Frage von Ascentia, 76

Psoriasis am ganzen Körper?

Hallo zusammen. Vor circa einem Jahr wurde bei mir starke chronische Psoriasis auf der Kopfhaut festgestellt. Viele Versuche es zu behandeln folgten, Hautarzt ratlos. Musste also im März ins Klinikum und wurde dort eine Woche lang 2x täglich behandelt. Alles soweit wieder in Ordnung, ich fühlte mic gut. Nun kam der nächste Schub und ich wollte mir bei meinem Hautarzt Medikamente holen. Dieser meinte dann zu mir, dass er mir 100g alle 2 wochen verschreiben dürfe, im Klinikum war das eine 2-Tage-Ration und folglich kam die Pso immer stärker zurück und schließlich liege ich nun heute wieder hier. Nun hat es sogar den Körper mit angegriffen und siehe da: Hautarzt wieder ratlos. Nun zu meinen Fragen.

  1. Kann ich etwas gegen meinen Hautarzt tun? Ich brauche die Medikamente ja sehr dringend und fühle mich sonst auch in meinem Leben stark eingeschränkt, da die ganze Kopfhaut befallen ist, es juckt, brennt, und natürlich auch blöd aussieht.

  2. Wie kommt es dass mir eine Salbe mit selbem Wirkstoff, wie in der Tinktur, besser hilft als eben diese?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Goldmarie1988, 45

Hallo Ascentia,

das klingt wirklich schlimm.. Ich selbst habe das nur an einer einzigen Stelle, die anderen Stellen konnte ich erfolgreich mit einer Creme behandeln. Das hat zwar Monate gedauert und sie riecht fürchterlich aber es hat sich wirklich ausgezahlt.

zu Punkt 1: Ich würde zu einem anderen Hautarzt gehen und ihm deine Krankenakte geben lassen falls du dich dort besser aufgehoben fühlst. Wenn du auf Medikamente angewiesen bist, dann sollte der Arzt sie dir nicht aus falscher Geldgier verweigern.

zu Punkt 2: Ich bin kein Experte aber ich könnte mir vorstellen, dass eine Salbe weniger chemische Inhaltsstoffe aufweist - vor Allem wenn sie pflanzlich ist. Oft ist in Medikamenten noch ein Trägerstoff drin und noch andere Sachen die in Wechselwirkung mit anderen Dingen (z.B. Nahrungsmitteln) treten können. Evtl. verträgst du auch einen bestimmten Inhaltsstoff nicht. Salben sind zudem sanfter zum Körper als agressive Medikamnte die von innen einwirken. Welche Salbe benutzt du denn? Ich hoffe ja etwas ohne Cortison - denn das hilft nur für den Moment und macht es im Endeffekt noch schlimmer...

Achja die Salbe die mir hilft nennt sich antipsoriasis

Gute Besserung
Goldmarie


Kommentar von Ascentia ,

Hallo,
danke erstmal für dein Antwort.

Zu Punkt 1: Habe mich eben mit einem anderen Patienten ausgetauscht und mir eine empfehlung zu einem neuen Hautarzt geben lassen. Werde den dann in 2 wochen mal aufsuchen.

Zu Punkt 2: Habe es erst mit vielen vielen Cortisonfreien Salben probiert, als nichts anschlug musste man bei mir zumindest auf der Kopfhaut zwingend zu Cortison greifen. Zur Zeit ist es bei mir so: Morgens Lygal Kopfsalbe N 3% , Mittags Daivonex Tinktur , Abends Deflatop Schaum.

Und am Körper, Clobgalen, Advantan, Lotricomb und Prednitop. Jeweils zwei mal täglich und dann bei Bedarf.

LG

Kommentar von Goldmarie1988 ,

ohje das sind aber viele Maßnahmen. Und die heben ihre Wirkung nicht gegenseitig auf?

Kommentar von Ascentia ,

Bisher ist das noch nicht bekannt. Und zum Glück geht es zurück und ich muss nicht mehr die Zähne zusammenbeißen wenn ich mir eine Jeans anziehe. Ich bin einfach froh, dass es hilft. Bei allen Bedenken, ist es mir da sogar beinahe egal was hilft.

Kommentar von Ascentia ,

Liefere mal ein Update: Bin aus dem Kliniku raus, da eine Besserung zu sehen war. Leider hielt diese trotz Weiterbehandlung nicht lange an und jetzt, ein paar Wochen später, habe ich die nächste Überweisung ins Klinikum mit Systemtherapie als Vorschlag.
Den Hautarzt habe ich selbstverständlich umgehend gewechselt.

Die Weiterbehandlugn bestand aus, 2x täglich mit 2-4 Cremes und Salben einsalben, Solebädern und Bestrahlung.
Sowei versch. Mittelchen für die Kopfhaut.
Brachte nicht viel.
Jetzt soll im Klinikum eine Systemtherapie gemacht werden, stationär (da ich eine Blutgerinnungsstörung habe).
Das war es dann wohl mit Cortisonfrei.

LG

Kommentar von Goldmarie1988 ,

Hallo Ascentia,

danke für deinen Nachtrag. Das tut mir Leid für dich, dass die Therapie nicht dauerhaft angeschlagen hat.. Wobei die Solebäder und UV Licht schon ein Guter Ansatz sind.

Mir half damals auch ein Urlaub am Meer (Barcelona). Dort war es warm und die salzhaltige Luft konnte gut an meine Haut gelangen auch wenn man in der Stadt unterwegs war - nach einer Woche war meine Haut so toll. Ich muss aber dazu sagen, dass es bei mir nicht so krass ist wie bei dir...

Ich habe versucht das zu Hause nachzustellen - mit Meerwasser einreiben und Solarium und viel in der Sonne sitzen aber das hilft garnichts. Aber man kann ja auch nicht ständig Urlaub machen ;-)

Cortison kann ich immernoch nicht gutheissen aber wenn sonst nichts hilft dann ist das besser als nichts.. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und halte mich gerne weiterhin auf dem Laufenden.

Goldmarie




Antwort
von Goppi, 32

Wende Dich doch an die nächste Uni-Klinik oder an die Spezialklinik Neukirchen-Rötz (Landkreis Cham, Freistaat Bayern). In der Spezialklinik ist die Behandlung auf Naturbasis, also ohne Kortison. Du brauchst eine Einweisung ins Krankenhaus, die nicht älter als 1 Woche sein darf siehe auch: Home-Page der Klinik.

Kommentar von Ascentia ,

Hallo Goppi,

danke für deine Antwort.
Befinde mich zur Zeit im Helios Universitätsklinikum in Wuppertal.

Antwort
von antikopierer, 3

Zur Linderung schaue dich mal bei den Pflege Produkte von der Marke NeuroPsori um die helfen auch bei Schuppenflechte, oder PSO Intensiv pflege Produkte.

Antwort
von Goppi, 20

Versuche es ´mal mit "Lygal"-Shampoo (aus der Apotheke).

Kommentar von Ascentia ,

Werde ich mal probieren , danke. Wusste gar nicht, dass es das gibt.

Antwort
von Goppi, 18

Hallo,

da Du z.Zt. in der Uni-Klinik bist, frage dort doch ´mal nach dem Medikament (Spritzen) "Cosentyx" 150 mg.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community