Prostitution anmelden?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Die meisten Erotik-Dienstleisterinnen haben ein Gewerbe als "ambulante Massage", "erotische Masssage" oder Ähnliches angemeldet. Meiner Erfahrung nach kann man ein Gewerbe auch rückwirkend anmelden - aber aufgrund der öfters mal stattfindenden Kontrollen (die in erster Linie auf Steuersünder(innen) aus sind), würde ich das  nicht empfehlen.

In den meisten FKK- und Saunaclubs, was für Damen und Gästen die aktuell angesagteste Form des Paysex ist, wird meist nach dem "Düsseldorfer Verfahren" ein pauschaler Steuerbetrag (z.B. 25 €) pro Arbeitstag zusammen mit dem Eintritt erhoben und abgeführt. Dieser Steuerabschlag (Quittungen aufheben!) kann dann bei der Jahressteuererklärung verrechnet werden.

Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" wenn Du mehr über die verschiedenen Geschäftsmodelle des PaySex wissen möchtest bzw. "Sexarbeit in Germany" von Cora Berlin - hier ist der rechtliche und steuerliche Hintergrund erklärt. Beide Bücher gibt's bei Amazon.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Speculoos
26.01.2016, 13:50

Danke für die Buchempfehlungen!

1

Der Berufsverband für erotische und sexuelle Dienstleistungen (BesD) bietet soweit ich weiß Einstiegsberatungen an, in denen man diese Informationen aus zuverlässiger Quelle bekommen kann. Es gibt bei der freiberuflichen Tätigkeit oder auch der selbstständigen Tätigkeit einige Tücken, zum Beispiel ändert sich dann etwas bezüglich der Krankenkasse. Freiberufler zahlen andere Sätze oder werden nach anderen Maßstäben bemessen, genau weiß ich es aber nicht.

Was mir da noch einfällt: Wenn du  nur einen 400 Euro-Job machst, kannst du glaube ich wieder in die Familienversicherung zurück. Das geht natürlich nicht, wenn du nebenher noch freiberuflich arbeitest, aber vielleicht fragst du mal bei der Krankenkasse nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Chyna,

In der Tat musst du auch zur Prostitution ein Gewerbe angeben und deine Verdienste besteuern. Dies machst du über deine örtliche Gewerbeaufsicht. Dort kannst du dich auch über die genauen Verpflichtungen und Vorraussetzungen erkundigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du in Düsseldorf studierst sag Bescheid dann reservier ich dich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHerrBang
04.01.2016, 13:32

Made my day

0

Und da fällt dir nichts Besseres ein?

Auf jeden Fall beim Finanzamt. Die kassieren überall mit. Bestimmt auch irgendwie beim Amtsarzt.

Einen Luden hast du schon? ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
04.01.2016, 13:46

Ein Gewerbe wird nicht beim Finanzamt angemeldet, sondern bei der Kommune.

0