Welche Programmiersprachen lernt man in der Fachinformatik?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung" ist ein Ausbildungsberuf und kein Studium. Dort kommt es auf den Betrieb an, was programmiert wird. Bei einer Webentwickler-Bude z.B. wirst du eher kein C sehen. Wenn die Firma Mikrocontroller programmiert, dann wird C hingegen dein bester Freund.

Was in einem Informatikstudium an Programmiersprachen behandelt wird, kommt auf die Hochschule an, was programmiert wird. Informatik kannst du schließlich in zig Ausprägungen studieren. C/C++, Java, Prolog sind recht verbreitet - aber das heißt nicht, dass deine Wunschuni das auch so sieht. Wobei die Programmiersprache eher ein Werkzeug ist... wichtig ist zum reinkommen eher, dass du "programmieren" an sich verstanden hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsGamble
22.01.2016, 11:41

Vielen lieben Dank!

0

Mein Studium ist zwar schon etwas her (2003) aber wir haben damals  in Smalltalk programmiert / Assebmler und in späteren Semestern dann in Java.
https://de.wikipedia.org/wiki/Smalltalk_(Programmiersprache)

Es ist sehr hilfreich wenn du die Objektorientierte Programmierung beherrscht, dann solltest du eigentlich gut klar kommen. Natürlich kannst du auch C++ lernen. Dein Wissen in Java und C++ wirst du später im Beruf sehr wahrscheinlich benötigen - kommt aber natürlich immer darauf an was du dann soäter machst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LetsGamble
22.01.2016, 11:42

Danke für die schnelle Antwort! :)

0

Hab selber Softwaretechnik und Medieninformatik studiert... In den ersten Semestern kommt viel C, C++ und Java... Über den Rest solltest du dir nicht viel Sorgen machen. Konzentriere dich auf deine aktuellen Fächer nicht die zukünftigen... In manchen Hochschulen/Unis beginnt man mit C & C++, bei manchen zuerst Java und dann erst C/C++... Ist überall anders... Aber nur weil du Informatik studierst heist es nicht dass du nur Programmiersprachen lernst... Es kommt viel Mathe auf dich zu... Ich persönlich hatte 50% der Woche fast nur Mathe Vorlesungen... Und an den restlichen Tagen die Nebenfächer... Am Wochenende kaum Zeit gehabt weil ich nur vor dem Monitor saß und meine Programme fertigschreiben musste für die wöchentliche Abgabe.... Außerdem können je nach Hochschule/Uni Fächer wie Betriebssysteme, Rechnernetze, Digitaltechnik, Physik, Englisch, Elektrotechnik, Softwarearchitektur und vieles mehr dazukommen in den ersten Semestern... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich studiere zwar nicht selber, arbeite aber in der Branche.

Es kommt immer darauf an, was du später machen willst. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass es nie schlecht ist, die ein oder andere Sprache wenigstens grundlegend zu beherrschen. Dies ist auch mit der Zeit nicht mehr so schwierig, da die Konzepte in jeder Sprache ähnlich sind.

Was allerdings immer ganz praktisch ist, ist in den meisten Anwendungsbereichen mind. eine Sprache zu können da du so für deinen Arbeitgeber recht flexibel einsetzbar bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

html solltest du unbedingt auch schon können...

hier das nehm ich immer zur Unterstützung: https://wiki.selfhtml.org/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Garfield0001
22.01.2016, 11:47

Ist aber keine Programmiersprache ;-)

0
Kommentar von FloPinguin
22.01.2016, 13:22

Ist PHP eigentlich eine? :D

0
Kommentar von GoimgarDE
22.01.2016, 18:57

HTML muss man aber nicht lernen. Wer Notations Definitionen wie XML oder JSON versteht und Programmieren kann schaut wenn er HTML braucht halt ein mal in die Sprach Spezifikation und kann das nach nem halben Tag...

0