Frage von HalloHalloHi, 120

Prüfungsunfähigkeitsbescheinigung vom Amtsarzt erreichen?

Hallo liebe User,

Ich habe demnächst eine Prüfung und konnte aus persönlichen Gründen die letzten Tage nichts lernen und werde auch die nächsten nichts oder wenig lernen können. Nach dem derzeitigen Stand falle ich durch. Ich bin an einem Punkt im Studium, an dem ich die Prüfung nicht wiederholen kann.

Auch, wenn es unfair anderen gegenüber ist, spiele ich mit dem Gedanken, mich für die Prüfung krankschreiben zu lassen. Klar ist das ein mieser Zug und ich habe echt Gewissensbisse, aber andererseits geht es um mein Studium und darum, dass ich, wenn ich diese Prüfung nicht bestehe, nicht mehr weiterstudieren darf. Das ist halt schon heftig.

Nun zu meiner Frage, wenn ich mich krankschreiben lassen sollte, wie stelle ich das denn an? Eigentlich bin ich ja gesund... Auf was achtet der Amtsarzt? Muss ich gleich am Tag der Prüfung zu ihm? Welche Beschwerden könnte ich haben, die nicht sofort nachweisbar sind? Und würde es reichen, wenn mein Hausarzt erstmal ein Attest schreibt und ich das dann ein paar Tage später beim Amtsarzt vorlege?

Ich hoffe, es kommen nicht nur Antworten wie "lass das"

Danke.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Seanna, 93

Ja am Tag der Prüfung, wenn es nix Langfristiges wie zb eine psychische Störung über viele Jahre in Behandlung ist.

Der Amtsarzt achtet auf dasselbe wie andere Ärzte PLUS dass deine Story schlüssig ist und dass es NICHT die plötzlich auftretenden Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall etc vor einer Prüfung sind. Danach wird nicht nur gefragt, Prüfungsunfähigkeit muss attestiert werden und das steht nur drauf wenn man es sagt. Und die sind drauf geeicht Simulanten zu erkennen. Fälle wie deinem haben die nämlich ständig da.

Attest vom HA reicht nicht, der Amtsarzt bescheinigt auch nix nachträglich oder nach Aktenlage. Ausnahme: Jahre andauernde Krankheitsgeschichte belegt durch Arztberichte usw. und nicht nur vorübergehende Krankheit.

Kommentar von HalloHalloHi ,

Vielen Dank, Seanna, das ist eine sehr hilfreiche Antwort. Trotzdem aber habe ich mich dazu entschlossen, die Prüfung durchzuziehen.

Antwort
von marcussummer, 92

Schau in die Prüfungsordnung, da wird drin stehen, was für Anforderungen an eine ärztliche Bescheinigung gestellt werden.

Schon mal auf die Idee gekommen, dass ein Studium, für das du eine Teilprüfung nicht absolviert kriegst, auch insgesamt für dich nicht das richtige ist?

Kommentar von HalloHalloHi ,

Danke für diese Antwort, auch wenn sie nicht wirklich weiterhilft, weil in der Prüfungsordnung nur steht "Das Attest ist von einem Amtsarzt auszustellen"

Danke auch, dass du aufgrund von Halbwissen, das du glaubst, zu haben, da irgendwelche Behauptungen aufstellst, ohne die Umstände zu kennen. Ich kann dir versichern: Dem ist nicht so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community