Frage von DerSucher2016, 25

Provision bei Immobilienkauf obwohl mal selbst gesucht hat?

Seit letztem Jahr gilt für die Maklerprovision doch das Bestellerprinzip (im Sommer 2015 wurde es Gesetz - ich weiß, dass es davor einige Fragen in diese Richtung gab. Aber jetzt ist das Bestellerprinzip kein Plan mehr sonder tatsächlich gültiges Recht). Wie kann es dann sein, dass Makler z.B. auf Immoscout Provision verlangen? Schließlich hat doch der Verkäufer den Makler beauftragt und ihm die Daten und Bilder gegeben. Und ich habe das Angebot gefunden. Wie passt das zum Bestellerprinzip?

(Widerspricht auch meinem Gerechtigkeitsinn. Wenn ich einem Makler sage, ich suche ein Haus mit dieser Ausstattung und dieser Lage und der Makler macht sich auf die Suche und liefert mir dann Vorschläge, dann hat er MIR eine Serviceleistung erbracht. Dann ist eine Provision OK. Aber wenn ich suche und die Anzeige eines Maklers finde, warum soll ich dann bezahlen?)

Antwort
von schelm1, 4

Das Bestellerprinzip gilt nur für Mietwohnungen - nicht für Hauskäufe!

Obwohl es sich da, wie in den Niederlanden üblich, anböte und der Auftaggeber seine Provisionsverpfichtung auf den erwarteten Kaufpreis aufschlagen kann.

Antwort
von Mullbaki, 20

Immoscount ist nur eine Platform wo man Sachen "ausstellen"kann. Ist analog mit den Kästen bei der Sparkasse  wo die angebote hängen.

Antwort
von herja, 22

warum soll ich dann bezahlen?

Weil du ohne die Anzeige des Maklers das Objekt nicht gefunden hättest.

Das Bestellprinzip gilt NUR für Vermietungen und nicht für den Kauf oder Verkauf.

Kommentar von DerSucher2016 ,

Der zweite Teil ist die Lösung: Bestellerprinzip gilt nur für Vermietung, nicht für Kauf. Das war mir nicht bewusst. Danke für die Klärung.

Damit ist es unerheblich, ob der Makler mir tatsächlich eine Dienstleistung erbracht hat. Wenn der Markt es hergibt, wird er die Provision bekommen, da das Bestellerprinzip hier nicht gilt.

Kommentar von Hannes4589 ,

Dann wäre doch das ganze Gesetz sinnlos!?

Ich bin doch IMMER auf eine Anzeige des Marklers angewiesen, und wenn es nur ein Schild vor dem Haus ist, - Das hat dann ja auch der Markler aufgestellt.
Wenn ich das Haus auch ohne die Anzeige des Marklers finden würde, häte der Verkäufer den Markler umsonst beauftragt.

Kommentar von herja ,

Dann wäre doch das ganze Gesetz sinnlos!?

Nein, für Mieter ist das ganz sicher nicht sinnlos!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community