Frage von ShatterMan, 19

Probleme zu Hause, Verhältnisse gestört?

Hallo. Wer vllt mal auf meine vorhergehende Frage geschaut hat, wird das ein oder andere schon festgestellt haben. Mein Problem nun, ich muss ja am Dienstag zum Amt für ein klärendes Gespräch wegen meiner ausgebrochenen Berufsausbildung. Ich muss bis dahin ein paar Sachen noch erledigen, und meine Mutter sagte, wenn Montag nicht alles da ist, darf ich am Dienstag, nach dem Gespräch verschwinden. Ich versteh sie, und finde das was die da tut wirklich gut, keine Frage.

Dennoch, ich finde, durch sowas wird das Verhältnis einfach gestört, und das löst bei mir aus, dass ich mich zu Hause durch sowas nicht sicher fühle. Weil ich nie weiß, wann sagt sie das vielleicht wieder, und wann macht sie das wirklich. Und wenn sie es einmal dann doch tut, steh ich da, und weiß nicht wohin. Genau disen Punkt möchte ich vermeiden, denn dann steht man wirklich beschissen auf ''offener Straße''.

Ich will hier nichts schlecht reden von irgendeiner Seite her, denn es ist berechtigt. Ich will ein Rat, wie ich mit dieser Situation umgehe, weil ich mich ständig frage ''was, wenn...'' aber zu keinen Ergebniss. Danke euch!

:Ich bin 18 Jahre alt, und kündigte meine Ausbildung in der Probezeit.
Antwort
von Akka2323, 18

Du bist volljährig und für Dich selbst verantwortlich. Vielleicht weist das Amt Dir ja eine neue Ausbildung nach. Dann ist Deine Mutter wieder für Dich verantwortlich, Du bekommst wieder Kindergeld und sie muß Dich unterstützen. Wenn nicht, wirst Du als Ungelernter jobben gehen müssen. Da verdient man zwar eher schlecht, aber für ein Zimmer wird es reichen oder Du bleibst zu Haus und gibst Deiner Mutter entsprechend vom Lohn ab, dann wird sie auch einlenken. Dann ist aber das Kindergeld weg und Du mußt sehen, dass Du krankenversichert bist. Es ist nicht einfach, erwachsen zu sein und die Folgen seiner Handlungen zu ertragen. Aber Du wirst es lernen müssen.

Antwort
von beangato, 18

Und was hindert Dich, das Fehlende zu beschaffen?

Rede nochmal in DeinerMutter in Ruhe und sag ihr das:

dass ich mich zu Hause durch sowas nicht sicher fühle.

Im Übrigen darf Dich Deine Mutter vor die Tür setzen - Du bist erwachsen.

Kommentar von ShatterMan ,

Weiß ich. Reden ist nicht, sowas wie ''ich fühle durch sowas nicht sicher'' das kratzt wenig. Nichts, ich muss Montag eine Kündigungsbescheinigung holen usw. das werde ich auch tun. Aber durch diese Aussage(die öfters, überall mal vorkommt) habe ich es langsam satt noch länger hier zu bleiben. Ich weiß nie, ob ich nächste Woche noch hier sitze.

Kommentar von beangato ,

Solltest Du rausgeworfen werden, kannst Du Dich ans Jobcenter wenden. Denn Rauswurf ist ein wichtiger Grund, damit Du Leistungen bekommen kannst.

http://www.frag-einen-anwalt.de/Rauswurf-des-volljaehrigen-Sohnes-Unterhaltspfli...

Kommentar von ShatterMan ,

Das mag alles gut un schön sein. Wo ich dann hin soll und unterkomme, das ist in meine Kopf grad sehr verankert.

Antwort
von KaeteK, 19

Ich gehe mal davon aus, dass deine Mutter berechtigte Gründe hat, dass sie so mit dir redet. Erst die abgebrochene Ausbildung, was schon schlimm genug ist und dann bekommst du es nicht auf die Reihe deine Unterlagen zusammen zu suchen. Vermutlich machst du den Eindruck, dass du so keine Lust auf Arbeit hast...So meine Vermutung, auf die Reaktion deiner Mutter. lg

Kommentar von ShatterMan ,

Ja, das hört sich hier echt so danach an, aber ich versichere dir, so ist es nicht. Diese Aussage kommt bei jedem Streit auf. meine Geschwister durften es schon fühlen wie sich diese Aussage auch schon anhört.

Kommentar von KaeteK ,

Dann setz du dich mit deiner Mutter an einen Tisch und bitte sie, dass sie das doch sein lassen soll - und erkläre ihr, wie du dich dabei fühlst. Es wird nicht sofort klappen, aber wenn beide guten Willens sind, bekommt man das in den Griff. Wir Mütter sind manchmal überfordert, vor allem dann, wenn die Kids nicht tun wie sie sollen :-)

Kommentar von ShatterMan ,

Eben, und dafür habe ich volles Verständnis. Ich würde das bei meinem Kind auch so machen. Das die Enttäuschung groß ist weiß ich, und das mit allen Mitteln wieder eine Ausbildung gefunden werden muss usw verstehe ich. Aber sowas wie reden mit ihr...das ist nicht, echt nicht. Es ist ihr Haushalt, hier gehts so wie SIE es will. Ob ich mich irgendwie schlecht bei solchen Aussagen fühle usw ist egal. Ich höre dann jedes mal ''Da hast du pech - wenn...[..]''

Kommentar von KaeteK ,

Ich schätze, das ist schon ein bisschen mehr vorgefallen - dennoch würde ich das Gespräch suchen und sie bitten, dass dich unterstützt und sie dir noch eine Chance geben soll. Du mußt dich auch wirklich um eine Ausbildungsstelle bemühen und vor allem durchhalten. Sie macht sich Sorgen, was aus dir mal werden soll, was ich gut verstehen kann. Und jetzt klemm dich dahinter, dass du alle Papiere beisammen hast, damit sie sieht, dass es dir wirklich ernst ist...Viel Erfolg dabei, auch mit deiner Mama :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten