Frage von Stealz, 37

Provision Ausbildung Vertrag ?

Hallo folgende Situation. Ich habe vor kurzem die Ausbildung in der Immobilienbranche angefangen und soll auch Provision bekommen. Jetzt habe ich 2 bereits Objekte verkauft und zum 1.12 soll dann mein Anteil zusammen mit dem Gehalt kommen. Mein Problem es wurde nichts schriftlich vereinbart. Zwar wurde gesagt man würde noch einen Anhang zum Vertrag einfügen ist allerdings auch nach mehrmaligem nachfragen nicht geschehen. Es wurde mir aber nach wie vor die Provision zugesichert und als vermittelnder Ansprechpartner bin ich auch vermerkt. Es ist nur so das ich haufenweise Überstunden mache! Auch teilweise 6 tage die Woche arbeiten muss obwohl ich laut Vertrag nur 40 std müsste. Ich möchte diesen zustand auf Dauer ändern da ich keine zeit mehr für irgendwas hab. Weder Familie Freunde noch Lernzeit für die schule. Jetzt stell ich mir natürlich die Frage, der vorgesetzte könnte mir ja theoretisch die Provision wieder streichen, denn wiederworte sind bei uns überhaupt nicht geduldet. Kann es denn sein das man mir die Provision dann künftig nicht mehr zahlt da nix schriftlich vereinbart wurde oder gibt es sowas das es stillschweigend vereinbart wurde, sobald mir.erstmal die ersten Provisionszahlungen ausbezahlt wurden? Vielen Dank im voraus

Antwort
von Brummbaerchen69, 10

Hallo Stealz,

eigentlich ganz einfach.

1. ist es unüblich, dass ein Azubi eine Vermittlungsprovision bekommt. Aber wenn es Dir zugesagt wurde, wenn auch nur mündlich, muss sich Dein Brötchengeber auch daran halten.

2. ist es eigentlich normal, dass die Arbeitszeiten auch außer der Reihe stattfinden können. Das ist nunmal im Maklerberuf nicht anders zu regeln und richtet sich ja nach den Kundenwünschen. Aber als AZUBI solltest Du eine geregelte  Arbeitszeit haben. Wenn Du volljährig bist und nicht mehr unter das Jugendschutzgesetz fällst, kann das auch anders geregelt werden, aber immer nur einverständlich und dann mit entsprechendem Zeit-, oder Geldausgleich.

3. Du solltest weiterhin auf einen Zusatzvertrag pochen. Denn dann ist die Absprache dokumentiert und sicher auch für beide Seiten. Wenn Du Deine erste Provision (welche Höhe) bekommst, ist diese Regelung sicher.

4. Wenn Du allerdings das Gefühl hast, nur als billige Arbeitskraft benutzt zu werden, dann mal mit dem Chef sprechen, ggf. auch eine gemeinsames Gespräch bei der Handelskammer oder Dir einen neuen Job suchen.

Liebe Grüße

Das Brummbaerchen Helmut


Antwort
von qugart, 27

Ohne Beweise ist sowas schwierig. Schriftlich ist da immer besser.

Tipp: wechsle deinen Beruf. Du wirst im Maklerbereich nicht glücklich werden. Freunde dich da eher mal mit einer 60-Stunden-Woche an.

Kommentar von Stealz ,

Der Beruf macht mir super viel Spaß und Freude. Viel mehr sind es die Arbeitsbedingungen 

Kommentar von qugart ,

Wie jetzt? Der Beruf macht dir Spaß, aber die Abreitsbedingungen, die der Beruf mit sich bringt nicht?

Muss man jetzt nicht verstehen. Rosinenpicken funktioniert eben nur in den allerwenigsten Situationen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community