Frage von RoRue, 24

Providerwechsel wegen sehr unzuverlässiger Netzabdeckung bei Hellomobil - Ist die Portierungsgebühr wirklich rechtens?

Ich habe vor 9 Monaten einen Prepaid Tarif bei Hellomobil (6Ct Tarif) für ein Handy meiner behinderten Mutter abgeschlossen. Das Handy befindet sich IMMER exakt in der gleichen Wohnung am gleichen Ort und trotzdem ist das Handy sehr oft (mehrmals in der Wochen für mehrere Stunden)i NICHT erreichbar?? Auf dem Handy steht dann NUR NOTRUF MÖGLIICH... Ich habe den Fehler der Hellomobil Hotline mehrmalig gemeldet - mittlerweile wurde sogar zuletzt die SIM-Card ausgetauscht..Ebenfalls wurde von meiner Seite eine Handy ausgetauscht. All dies brachte keine Besserung. Jedes zweite bis dritte Mal wenn ich meine Mutter anrufen möchte heißt es :" Der Teilnehmer ist derzeit nicht erreichbar".... Ich werde jetzt den Provider wechseln, leider verlangt Hellomobil dafür eine Portierungsgebühr von 29,95€. Ist das wirklich rechtens? Denn eigentlich hat mir Hellomobil ja nicht wirklich ein verlässliches Netz zur Verfügung gestellt. Nach meinem Rechtsemfinden ist das nicht rechtens- aber ich bin absolut kein Jurist....

Expertenantwort
von o2GuruKatja, Mitarbeiter o2 Guru, 14

Moin.

Bei Mobilfunk hat man kein "Anrecht" auf eine bestimmte Abdeckung an einem bestimmten Ort und Störungen dürfen auch auftreten. Es empfiehlt sich grundsätzlich zuvor an den Hauptaufenthaltsorten zu testen mit welchem Provider man gut versorgt ist, Funklöcher gibt es bei jedem. Zumal du bei dem Prepaidvertrag ja offensichtlich nur für Nutzung zahlst und keine grundsätzliche monatliche Grundgebühr zahlst egal ob es funktioniert oder nicht. Für das Herausportieren einer Nummer bis zu 30€ zu verlangen ist rechtens, bei vielen Anbietern bekommst du auch eine ähnlich hohe Gutschrift wenn du eine Nummer mitbringst, so dass es kompensiert wird.

Grüße, Katja

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community