgt sind. Das habe ich am eigenen Leibe erfahren und kann diese Sache, selbst wenn ich unter Stress stehe, vollkommen unbeachtet lassen, da sie schlicht nicht mehr auftaucht.

Im Übrigen ist gerade diese Angst, zu sterben, Teil der Panikstörung. Aber wenn es wirklich die Panikstörung ist, hast du quasi nichts zu befürchten. 

Antwort
von andi191, 33

Sind die Tabletten verschrieben und wie lange sollst du diese einnehmen? Ohne ärztliche Anleitung würde ich jedenfalls nichts einnehmen.

Steigere dich nicht zu sehr rein in die Probleme, so kann man sie auch zur Realität machen... ich hatte auch "Herzbeschwerden" und sie sind wieder verschwunden als es mir psychisch wieder besser ging.

Ich würde trotzdem an deiner Stelle nochmal probieren, das Rauchen einfach weg zu lassen. Wenn es dir vllt. hilft ich habe vor 4 Monaten aufgehört und es geht mir so gut wie nie zuvor.

Alles Gute

Kommentar von sekagirl ,

Ja hab mit meiner Hausärztin geredet und sie meinte ich soll sie nehmen. Nehm ja noch Antidepressiva und für Schilddrüse ..Ich weiß hatte auch aufgehört für ein Jahr..Aber das ist ne Kopfsache..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community