Frage von Tamtamtam3, 76

Psoriasis oder Pilz?

Hallo :) Also zu meinem Problem: ich hab seit ich drei Jahre alt bin (also 19 Jahre lang) starke Schuppen und juckende Haut. Die Schuppen haben sich mit den Jahren immer mehr ausgebreitet, zuerst war nur hinter den Ohren schuppige Haut, dann am ganzen Kopf und seit ein paar Jahren auch auf den unterarmen + ellbogen und auf den unterschenkeln. Mein Hautarzt hat Psoriasis diagnostiziert. Heute hat mich ein Bekannter darauf angesprochen und meinte, dass das vielleicht eine Pilzerkrankung ist. Könnte da was dran sein? Der Hautarzt hat nämlich nie eine Probe der Hautschuppen genommen und sie auf Pilze überprüft, sondern nur durch anschauen die Diagnose gestellt. Allerdings fehlt mir das Merkmal “Haarausfall“, dass bei Pilz auftreteb soll. Was meint ihr? LG

Antwort
von eddiefox, 34

Hallo,

also wenn es ein Hautarzt (HA) diagnostiziert hat, würde ich davon ausgehen, dass er sich mit Hautkrankheiten auskennt, besser jedenfalls als die meisten Generalisten.

Nur wenn der HA sich unsicher gewesen wäre, hätte er eine Probe genommen; für ihn sind die Erscheinungsformen der Schuppenflechte Basiswissen.

Falls du seinem Urteil nicht traust, hole dir bei einem anderen HA eine zweite Meinung ein. Das ist dein gutes Recht.

Alles Gute!


Antwort
von Goppi, 9

Nehme ´mal "Lygal"-Shampoo (rezeptfrei in Apotheken) für die Haarwäsche. Das hat man mir auch in der Uni-Klinik gegeben. Für die Haut nehme ich Daivobet (verschreibungspflichtig).

Antwort
von antikopierer, 28

Versuche es mit Schwarzkümmelöl Kanukaöl Salbe die hilft bei Pilz und lindert PSO.

Mein Rat lasse dich mal vom Hersteller Beraten die kennen sich bestens aus.

Antwort
von Hannibally, 33

Neurodermitis: Jugendliche - sogenanntes Beugenekzem: große Gelenkbeugen der Extremitäten, also Ellenbeugen und Kniekehlen besonders betroffen. Elefantenhaut, lichenifizierte Haut, Juckreiz, vor allem nachts

Psoriasis vulgaris: Hauptbefallsstellen sind der behaarte Kopf und die Streckseiten der Extremitäten, also Ellenbogen und Knie. Hier finden sich silberweiße Schuppen auf gerötetem Untergrund, kein Juckreiz

Trotzdem: Anderen "Kollegen" aufsuchen - so lange, bis Du einen kompetenten Arzt gefunden hast - einer, der seine Patienten nicht als Dreiminutenkunden behandelt und trotzdem die Leistungen kassiert. Ich sage es immer wieder und kann nur betonen: von "Meinungen" und Ferndiagnosen ist noch niemand gesund geworden...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten