Protlysegrad von Säuren und Basen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn du eine Säure in Wasser löst, ist der Protolysegrad das Verhältnis der Konzentration dissoziierter Teilchen zur Ausgangskonzentration.

Die zweite Frage ist seltsam gestellt. Gefragt wird aber denke ich nach der konjugierten Säure/Base, das wäre für die Säure das Säureanion und für Wasser das Oxoniumion (H3O+)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme an, dass Dir bekannt ist, dass Wasser als Lösungsmittel an Protolysen beteiligt ist.

Säure HA:              HA + H₂O --> H₃O⁺ + A⁻
Base B:                 B + H₂O --> BH⁺ + OH⁻

Um das Ausmaß der Protolyse einer schwachen Säure oder Base mit Wasser vergleichen zu können, berechnet man den Protolysengrad (Dissoziationsgrad) α.

Der Protolysengrad gibt das Verhältnis der Konzentration der protolysierten Säure- (Base-) teilchen zur Gesamtkonzentration der Säure (Base), d.h. zur Gesamtkonzentration der Säure (Base) vor dem Protonenübergang (Protolyse) an.

Wenn die Ausgangskonzentration der Säure bzw. Base vor der Protolyse c₀ ist, dann folgt:

HA + H₂O --> H₃O⁺ + A⁻                  B + H₂O --> BH⁺ + OH⁻
α = c₀ - c(HA) : c₀ = c(A⁻) : c₀          α = c₀ - c(B) : c₀ = c(BH⁺) : c₀

Ohne weitere Herleitung sei noch angefügt, dass

α = Wurzel aus Ks : c₀      und          α = Wurzel aus KB : c₀

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?