Frage von malibusneakers, 12

Produktbilder auf fiktiver website für Studienprojekt - Urheberrechtsverletzung?

Hallo, ich habe im Rahmen eines Projekts im Studium eine Website erstellt, welche nur zur Veranschaulichung dient und keine kommerziellen Zwecke verfolgt. Es handelt sich dabei um ein Marketingprojekt zur Vermarktung von drahtlosen Netzwerklösungen. Nach der Präsentation der Arbeit wird die Seite direkt wieder vom Netz genommen. Allerdings habe ich zur besseren Veranschaulichung Produktbilder von verschiedenen Anbietern (DLink, Netgear) verwendet. Habe ich bei Onlinestellung der Seite, auch wenn nur für wenige Tage, Probleme wegen Bildrechtverletzung zu befürchten? Oder muss dazu ein kommerzieller Hintergrund vorliegen? Danke schonmal im Voraus

Antwort
von Sawascwoolf, 9

Hi,

schau mal auf den Seiten der Hersteller, viele haben einen extra Pressebereich wo sie kostenloses  Bildmaterial zur Verfügung stellen. Ansonsten wird es schwierig, denn wer alles an einem Bild die Rechte hat ist nicht immer leicht zu sagen. Fotograf und/oder Geräte Hersteller.

Der Hersteller hat vermutlich nichts dagegen, wenn sein Produkt nicht schlecht dargestellt wird, beim Fotografen weiß man jedoch nicht, ob er nicht doch etwas gegen die Verwendung hat.

p.s. Kostenlose Bilder Pixabay, vielleicht ist was passendes dabei

Expertenantwort
von ThomasMorus, Community-Experte für Urheberrecht, 12

alexbeckphoto hat Recht. Das deutsche Urheberrecht hat sich noch nie dafür interessiert, zu welchem Zweck (kommerziell oder privat) ein Bild veröffentlicht wird. Ein Bild und ein Kunstwerk im allgemeinen darf nicht ohne die ausdrückliche Genehmigung des Künstlers oder eines sonstigen Rechteinhabers öffentlich zugänglich gemacht werden. Nicht einmal auf dem eigenen Facebook-Account, in einem Forum oder auf einer Website, die nur zu Test- und Studienzwecken erstellt wird.

Und weil theoretisch auch außerhalb der Uni abgerufen werden könnten, gelten hier nicht einmal Ausnahmeregelungen für den Bildungsbereich.

Die optimale Lösung, wäre wie Alexbeckphoto vorschlägt das Projekt auf einem lokal emulierten Server durchzuführen. Falls deine Dozenten explizit verlangen, dass die Website im Internet sein muss, musst du dich um die Urheberrechte kümmern. Sprich: Fotos suchen, die die Hersteller für externe Marketing-Seiten zur Verfügung stellen oder CC-lizensierte Bilder.

Alternative: Du stellst die Seite mit den Bildern online und hoffst, dass dich niemand erwischt. Bei einer Seite, die nur wenige Tage online ist, ist meiner Meinung nach die Gefahr ziemlich niedrig überhaupt entdeckt zu werden. (Vorrausgesetzt man weist in der Robot.txt Suchmaschinen-Crawler an, die Seite nicht zu indexieren) Das ist aber nur meine Meinung und ich übernehme keine Haftung dafür, falls du doch erwischt wirst. Das Risiko dafür trägst du.

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 5

Eine Präsentation kann auch von der Festplatte deines Laptops erfolgen. Das Publikum sieht ja nicht, welche URL es ist (www oder Festplatte C:), wenn dein Browser auf Vollbild (F11) läuft.

Aber mutmaßlich ist es dem Publikum und den Prüfern ohnehin egal, ob die Website von deiner Festplatte, von einem lokalen Server oder von einem Webserver kommt - außer, es ist ein FTP-Seminar ;-).

Dann empfehle ich die Verwendung einer verschlüsselten Website, etwa per .htaccess, um dann allen Interessenten das Passwort zukommen zu lassen (mit der Mahnung, es nicht  zu verbreiten!):

".htaccess (engl. hypertext access „Hypertext-Zugriff“) ist eine Konfigurationsdatei auf NCSA-kompatiblen Webservern wie Apache, in der verzeichnisbezogene Regeln aufgestellt werden können. Beispielsweise kann man darüber ein Verzeichnis oder einzelne Dateien durch HTTP-Authentifizierung vor unberechtigten Zugriffen schützen." de.wikipedia.org/wiki/.htaccess

"Aber auch für andere Webserver gibt es vergleichbare Konzepte, um beispielsweise einen Zugriffsschutz zu realisieren. Falls Sie nicht wissen, welche Webserver-Software auf dem Rechner läuft, auf dem Sie Ihr Web-Projekt hosten, fragen Sie bitte Ihren Provider oder Webmaster." wiki.selfhtml.org/wiki/Webserver/htaccess

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von alexbeckphoto, 9

was du machst ist eine Urheberrechts Verletzung, ganz egal ob die Seite nun tatsächlich "kommerziell" ist oder nicht. Du veröffentlichst ein fremdes Bild wofür du nicht die Rechte hast.

Dein Vorhaben müsstest du "offline" machen wenn du es nur zur Veranschaulichung zeigen willst, also mittels eines lokalen Web-Servers der das ganze nicht nach aussen hin veröffentlicht, sondern nur lokal auf dem Rechner auf dem du es auch zeigen willst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community