Frage von Hornig89, 31

Programm um Matrizen mit Variablen zu berechnen (MATLAB)?

Hallo Leute,

für mein Studium (Bauingenieur) haben wir viel Matrizenrechnung. Nun bin ich auf der Suche nach einem Programm das mir z.B. die Eigenvektoren einer Matrix berechnet, aber mit Variablen und das Ergebnis auch abhängig von der Variablen ausgibt. Ich habe mir vor kurzem MATLAB heruntergeladen, jedoch funktioniert das da nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe oder ich weiß einfach noch nicht wie. Man kann zum einen nicht mit Variablen rechnen und zum anderen sollt es das Ergebnis in Dezimal- und Bruchschreibweise ausgeben, was da auch nicht klappt.

Ich hoffe jemand hat eine gute Idee! Der Taschenrechner von meinem Freund kann das ohne Probleme, dann müsste es doch auch ein Programm dafür geben.

MFG Hornig

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bernte, 16

Matlab  ist in erster Linie ein Programm für numerische Mathematik, rechnet also nur mit Zahlen. Es hat allerdings auch irgendwann einen Mechanismus bekommen, mit "Symbols" zu rechnen. Er ist nicht sehr hübsch, aber funktioniert. Suche in der Matlab-Hilfe nach Symbols. 

Die Platzhirsche für das "Rechnen mit Buchstaben" sind Mathematica und Matlab. Ersteres ist glaube ich deutlich populärer (zumindest bei Physikern), zweiteres finde ich syntaktisch besser für Anfänger. Kosten aber beide Geld. 

Ein freies Programm ist Maxima. Ich glaube, wxMaxima ist der Name einer Variante mit grafischen Frontend. Sieht nicht dolle aus, sollte für deine Zwecke aber ausreichend mächtig sein. 

Eine generelle Anmerkung habe ich noch zu deinem Problem. Bis 3x3 Matrizen kann man es auch ganz gut zu Fuß rechnen. Bei größeren Matrizen wirst du sehr schnell riesengroße Ergebnisse bekommen. Außerdem wirst du vermutlich viele Fallunterscheidungen erhalten, weil das Ergebnis davon abhängt, ob Parameter größer oder kleiner sind als andere. Also, solange die meisten Einträge nicht Nullen oder konkrete Zahlen sind, mach dir keine großen Hoffnungen. 

Kommentar von Hornig89 ,

Danke für die schnelle Antwort. Ich bin durchaus bereit was zu zahlen, wenn das Programmauf einfachem Weg auch das macht was ich brauche. Ich verstehe aber Ihre Aussagen nicht. Im ersten Satz schreiben Sie "nur mit Zahlen" und im 2. Abschnitt "Rechnen mit Buchstaben". Wie ist das vereinbar?

LG

Kommentar von Bernte ,

"Mathematica und Maple" wäre richtig gewesen, sorry!

Antwort
von Mullbaki, 24

Leider nicht zum runterladen

https://matrixcalc.org/de/

Kannst schritt für schritt alles sehen was wie gemacht wurde.

Antwort
von Joochen, 11

Es gibt auch  noch Reduce (kostenlos und recht stark) für  algebraisches Rechnen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten