Frage von KiliTheDwarf, 52

Prüfungen als Lehramtstudent?

Hallo

Ich mache nächstes Jahr Abitur und möchte Sportlehrerin werden.

Habt ihr Erfahrungen wie schwer die Eignungsprüfung ist?

Hat man wenn man studiert auch sportliche Prüfungen und wie oft und wie schwer sind diese?

Was ist der unterschied zwischen verbeamtung und angestellt? Wie erreicht man das "bessere"?

Danke :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von EUWdoingmybest, 29

Also ich habe die Eignungsprüfungen in Münster und Bochum gemacht. Münster war schwer und Bochum machbar. Musst du sehr wahrscheinlich für trainieren. Schwimmen, Kugelstoßen, Sprinten, Ausdauerlauf, Gruppensportart, Badminton sind Sportarten die man können muss. Und die Anforderungen sind nicht "easy", weil man in so vielen verschiedenen Dingen Können haben muss.

Sprinten ca. 13 sec, 3km in 12 min, Kugelstoßen für Frauen glaub ich 6 Meter, Badmiton bestimmte Schläge richtig ausführen, Basketball einzelne Würfe und Gruppenspiel, Hochsprung 1,50 (glaub ich und für Männer), Schwimmen 100 Meter unter 5 min.

Das ist jetzt aber gemischt zwischen Bochum und Münster. Es gibt immer kleine Unterschiede in den Anforderungen und Sportarten.

Im Schnitt sind übrigens 50 % durchgefallen. Du darfst aber in einer Diziplin durchfallen.

In Paderborn darf man übrigens anfangen zu studieren, ohne den Eignungstest zu absolvieren. Da musst du den erst im Laufe des Studiums machen.

Während des Studium gibt es glaub ich keine wirklichen weiteren Test (außer vielleicht Prüfungen am Ende des Semesters? weiß ich nicht so genau) und mir wurde erzählt, zu dem Zeitpunkt des Eignungstest, waren die Studenten am fitesten.

Grundsätzlich finde ich eine Verbeamtung besser, weil der Gehalt höher ist und deine Arbeitsstelle sicher ist. Angestellt sein ist aber viel wahrscheinlicher.

Im Osten (die neuen Bundesländer) wird man aber oft noch verbeamtet, als Lockmaßnahme. Dort soll es angeblich an Lehrern fehlen.

Edit: Achja und wenn du Sport als Abifach hattest, musst du den Eignungstest nicht machen.

Kommentar von grubenschmalz ,

In NRW wird regulär verbeamtet.

Kommentar von EUWdoingmybest ,

Mh, dann scheine ich diesbezüglich nicht mehr auf dem neusten Stand zu sein. Vor 1-2 Jahren habe ich gelesen, dass es nicht immer sein muss, weil es zu teuer für den Staat ist.
Dennoch gibt es immernoch einige Außnahmen, die das Verbeamten verhindern.

Man sollte aber auch berechnen, dass das Studium fast 5 Jahre geht, und in dieser Zeit kann sich einiges ändern.

Kommentar von grubenschmalz ,

Sofern man die Voraussetzungen erfüllt (gesundheitliche Eignung, Alter, EU-Staatsbürgerschaft, 2. Staatsexamen) wird in NRW auf einer Planstelle verbeamtet. Von meinen Kollegen sind eigentlich nur die nicht verbeamtet, die zu alt, zu krank oder Seiteneinsteiger sind. Die einzigen Bundesländer die meines Wissens nach nicht verbeamten sind alle ostdeutschen BL außer Mecklenburg-Vorpommern. 


Zumindest in NRW ist nicht absehbar, dass nicht verbeamtet wird, weil Angestellte sind während der Arbeitszeit teurer, da der Arbeitgeber Sozialabgaben leisten muss. Das muss er bei Beamten nicht. 

Antwort
von FlyingCarpet, 12

http://www.podcampus.de/nodes/wLEgd

Antwort
von grubenschmalz, 27

A) brauchst du ein zweites Fach

B) du solltest schon sehr sportlich sein sowie Sport in der Oberstufe problemlos 13-15 Punkte haben.

Prüfungen an der Uni sind sehr schwer. Ein Freund von mir hat auch Sport auf Lehramt studiert, Er hat zB mal mehrere Monate morgens schwimmen trainier um die Prüfung zu schaffen.

Antwort
von grubenschmalz, 23

Also wenn ich mir deine anderen Fragen durchlese, insbesondere zu Sport, würde ich dir dringend vom Sport-Lehramtsstudium abraten.

Kommentar von KiliTheDwarf ,

Wenn du meine Kreislaufprobleme meinst: Ich mache seit 1,5 Jahren wieder Sport und bin sehr sportlich geworden und mache 6x die Woche Sport. 

Mein Problem sind eigentlich nur Mannschaftsspiele. Den rest kann ich ganz gut.

;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten