Frage von Bloedsinnsname, 24

Providerprobleme, keine Lösung in Sicht?

Guten Morgen,

folgendes Problem: Vor ca. 3 Monaten sind wir von der Telekom zu NetCologne gewechselt. Netcologne hat den Leitungsausbau übernommen und eine 50.000er Leitung ermöglicht. Die Telekom hat auf keinerlei Anfragen unserer Seite reagiert (egal ob Telefon, Mail, Fax oder Brief). Daraufhin sind wir dann gewechselt. Seit dem Zeitpunkt des Wechsels plagen uns Internertabbrüche.

Sie treten in völlig unvorhersehbaren Abständen auf und dauern zwischen 10 Sekunden und 45 Minuten.

Im Einsatz ist eine Bridge. Unser Lancom-Router übernimmt die Einwahl ins Internet. Die Fritzbox hängt dazwischen. Auf unserer Seite wurde der Router zu Testzwecken gewechelt, da von Netcologne immer die Antwort kam: "Das liegt an euch".

Das Tauschen des Lancom-Routers und auch das tauschen der Fritzbox von Netcologe brachte nichts. Die Abbrüche kommen immernoch, auch wenn nicht mehr allzu häufig.

Hat jemand eine Idee? Wir hatten bereits 3 Netcologne-Techniker bei uns... ohne Ergebnis.

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 20

Guten Morgen Bloedsinnsname,

zu den Verbindungsabbrüchen kann ich nichts sagen, da dies mittlerweile in den Bereich von deinem neuen Anbieter fällt.

Ich möchte aber gern wissen, ob ihr eure Rufnummer mitgenommen habt, oder ob ihr bei NetCologne einen neuen Anschluss inklusive neuer Telefonnummer erhalten habt.

Darf ich fragen, warum ihr bei uns gekündigt habt?

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Kommentar von Bloedsinnsname ,

Hallo Telekom, 

aber klar, hier die Infos: Ja, die Rufnummern wurden mitgenommen. Wir haben gekündigt, weil wir von der Telekom quasi im Stich gelassen wurden. Wir wollten lediglich Informationen haben, ob die Telekom uns ebenfalls die 50.000er Leitung anbieten kann. Soweit ich weiß können Leitungen an andere Anbieter "vermietet" werden. 

Anfragen wurden per Telefon, Fax, Mail und sogar per Brief gestellt. Es kam keine Reaktion. Und wir warten noch auf einen Rückruf der "schnellst möglich - versprochen" erfolgt.

Die Anfragen wurden knapp 2 Monate vor dem Wechsel gestellt. 

Kommentar von Telekomhilft ,

Danke für deine Rückmeldung.

Es tut mir leid, dass ihr keine Antwort erhalten habt. Das darf natürlich nicht passieren.

So weit ich weiß, hat Netcologne sein eigenes Netz und daher gibt es für uns nicht die Möglichkeit, diese Leitungsgeschwindigkeit zu übernehmen und euch dann zur Verfügung zu stellen.

Dennoch, eine Antwort hätte erfolgen müssen. Ich bitte um Entschuldigung, dass dies nicht passiert ist.

Viele Grüße

Rebekka H. von Telekom hilft

Antwort
von Denno2015, 24
  • Habt ihr einfach so gewechselt ohne Zustimmung der Telekom? 
  • Habt ihr den alten Anschluss fristgerecht gekündigt?

Normalerweise muss man doch erst den alten Anschluss "löschen" lassen oder täusche ich mich jetzt da? Ich selber nutze Kabelinternet, habe also mit der Telefonleitung garnichts mehr zu tun was Internet angeht.

Kommentar von Bloedsinnsname ,

Sorry, das hatte ich vergessen zu erwähnen. 

NetColgone hat sich um die Kündigung bei der Telekom gekümmert. Denke damit ist dann alles fristgerecht geschehen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community