Frage von LizLyne, 47

Prüfen Professoren die Zeugnisse?

Wisst Ihr ob die Uni's die Schulen aufrufen und nach dem Zeugnis des jeweiligen Bewerber fragen? Oder nehmen sie diese so an, welche man Ihnen gibt?

Expertenantwort
von Ansegisel, Community-Experte für Studium, 44

Da die Zeugnisse beglaubigt, also offiziell bestätigt sein müssen, akzeptieren die Unis die in der Regel so, wie sie sind. Dafür ist die amtliche Beglaubigung ja da.

Die werden übrigens nicht von den Professoren entgegengenommen, sondern von ganz normalen Angestellten der Uni-Verwaltung.

Kommentar von LizLyne ,

Die Sache wäre, dass da steht das eine amtliche beglaubigter Fotokopie beigefügt werden soll. Also bloss eine Kopie machen und gut ist dann??..

Kommentar von Ansegisel ,

Nicht ganz. Du machst eine Kopie und die musst du dann unter Vorlage des Originals nochmal beglaubigen lassen. Das kann man aber schnell und unkompliziert etwa im Rathaus machen lassen. Das kostet auch etwas, aber normalerweise nur ein paar Euro.

Wo genau du das in deiner Stadt machen kannst, kannst du recht schnell ergoogeln.

Antwort
von Sanja2, 47

Kein Professor prüft Zeugnisse, das machen die Verwaltungsangestellten. Du musst allerdings die Original Zeugnisse abgeben. Sollte das was komisch wirken kann es durchaus sein, dass das überprüft wird.

Kommentar von LizLyne ,

Was wenn jedoch nur dabei steht das eine Fotokopie ausreicht?

Kommentar von Sanja2 ,

kommt drauf an wie es diese spezielle Uni will, aber in der Regel muss man dann spätestens zur Einschreibung die Originalzeugnisse vorlegen.

Kommentar von LizLyne ,

Also zum Einschreiben bekam man jeweils eine PDF-datei bloß zugeschickt welches dann zurück an die Uni geschickt werden soll und das dann bloß wäre. Es steht nur das eine Fotokopie des Zeugnisses beigefügt werden soll..

Kommentar von Sanja2 ,

ja, zur Bewerbung, aber zur Immatrikulation kommt ein neues Schreiben mit neuen Anforderungen.

Kommentar von Sanja2 ,

Ich habe gerade unter einer anderen Antwort gelesen, dass die Anforderung nicht ist eine Kopie, sondern eine amtlich beglaubigte Kopie. Damit musst du ja dafür das Originalzeugnis vorlegen.

Antwort
von Mimir99, 38

Du willst doch nicht etwa Urkundenfälschung begehen ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community