PRÜFUNGSANGST könnt ihr mir helfen . Abschlussprüfung Junii?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nun, richtige Angst hat man nur, wenn man nicht gelernt hat oder ein psychisches Problem vorliegt. Ist beides definitiv nicht der Fall, bist Du einfach nur aufgeregt, wie fast jeder andere Mensch auch in vergleichbaren Situationen.

Was Du tun kannst- lernen! Lass Dich zu nichts verleiten, was Dich vom lernen abhält und nicht unaufschiebbar wäre wie übermäßiges Ausgehen mit Freunden, Handy, PC, TV, Shopping, ... ! Für all das ist danach noch Zeit.

Was dein Referat angeht- es sind 10 Minuten!?! Wo ist da das Problem. Ob ein vorgegebenes Thema oder ein frei wählbares Thema, eure Generation muss doch fast nur noch googeln für die Recherche bzw. kann man Experten für bestimmte Dinge einfach per Mail Fragen stellen und bekommt vielleicht sogar noch rechtzeitig Antworten. Unsereins musste noch gefühlte Tonnen an Bücher in Bibliotheken wälzen ^^
Daher- arbeite das Thema aus und befasse Dich damit. Die Fragen, die Lehrer stellen sind in der Regel primitiv. Du wirst ja nicht zu einer Doktorarbeit befragt, sondern zu einem Kurzvortrag.
Berücksichtige da aber die Zeit. Übe mit einem Wecker oder einer Eieruhr. Ihr habt sicher gelernt, wie bei euch ein Referat auszusehen hat- halte Dich daran, das rettet Punkte bzw,. verlierst Du schon mal keine, wenn Du Dich an eure Präsentationsregeln hältst. Fällt Dir vor Aufregung Blickkontakt schwer, sieh an die Wand, da denkt jedenfalls das Publikum, Du siehst sie an und sprichst zu ihm. Übe das freie Sprechen, geh den Vortrag wieder und wieder durch, so dass Du kaum auf Deine Karteikarten (falls ihr die nutzen dürft/müsst) gucken musst. Schreibe auf die Karten keine Stichpunkte, die Du mühsam ablesen musst- reduziere die Beschriftung auf wenige Worte, sonst verliest du dich vielleicht. Ist eine mediale Unterstützung erlaubt, verschwende nicht so viel Zeit in eine aufwendig inszenierte Power-Point-Präsentation. Nicht, dass am Ende da etwas nicht geht. Habt ihr einen Overheadprojektor da, mach eine Folie. Du kannst auch Handzettel machen mit der Gliederung für den Vortrag. je informativer er ist, desto weniger fragen gibt es. Wähle nicht das komplizierteste Thema, weil Du meinst, Lehrer schätzen das- sondern wähle eines, wo Du Dir sicherer bist. Was die hinterher denken kann Dir ja egal sein ^^
Frage mal Deine Eltern, was sie dagegen getan haben. Vielleicht hilft es, sich mit Deiner Mutter aufs Sofa zu setzen, eine Packung Eis zu naschen und ihr zuzuhören, wie sie es damals überlebt hat und vielleicht erfährst Du da noch die ein- oder andere Jugendsünde ^^
Kopf hoch- und steigere Dich nur nicht so rein in diese Aufregung/Angst. Denn das macht Dich kaputt und hemmt Dich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Pillen bei der Apotheke ( extra für Prüfungsangst ) , lass dich einfach dort beraten.....UND VIEL GLÜCK 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NoaZz
30.05.2016, 14:24

Plazebo

1

Hey Hanna,
ich bin auch aus Südtirol und hatte vor ein paar Jahren ebenfalls eine Abschlussprüfung. Ich hatte auch unglaubliche Angst davor, aber es ist wirklich nicht schlimm. Die Leher wissen, wie aufgeregt di Schüler sind und sind deshalb auch besonders nett und verständnisvoll zu dir, also bereite dich gut auf den Vortrag vor und mach dich bei den Fragen nicht zu verrückt, denn wenn du eine gute Präsentation hast, werden die Lehrer auch nicht viel anderes fragen. Übrigens, wusstest du, dass die mündliche Prüfung nur ein sechstel deiner Gesamtnote ausmacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst immer entspannt bleiben. Lehrer sind auch nur Menschen und sie wollen ja auch alle, dass du bestehst :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hannahlein22
30.05.2016, 15:21

Haha danke😂 bei einigen Lehren bin ich nicht ganz sicher

0

Was möchtest Du wissen?