Frage von reschinaa, 96

Propheten heutzutage?

mein Professor hat mir eine Denkaufgabe gestellt und zwar: "Ob sich heutezutage in der katholischen Kirche prophetisches Potenzial befindet? Wer könnte heute als Prophet gelten?"

Danke schon im voraus!

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 42

Hallo reschinaa,

du googelst am besten mal unter dem Begriff selbst. Da findest du z.B., dass man als Propheten man eine Person bezeichnet, die sich durch Gott berufen sieht, eine Botschaft zu verkündigen.

Da glaube ich schon, dass es da Personen gibt, aber ich würde das sehr vorsichtig sehen.

Ich würde eher sagen: Wenn du jemanden findest, der dir etwas Grundsätzliches über Gott aussagt, das dich begeistert, dann könnte das für dich ein Prophet sein.

Kommentar von kiracro ,

Aber ein Prophet ist jemand der durch Gott etwas prophezeit. Aber halt als Mensch. (so circa in dem Sinne)

Kommentar von Nadelwald75 ,

Hallo kiracro,

ja, genau!

Allerdings darf man prophezeien nicht mit "wahrsagen" gleichsetzen. Auch die Propheten des Alten Testamentes haben oft Voraussagen gemacht mit der Voraussetzung: "Wenn .... dann..."

Antwort
von alexander329, 12

Natürlich gibt es heute noch Propheten in der katholischen Kirche.

z.B.

Sulema (prophezeit "Die Erleuchtung der Gewissen")

Myrna Nazzour - Heilerin und Prophetin der Einheit der Kirchen

Vassula Botschafterin des Himmels (den Himmel gibt es wirklich, die Hölle aber auch)

Seherinnen von Medjugorje (Mirjana) usw.

Antwort
von fricktorel, 23

Ja, solche sind zumindest vorausgesagt (Mk.13,22).

In der Endzeit rüstet sich die "Weltkirche" (2.Kor.4,4; Offb.-12,9) auf, um Europa (das künftige "eilige Römische Reich" (Offb.13,1-4; 17,1-4) zu "führen" (1.Joh.4,1).

Antwort
von pinkyitalycsb, 13

Gott kann Propheten berufen, wann immer er will und es für notwendig hält.

Aber ich habe bis jetzt noch nie gehört, dass ein Papst gesagt hätte, eine neue Offenbarung von Gott erhalten zu haben.


Antwort
von Tannibi, 52

Was hat das mit Denken zu tun?

Antwort
von AntonMuenchen, 48

Man glaubt ja nach wie vor an den Tag des jüngsten Gerichts. Das ist in meinen Augen eine Prophezeiung.

"...von dort wird er kommen, zu richten, die Lebenden und die Toten."

Wer's glaubt... ;)

Antwort
von joergbauer, 19

Eine Denkaufgabe ist das nicht - eher eine Glaubensfrage oder eine theologische Frage. Und wieso nur in der katholischen Kirche? Es ist klar worauf der Professor hinaus möchte! Der Papst soll wohl demnach auch noch ein Prophet sein. Das ist der sicherlich nicht,  und erst recht nicht der Stellvertreter Gottes auf Erden. Das ist der Heilige Geist, der auch prophetische Dinge offenbaren kann. Und dieser Geist ist allen echten Gläubigen innewohnend durch die geistliche Neugeburt. Von daher hat jeder echte Christ die Möglichkeit und das Potenzial prophetisch zu handeln und zu reden. Das liegt letztlich an dem, was Gott will und bewirkt. Solche Propheten wie im Alten Testament gibt es heute nicht mehr. Alles hat seine Zeit. Der Wille Gottes wird heute durch die Bibel transportiert, die in 1600 Jahren von gut 40 verschiedenen (geisterfüllten) Gläubigen verfasst wurde.

Kommentar von Netie ,

Der Heilige Geist ist Gott, kein Stellvertreter Gottes. Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten. Johannes 16 Vers 13

Kommentar von joergbauer ,

Ja, hatte ich so auch nicht gemeint - verdrückt ausgekehrt - sondern in dem Sinne, daß es eben nicht der Papst ist, sondern Jesus als Tür zu Gott durch Erkenntnis der Wahrheit, die einem der Heilige Geist offenbart.

Antwort
von 3plus2, 23

Propheten heutzutage, kommt auf einen Versuch an.

In 1400 Jahren, von 800 vor Chr. bis 600 nach Chr., wurden 3 große Religionen, jede mit verschiedenen Ansichten gegründet. Alle Religions-gründer Buddha, Jesus, Mohammed wollen von Gottinspiriert oder erleuchtet worden sein. 

Dass ein Gott derart verschiedene Ansichten lehrt ist unlogisch. Ob die Propheten  Gott nur vorgeschoben haben und ihre eigene Religion erfunden haben ist nahe liegend um ihre eigenen Ansichten oder Wünsche zu erfüllen (zB. 4 Frauen und Kindfrau von 9 J.) oder den Herrschenden gedient haben.

Kommentar von Meatwad ,

Dass ein Gott derart verschiedene Ansichten lehrt ist unlogisch.

Genau. KEIN Gott trifft es besser.

 Ob die Propheten Gott nur vorgeschoben haben und ihre eigene Religion erfunden haben ist nahe liegend um ihre eigenen Ansichten oder Wünsche zu erfüllen

Vollkommene Zustimmung meinerseits. Alles Lügner und Betrüger!. Die ganze Bande! Prophet müsste man sein. Warte mal...  ich glaub das bin ich sogar...  ich spüre da etwas... ist es die Stimme eines Gottes? Sie sagt mir, daß du gleich schreiben wirst, daß ausgerechnet der Prophet, an den du glaubst, echt ist.

Antwort
von Justwannaknow1, 41

Keine Ahnung, der Papst

Antwort
von Kars036, 25

Niemand!

Antwort
von Janmeyer, 10

1. korinther 13:8
„Die Liebe versagt nie. Seien es aber [Gaben des] Prophezeiens, sie werden weggetan werden; seien es Zungen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.“

Propheten in der Form von damals wird es nicht mehr geben, das sagt der Text sehr deutlich! Wäre auch unlogisch, da sich noch nicht alle Prophezeiungen die in der Bibel aufgezeichnet wurden erfüllt haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community