Frage von MyLife66, 162

Prostituierte befreien geht das?

Hallo Leute, 

'ne etwas seltsame Frage was mich beschäftigt. 

Wie kann man Prostituierte befreien geht das überhaupt? 

Ich denk nicht, dass die einfach mit kommen wenn man das ihnen sagt. 

Wie läuft das eigentlich dort ab?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Prostitution, 129

Erstmal müsstest Du eine Prostituierte finden, die "gefangen gehalten" wird. Die meisten Frauen arbeiten nämlich freiwillig - manche gerne, andere weniger gerne - wie in vielen anderen Berufen auch.
Prostituierte in Deutschland üben einen legalen Beruf aus, zahlen meist brav ihre Steuern und brauchen niemand, der sie "beschützt", "versteckt", "Kunden zuführt" usw. und dafür einen Großteil ihrer Einnahmen abnimmt.
Aktuell stammen der allergrößte Teil der Dienstleisterinnen aus Rumänien und Bulgarien - und damit EU-Bürgerinnen, die hier problemlos einreisen und arbeiten können - und daher niemanden brauchen, der sie "einschleust" und überhöhte Einreisespesen abarbeiten lässt.
Das Klischee von der Zwangsprostituierten, der man den Ausweis abnimmt und von der Aussenwelt isoliert um die perversen Gelüste der Freier zu bedienen ist ebenfalls nicht die Regel.
Ohne Ausweis kann eine Frau in keinem seriösen Bordell einchecken und ich kenne keine Frau, die kein Smartphone im Handtäschen hat mit dem sie jederzeit Hilfe rufen könnte - wenn sie denn welche bräuchte..
In den Randbereichen des Paysex wie dem Drogenstrich mag dies natürlich anders aussehen - aber diesen trocknet man am besten durch Boykott aus...
Ein Problem sind allerdings Frauen, die auf einen "Loverboy" hereingefallen sind und dem "tollen Typen", hoffnungslos verfallen sind und ihrer "großen Liebe" mit ihren Einkünften helfen nach seinem "schief gegangenen Geschäft" wieder auf die Beine zu helfen damit man endlich heiraten kann. Diese verdienen es zwar "befreit" zu werden, erkennen leider oft erst nach Kahren, dass der Typ sie verschaukelt hat und das für die "gemeinsame Zukunft" ervögelte Geld längst von ihm in Sicherheit gebracht wurde.
Falls Du mir nicht glaubst:
In keinem Bordell ist es ein Problem dies mit einer Frau zu verlassen. Sollte jemand glauben dies verhindern zu müssen genügt ein Anruf auf der 110 und es gibt eine Gratis-Escorte.
Mich hat noch nie eine Frau um eine solche Gefälligkeit gebeten - ich habe allerdings schon von Frauen gehört, die mit der Geschichte sie müssten sich für tausende Euro von einer Bande "freikaufen" einem liebeskranken Gast das Sparbuch leergeheult haben...
Ich würde daher zwar jeder Frau mit Rat, Tat, Schutz, Transport und Unterkunft behilflich sein - aber nicht mit Geld oder "Krediten" aushelfen!
Lies mal "Wir sehen uns im Puff!" (Amazon), wenn Dich interessiert, wie es in der Branche in Deutschland heute zugeht.

Seid nett aufeinander!

Reinhart

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community