Frage von Lena1357900, 74

Pssen Frettchen zu mir?

Ich wollte fragen ob Frettchen zu mir passen hier ein paar Angaben die helfen können: - ich bin 12 - ich liebe Tiere - ich hatte mal einen Hamster - ich habe genug Platz in meinem Zimmer - ich hab genug Geld - ich habe genug Zeit und Geduld - ich könnte jeden Tag (zur not mehrmals) mit ihnen gassi gehn - es kommt kein anderes Tier in mein Zimmer - ich kann sie im Sommer in unseren Garten lassen Hoffe es hilft Un noch meine fragen - spielen sich echt gerne mit füßen und kabbern daran - wieviel kostet das alle (2 frettchen/Spielzeug/Käfig/ und das ganze am Anfang) Wie groß müssen die mindestes Maße für 2 und 3 frettchen sein? - wie lange dauert die Zähmung - finden sie es echt toll mit ihnen gassi zu gehn - hier meine Nummer das könnt ihr mich auf whatsapp anschreiben bitte helft mir Danke im vor raus LG Lena

Antwort
von Deamonia, 9

Hi Lena,

also ich fange mal von einer anderen Seite aus an dir was über Frettchen zu erzählen, denn ich halte Frettchen seit über 15 Jahren.
Dabei habe ich schon oft mitbekommen, das Frettchen abgegeben werden, und die Gründe dafür sind vielfältig, aber es ist selten Geld oder Zeit. Daher erzähle ich dir mal ein bisschen vom Leben mit Frettchen, und nicht so sehr von den Kosten.

Also erst einmal brauchen Frettchen wirklich viel Platz, und jede Menge Auslauf. Bekommen sie den nicht, werden sie einen solchen "Terror" in ihrem Käfig/Gehege machen, das du Nachts kein Auge zu bekommst. Außerdem werden sie dir so oder so auf schritt und tritt folgen, daher empfielt es sich, an deiner Zimmertüre eine Art Barriere (Ein Brett z.B.) anzubringen, denn ansonsten wird es sehr schwer dein Zimmer zu betreten und zu verlassen.
Dadurch stände deine Türe natürlich wahrscheinlich so gut wie immer offen, kannst du damit leben, und ist deine Familie damit einverstanden? Denn der Frettchengeruch wird auch in die anderen Räume ziehen.

Dazu muss ich aber sagen, das kastrierte, gut ernährte Frettchen NICHT STINKEN. Sie haben einen Wildgeruch an sich, der anders ist als der von Hund, Katze, Ratte oder Meerschweinchen, aber es ist kein Gestank.

Füttert man sie allerdings mit minderwertigem Katzenfutter, können sie selbst, und ihre Hiunterlassenschaften erbärmlich stinken. (dazu zählen auch so sachen wie Wiskas, Sheba und der ganze Mist) Das liegt einfach an dem hohen Getreideanteil dieser Sorten, welchen sie unverdaut wieder ausscheiden, und der gährt und stinkt dann. (Menschen die sich schlecht ernähren haben auch einen unangenehmeren Körpergeruch)

Ich halte meine Frettchen übrigens seit einigen Jahren frei im Wohnzimmer, und seitdem sind sie wesentlich entspannter. Der Vorteil daran ist, das sie dir nicht auf Schritt und Tritt folgen.

Wie ist denn deine Zimmereinrichtung? Hast du offene Regale, oder viel Deko rumstehen? Frettchen können oft gut klettern, und kommen an Stellen mit denen man nie gerechnet hat. Sie werfen alles um, oder aus den Regalen, was sie finden können.

Sie krabbeln in jede Tasche die sie finden und räumen sie aus.

Auch Schränke und Schubladen müssen gesichert werden, und zwar nicht mit normalen Kindersicherungen, sondern mit Riegeln oder anderen Mitteln, die es verhindern, das die Türen/Schubladen auch nur einen cm von den Frettchen geöffnet werden können. Ich habe meine mit Klettband gesichert.,

Man darf NICHTS in Reichweite liegen lassen, keine Lebensmittel (werden gebunkert), keine Wasserflaschen (werden aufgebissen), keine Schuhe (werden verschleppt, und evtl kaputt gemacht), keine Kleidung (wird durchwühlt und drin geschlafen, teilweise durch die Krallen kaputtgemacht), keine Pflanzen in reichweite (werden ausgebuddelt), keine offenen Fenster (sie können auch schonmal 70cm weit auf ein Fensterbrett springen) keine Sachen aus Gummi (werden verschleppt und zerkaut) Ordner Hefte usw. werden auseinandergerupft.

Tische sollten hoch genug sein, das sie nicht drauf kommen, oder halt komplett leer sein. Wackelige Lampen, oder solche Papierlampen müssen auch weg. Zudem sollte man unempfindliche Vorhänge haben.

Hast du Teppichboden? Wenn ja, im ganzen Raum oder nur ein einzelner Teppich? Denn Frettchen werden nie 100% Stubenrein und können auch immer mal wieder daneben machen, da wäre ein abwischbarer Boden von Vorteil.

Da wirklich so gut wie alle Frettchen Füße lieben, wirst du nie mehr Barfuß, oder auch nur Beinfrei also mit kurzen Hosen/Röcken in deinem Zimmer rumlaufen können, denn vor Waden machen sie auch keinen Halt. Manche Frettchen beißen auch in Socken, also musst du evtl sogar ständig feste Hausschuhe tragen, bist du dazu bereit?

Ebenso wird es sicher auch Besuch geben, der Angst vor den kleinen Quirligen Tieren hat, denn sie sind nicht gerade zurückhaltend, insbesondere wenn sie merken das jemand Angst hat. Sie versuchen dann ständig an demjenigen hochzuklettern, und sobald er sich setzt, wird er belagert, und evtl auch gebissen. Zwar kann man ihnen angewöhnen nicht fest zu beißen, allerdings finden das die meisten Nicht-Frettchen-Halter immer noch ziemlich fies.

Außerdem darf natürlich auch dein Besuch keine nackten Beine/Füße haben. Sind deine Freunde bereit, auch im Hochsommer mit langen Sachen zu dir zu kommen? Bist du selbst bereit, auch im Sommer bei 30° IMMER lange Hosen zu tragen?

Du brauchst außerdem einen festen Schlaf, denn sie sind auch nachts aktiv, und können dabei extremen Krach machen. Außerdem sollte unter dir niemand mit einem leichten Schlaf wohnen.

Dann noch das Füttern: Bist du bereit, dich täglich hinzusetzen, und ihnen frisches rohes Fleisch, oder auch ganze Tiere wie Ratten, Kücken oder Meerschweinchen zu verfüttern? Bist du bereit, dich dann wirklich da hinzusetzen, und drauf zu achten, das sie nirgendwo Fleisch bunkern? (Wenn du nicht aufpasst, verstecken sie ÜBERALL rohes Fleisch, das dann gammelt, und Ungeziefer anzieht) Bist du bereit, das nicht gefressene Fleisch täglich wieder einzusammeln und zu entsorgen?

Zudem musst du, insbesondere am Anfang, hart im Nehmen sein, und solltest auf keinen Fall mit Welpen, sondern mit älteren Tieren anfanfgen. Welpen müssen erzogen werden, und das ist ohne Frettchenerfahrung wirklich unmöglich! Sie beißen dich blutig, und du musst damit umgehen können, und ihnen sanft und liebevoll beibringen, das sie nicht so fest zubeißen dürfen beim Menschen.

Allerdings gehört das beißen bei ihnen einfach um spielen dazu, und ganz werden sie es nie sein lassen!

Zudem brauchst du mindestens 2, je nach Größe deines Zimmers eher drei oder vier Katzenklos, und Frettchen mögen die geschlossenen nicht, also stehen die offen bei dir im Zimmer!

Kannst du mit all diesen Dingen leben?

Zu deinen Fragen: Ich hatte bisher erst ein Frettchen, was das rausgehen nicht mochte, alle anderen lieben es ^^ Allerdings kannst du das nicht mit "Gassi gehen" vergleichen. Du gehst mit ihnen irgendwo ins grüne, und lässt sie dann da an der Leine laufen. Dabei kann es vorkommen, das du eine halbe Stunde vor einem Busch stehst, und einfach nur wartest. Außerdem musst du auf jeden Fall jemanden mitmehmen, denn 1 Mensch kann immer nur 1 Frettchen auf einmal an der Leine haben, da sie selten in die gleiche Richtung laufen. Zudem laufen sie mal drei Meter geradeaus, dann wieder zwei zurück, dann einmal im Kreis, dann wieder nen Meter vorwärts, dann wird erstmal 10min irgendwo gebuddelt oder so usw. Es ist also mehr rumstehen als "Gassigehen"

Die Kosten sind unterschiedlich, aber ich würde dir raten, mit älteren (über 1 Jahr alt!) Frettchen aus einer Frettchenhilfe anzufangen, die kosten dann Kastriert, Gechippt und geimpft so je 80-120€.

Als Schrank (wenn es denn sein muss) sollte ein großer alter Schrank umgebaut werden. Die Grundfläche (ohne Etagen) sollte so 2,5-3qm betragen. Viele bauen auch gleich zwei große Schränke um, und verbinden diese. Käfige in der passenden größe zu kaufen gibt es nicht. Manchmal werden Papageienvolieren als Frettchenzuhause angeboten, aber das ist quatsch. Da bräuchte man schon 3-4 von um annähernd genügend Platz zu haben.

Wenn man den Schrank kostenlos bekommt, braucht man noch so 30-50€ um ihn umzubauen.
Katzenklos kosten 4-6€ pro Stück (Da du ja nur Unterschalen brauchst)
Futter und Wassernäpfe nochmal 10€

Monatliche Kosten (für drei Frettchen):
Vitaminpaste 10€
Futter: 15kg Trockenfutter = 50€ reicht bei drei Frettchen 12-14 Monate = 3,80€/Monat
Fleisch und Futtertiere:2-4€ täglich = 60-120€/Monat
Katzenstreu: Je nach Menge und Sorte unterschiedlich, ab 20€/Monat nach oben offen

Macht also so 95-155€ monatliche Kosten.

Ach ja, und ein ganz wichtiger Punkt ist die Urlaubsbetreuung, da muss jemand, der keine Angst vor den Frettchen hat, bereit sein, täglich zu euch nach Hause zu kommen, und die Racker zu versorgen. Das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor!

Wenn du übrigens erwachsene Frettchen nimmst, brauchst du nichts mehr zu zähmen ;)

Soo das wars dann erstmal, wenn du noch fragen hast, melde dich ruhig jederzeit.

Gruß

Deamonia

Antwort
von AppleTea, 19

Also dann wollen wir mal:
-Frettchen mind. Zu 2 halten
-Käfig halte ich für Tierquälerei, immerhin steckst du deinen Hund ja auch nicht in einen Käfig und meine beiden beschweren sich schon wenn sie nicht pünktlich aus ihrem Zimmer gelassen werden. Ja richtig sie haben ein EIGENES Zimmer! KEINEN Käfig.
-Immer genug Katzenklos aufstellen. Wenn sie drauf gehen und was machen, direkt mit multivitaminpaste belohnen. Frettchen werden trotzdem niemals zu 100% stubenrein.
-Frettchen stinken manchmal extrem ab. Das passiert wenn sie sich bedroht fühlen oder sie total entspannt sind. Dagegen kannst du nix machen.
-Frettchen MÜSSEN kastriert werden. Egal welches Geschlecht. Fähen können sonst sterben, Rüden stinken enorm und es gibt generell nur stress bei den Tieren.
-Frettchen sind sehr hitzeempfindlich (können nicht schwitzen) daher im Sommer unbedingt aufpassen und sie nicht in der prallen sonne lassen.
-Frettchen gehen nicht unbedingt gerne spazieren. Bei unseren geht nur das eine gern raus, das andere bleibt lieber drin und spielt da.
-Frettchen brauchen wie Hunde einen geregelten Tagesablauf. Bei uns geht um 18 uhr die Tür auf und dann wird 30-60min gespielt. Dann gehen sie alleine wieder ins Zimmer wenn sie müde werden.
-Das Frettchenzimmer wird bei uns jedes 2. We komplett gesaugt, gewischt und die wäsche ausgetauscht und gewaschen.
-Frettchen brauchen hochwertiges Futter z.B. von frettchen4you.
-Frettchen spielen sehr gerne mit Füßen, Händen, Katzenangeln, Sachen die rascheln und finden auch sonst alle neue interessant.
-Die Wohnung muss für den Freilauf frettchensicher sein. Denke an Pflanzen, Tassen, Teller, Deko usw. Denn sie schmeißen alles runter wo sie drauf kommen. Mein Rüde springt über 50 cm hoch.
-Du musst immer auf den Boden gucken weil du sonst ausversehen dein Frettchen trittst. Meine lieben es, zwischen die Füße zu laufen.
-Du musst sie immer ganz genau beobachten. Schläft ein Frettchen mehr als gewöhnlich und spielt nicht mehr so gerne, kann es sehr krank sein. Frettchen zeigen es leider erst sehr spät wenn es ihnen schlecht geht.
-Wenn du mit ihnen rausgehst, lass sie impfen.
-Schimpfe deine Frettchen nicht. Das versteht es sowieso nicht. Wenn es was richtig macht: Belohnen. Wenn es was falsch macht bzw. etwas verbotenes macht: wegsetzen und "aus" sagen.

Kommentar von AppleTea ,

du musst ihnen außerdem regelmäßig ohren putzen und krallen schneiden

Kommentar von Deamonia ,

Zwei Kleinigkeiten: Auch drinnen gehaltene Frettchen sollten geimpft werden, da man selbst, mit der Kleidung, Erreger ins Haus bringen kann. Das jährliche auffrischen ist allerdings eher unnütz, und man sollte vorher das Blut auf Antikörper checken lassen.

und zum zweiten wüsste ich gerne, wie du auf das mit dem Tagesablauf kommst ^^ ich halte schon mein halbes Leben Frettchen, aber das ist mir noch nie aufgefallen. 

Kommentar von AppleTea ,

Das Impfen finde ich wie gesagt nur notwendig wenn sie auch rausgehen.. auch laut meiner Tierärztin. Das mit dem Tagesablauf ist auf jeden Fall bei unseren beiden so. Sie wissen genau wann es raus geht und wachen auch dementsprechend auf und stehen dann schon vor der tür. Wenn wir zu spät kommen, wird dann halt an der Tür gekratzt

Antwort
von Nekomimifan500, 32

Frettchen sind Rudel Tiere du musst mindestens 2 besitzen gassi gehen kann man ihnen an trainieren sie aber keine Hunde sie leben in einem Käfig der mindestens 2 -3
Quadratmeter groß sind da es solche Käfige nicht zu kaufen gibt muss man sich selbst einen bauen des weiteren musst du dir bewusst sein das Frettchen Frettchen sind dein Zimmer falls du dort den Käfig bauen willst wird ständig unangenehm riechen da Frettchen auf ausgelegten Papier ihr geschäft verrichten.
Zu den kosten 2 Frettchen ungefähr 1000€
Preis ist wariierend
Das Matireal für den Käfig im günstigsten Fall 150€
Tierarzt kann ich dir leide nicht sagen jedoch auch nicht gerade günstig.
Achja sie beißen

LG Neko

Kommentar von Lena1357900 ,

Ich weis ich möchte 2 oder 3 Frettchen haben hab aucH platz

Kommentar von Deamonia ,

Also das mit dem ausgelegten Papier ist ausgemachter Schwachsinn! Frettchen gehen aufs Katzenklo! Zwar werden sie selten 100% Stubenrein, aber man legt ihnen doch kein Papier aus, wer kommt denn auf solche Ideen??? 

Außerdem kosten zwei Frettchen niemals 1000€ außer man kauft sich eine total seltene, überzüchtete Qualzuchtrasse wie Angoras oder Dachse, die ihre Jungen nicht säugen können und Taub sind -.-* 

Auch stinken gut ernährte und gepflegte Frettchen nicht, sie haben lediglich einen natürlichen Wildgeruch an sich! 

Antwort
von Mimir99, 34

-- ich hatte mal einen Hamster --

Das ist ein kleiner Unterschied. Frettchen brauchen z.B spezielles Futter oder rohes Fleisch (kein Schwein) . Die sind zwar auch total niedlich, aber brauchen eine Menge Aufmerksamkeit und müssen regelmäßig zum Tierarzt. Wenn du ihnen all das geben kannst, dann steht dem ganzen nichts mehr im Wege. Alternativ könntest du dir aber auch eine Katze anschaffen - die sind wesentlich unproblematischer.

Kommentar von Lena1357900 ,

Bin gegen Katzen allergisch un wir haben einen  hund der Katzen nichtoso mag

Kommentar von Mimir99 ,

Woher weißt du, dass beides bei Frettchen keine Rolle spielen wird ?

Antwort
von jjaegerbohne, 13

Der Spiel drang ist immer unterschiedlich, manche knabbern fern manche nicht
Der preis hängt vom Züchter ab aber mit 150-600€ musst rechnen (ich hab für zwei 300€ bezahlt)
Es kommt auf dich drauf an wie zahm sie werden
Und sie lieben es neues zu entdecken in der Natur, sie sind sehr neugierig :)
Hast du sonst noch fragen :)?

Kommentar von Lena1357900 ,

Erlich gesagt ja un zwar kann man sie in einem Käfig halten un wenn ja wie groß muss der Käfig sein....

Kommentar von jjaegerbohne ,

ich würd mal sagen bei 2 Frettchen ab 3m²

Antwort
von David134, 38

ein hamster und frettchen sind etwas komplett anderes aber so allerdings klingt es gut man muss sich halt eben viel zeit nehmen und hast du tierarztkosten und so auch mitbeachtet?

Kommentar von Lena1357900 ,

Na klar mit dem hamster meinte ich eigt. Das ich Geduld zum zähmen hab

Kommentar von David134 ,

das ist gut  da vorallem beim tierarzt, immer selbst beim jahrescheck meistens unerwartete kosten auftauchen wie zb entwurmungstabletten und vorallem das erste jahr ist bei den meisten tieren das teuerste

Kommentar von Lena1357900 ,

Ich weis wir haben einen Hund ist das fast genauso

Kommentar von David134 ,

ok ja dann ist das gut mit der erfahrung allerdings kommt dein hund mit den Frettchen zurecht und was für eine rasse ist dein hund?

Kommentar von Lena1357900 ,

Wir wohnen in einem Haus un ich hab mein Zimmer oben un unsere Hund darf nicht hoch wegen den Hüften wIR haben ein gelender dran höchstens wenn sie im Garten sin ich hab ein golden retriever

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten