Frage von rudolfo200 22.12.2010

prostatakrebs

  • Hilfreichste Antwort von miimiimiimii 22.12.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    das kann man so nicht richtig beantworten wenn man deine krankengeschichte, deinen allgemeinzustand und dein tumorstadium nicht kennt.

    abgesehen von der strahlentherapie und der antihormonellen therapie gibts natürlich noch die operative entfernung.

    ob die in deinem stadium sinnvoll ist und ob dein gesundheitlicher zustand das zuläßt steht aber auf einem anderen blatt.

    bei der antihormonellen therapie hat man verschiedene möglichkeiten. so konnte man auch eine hormonelle kastration mit GN-RHs oder antiandrogenen durchführen oder eine operative kastration (also entfernung der hoden) erwägen. (letzteres hat aber den nachteil, dass die nebennierenrinde weiterhin noch niedrig potente androgene synthetisiert und wer will sich auch schon die hoden entfernen lassen?)

    am besten läßt du dir aber mal von deinem urologen oder onkologen die einzelnen möglichkeiten aufzählen und jeweils ausführlich mit vor- und nachteilen erklären.

    zur not hol dir mal eine zweitmeinung ein. eventuell an einem interdisziplinären tumorzentrum.

  • Antwort von pacole1 22.12.2010

    http://www.klinik-st-georg.de/

    Melde Dich dort mal. Kenne die Klinik, habe vor Jahren mal eine Studie im Bereich Elektrotherapie gemacht.

    Die haben alternative Heilmethoden, nutzen aber auch die klassische Medizin.

    Ich war begeistert von den medizinischen Möglichkeiten, die sie nutzen.

    Ich wünsche Dir alles Gute.........Kopf hoch.....und melde Dich dort mal.

    Liebe Grüße

    pacole1

  • Antwort von rama21385 22.12.2010

    Ich würde mich an einen (besseren) Urologen bzw. Radiologen wenden.

    Möglichkeiten zur Behandlung von Rezidiven gibt es viele:

    Behandlung mit Seeds: kleine radioaktive "Reiskörner", die dauerhaft in das Prostatagewebe eingebracht werden und dort abklingen. Dabei wird Strahlung konzentriert am Ort des Tumors abgegeben und effektiv bekämpft. Ob Seeds möglich sind hängt von der Größe des Tumors, der Prostata und diversen Werten (PSA) ab.

    Behandlung mit Brachytherapie: Hier bitte bei Wikipedia nachlesen - sehr guter Artikel. Aber auch bei www.aboutbrachytherapy.com

    Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber SEHR GUTE Zentren für Brachytherapie sind unter anderem in Offenbach und am Klinikum Erlangen.

  • Antwort von Gisenion 22.12.2010

    hol dir Rat beim Krebsinformationsdienst (KID) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg. Das geht telefonisch (kostenlos) als auch per e-mail. Die entsprechenden Adressen findest du unter Google sofort.

  • Antwort von Memmenie 22.12.2010

    Besprich das doch mal mit deinem arzt, vieleicht hilft dir auch eine gesprächstherapie ,

    gute besserung !

  • Antwort von Fenchurch 22.12.2010

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass du hier eine fachgerechte Antwort bekommst. Bitte erkundige dich bei deinem Arzt. Und weiterhin gute Gesundheit und frohe Feiertage!

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!