Frage von Timship1, 40

Profi Downhill Longboard?

Ich fahre schon ziemlich lange ein Pintail Carvingboard und habe es satt mehr zu lenken als ich schnell fahren kann. Daher suche ich schon ne Zeit lang nach einem Hochwertigen Downhill Longboard das wenig bis kein Flex hat, günstig und dazu auch Hochwertig ist. Meine Grenze wäre da ab 150 Euro Empfehlungen von Boards die ihr habt und zur dieser Beschreibung passen bitte mitschreiben

Danke im Voraus XD

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sk8terguy, Community-Experte für longboard, 23

150€ für ein complete? oder für das deck? ist in beiden fällen zu wenig, aber ein complete kannst du dir für 150€ komplett abschminken.

also wenn du ein "Profi" board willst musst du schon gute 400€ einplanen, tendenziell eher mehr weil die meisten pros mit cnc achsen fahren.

wenn es dir nur um ein "profi deck" ginge, also ohne achsen, rollen und den kram bist du ab ca 200€ dabei.

wenn du einfach nur ein günstiges board willst welches grundsätzlich downhill fähig ist empfehle ich dir das Jucker Mahalo, das ist ein kleines asymetrisches deck, mit leicht gewinkelter front achse, macht das ding zu einem recht gutem allrounder... achsen und rollen sind halt teile aus eigenem haus und etwas schlechter als teurere marken achsen, aber für die "normalen" freeride bedürfnisse des hobby fahrers sollten die trzd. ausreichen.

ansonsten könntest du dich halt noch bei den freeriding decks umsehen, da wäre zum beispiel das jucker mana ein nennenswerter kandidat (das deck fahre ich bspw im moment auch zum freeriden) wenn du was ungedropptes willst auch das 9060 Doublekick.

aber wie gesagt, das sind alles kleine "profi" boards, sondern nur ganz anständige freerider. ein profi würde definitiv was anderes aussuchen wenn er die wahl hätte.

Expertenantwort
von BlackDownhill, Community-Experte für longboard, 12

Rayne Fortune Deck

Ronin Cast Achsen

Orangatang Kegel Rollen

Bones Swiss Ceramic Kugellager

Und du hast dein Profi Board und das für gerade einmal ca. 525 Euro.

Ein Deck in der Profi Klasse kostet allein 200 Euro.

Die Achsen Normal von 200 bis ach du ******* ist das Teuer (Diese Kosten um die 90 Euro also ziemlich Günstig leider aber nichts für Pros).

Die Rollen halten sich mit 60-100 Euro in Grenzen.

Aber die Kugellager kosten wieder von 80- 150 Euro.

Das Mindelss Cayuga für knapp 200 Euro ist ein Solides komplett Board das zum Freeriden ganz gut Taugt. Das eigenet sich vielleicht besser für dich.

Antwort
von Alex9Q1, 31

Nur für das Deck oder als Complete?
Also 150€ für n Downhill Complete ist echt wenig, da wird sich auch nix wirklich für Downhill finden.
Bei 150€ für das Deck lässt sich definitiv eher was finden, aber da gibt es mittlerweile soooo viele Auswahlmöglichkeiten. Was stellst du dir überhaupt vor? Ein DT, Topmount, was mit Kicks, was gedropptes, etc?

Antwort
von Layup23, 27

Kannst du vergessen. Für ein Profi-Board musst du mindestens 280- keine Grenzen nach oben zahlen. Wobei der wichtigste Faktor der Fahrer bleibt.


Höchstens das Jucker Hawaii Mahalo und das Mana, sowie das Ninetysixty Doublekick sind empfehlenswerte Freeride und Downhill Decks. Aber von Profi dennoch weit entfernt.

Antwort
von istayanonym, 21

Nicht als complete, du könntest dir als Deck vllt das Jucker Hawaii mahalo aussuchen, oder eines von rayne, wobei Rayne wahrscheinlich dein Preis sprengen würde , dann noch cnc Achsen, fangen bei 150€ an und Breite, weiche Rollen, dann kommst du mit ca 360€ hin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community