Frage von Wuestentier12, 136

Probleme wegen Schüchternheit?

Hallo,

ich bin ein Junge und ich bin 16 Jahre alt. Ich bin eigentlich schon mein ganzes Leben lang schüchtern.

Schon damals im Kindergarten war ich meistens der, der einfach nur an der Seite stand und kaum Freunde hatte. Wir sind umgezogen und ich war in einem neuen Kindergarten. Auch dort war es nicht anders.

Ich ging zur Grundschule. Dort war es schon ein bisschen besser - ich war in einer Art "Clique" und hatte viele Freunde, mit denen ich auch etwas privat unternommen habe.

Dann wechselte ich auf ein Gymnasium. Der Kontakt zu meinen Freunden von der Grundschule brach mit der Zeit ab, weil alle auf andere Schulen gingen und ich alleine war.

Es fing von neuem an. Das Problem: So gut wie alle in meiner (ehemaligen) Klasse kannten sich schon von der alten Schule. Da ich nun mal schüchtern bin, hatte ich lange Zeit quasi kaum Freunde. Ich war zwar auch hier in einer Clique, aber privat habe ich in zwei Jahren mich vielleicht 5-6 Mal mit Leuten (insgesamt!) getroffen.

Doch in dieser Klasse habe ich ein Mädchen kennengelernt. Sie hat mich angesprochen und wir haben uns gut verstanden. Mit der Zeit wurde das zu einer guten Freundschaft. Wir telefonierten manchmal, jedoch trafen wir uns nicht, weil wir zu der Zeit schulisch viel zu tun hatten und sie auch in einen Verein ging und dort mehrere Aufgaben hatte.

Mit der Zeit verliebte ich mich in sie. Ich weiß nicht, ob das daran lag, dass ich endlich mal eine Person hatte, die sich für mich interessierte und mit der ich mich so gut verstand. Ich konnte ihr aber nichts davon erzählen, ich traute mich einfach nicht.

Wenn ich jetzt so zurückdenke - ja, es könnte sein, dass sie auch in mich verliebt war: Sie hat mich als erstes angesprochen und wir haben uns kennengelernt, wir haben jeden Tag die gegenseitige Nähe gesucht, wir haben uns super verstanden, gelacht, usw. und sie hat mir auch oft Andeutungen gemacht: Sie hat mir Komplimente gemacht, hat Körperkontakt gesucht (sich so nah wie möglich neben mich gesetzt, dass wir uns berührt haben, sie hat manchmal meine Hand gehalten)... war ich blöd oder sind Mädchen zu vielen Jungs so? Ich weiß es nicht.

Dann wurden die Klassen gemischt. Die Oberstufe begann. Wieder komplett neue Leute, die ich nicht kannte - außer zwei. Ein Junge, den ich aus meiner alten Klasse kannte und ein Mädchen, das ich mal auf dem Sportfest der Schule kurz "kennengelernt" habe.

Heutige Situation: Ich sitze den ganzen Tag zuhause. Mich schreiben am Tag 2-3 Leute an, wovon 2 Leute etwas wegen der Schule wollen. Ich mag das Mädchen, in das ich damals verliebt war, immer noch sehr; sie weiß immer noch nichts davon.

Ich will so nicht mehr weiterleben. Ich will nicht mehr der ruhige Junge sein, mit dem man nur redet, wenn man Hilfe in der Schule braucht.

Ich will so sein wie die anderen: Sie kennen Leute seit 2 Stunden und schon sie gut befreundet und treffen sich die nächsten Tage.

Warum? Warum bin ich so? Ich traue mich einfach gar nichts.

Schönen Abend, danke im Voraus :-)

Antwort
von mila848, 68

Also ich wär über so einen Freund wie dich zu haben sehr glücklich :) vielen meinen Freundinnen und Freunden würde es genauso gehen. Ich denk du musst einfach mehr auf die Leute zu gehen, bist doch ein netter so wies klingt und so gut wie jeder ist neuen Freundschaften gegenüber aufgeschlossen :) also probiers :) sag dem Mädel dass du sie magst nachdem ihr euch davor paar mal getroffen habt - frag sie nach den treffen! Viel glück :)

Kommentar von Wuestentier12 ,

Danke :) Mir wird auch manchmal gesagt, dass ich nett bin, aber es bleibt dann auch dabei und sonst bleibt alles beim alten.

Auf Leute zuzugehen finde ich gar nicht so leicht - denn ich weiß meist nicht, worüber man reden soll und wenn es ein Thema gibt, dann gebe ich nur kurze Antworten. Bei Leuten, die ich nicht kenne, werde ich dann schnell nervös. Hast du vielleicht Ideen, wie ich darüber hinweg komme? :)

Kommentar von mila848 ,

naja ich denk vielleicht fällt es denen in deiner Umgebung auch nicht so leicht dich anzusprechen, besonders wenn du nur so kurze antworten manchmal gibst. Vielleicht interpretieren die des falsch und denken dann, dass du nicht an einer Freundschaft interessiert bist:/ Ich denk du solltest als erstes auf dir ähnliche Leute zugehen, die auch eher die schüchternen sind und sich besonders freuen, wenn mal jemand auf sie zukommt. denk dir dabei einfach, dass es denen genauso wie dir gehen muss und wie du dich freuen würdest, wenn umgekehrt jemand auf dich zukommen würde. Vielleicht bist du so weniger nervös :) Treff dich erstmal mit paar genauso schüchternen, find dann langsam Anschluss an ne Clique :) Um die Schüchternheit anders noch zu überwinden, wären sogenannte Mutproben vllt ne Idee :) klingt jetz blöd ich weiß, aber nimm dir einfach vor heute 10 Leute in der stadt anzusprechen (kann dir ja egal sein was die von dir halten :D).. sowas in der Art :)

Kommentar von Wuestentier12 ,

Haha, das klingt gut. Danke :)

Antwort
von uniformhumor, 45

Uff. Du sprichst mir aus der Seele. 2 Jahre lang bin ich jeden Tag sehr früh in die Schule gekommen. So früh durften wir Schüler noch nicht hinein, also warteten wir in der Garderobe. Damals war ich in einer reinen Jungenklasse und verstand mich eigentlich mit allen gut. Trotzdem war ich sonst extrem schüchtern, und wenn ich nicht einer der Größten gewesen wäre hätte man mich vielleicht sogar gemobbt. Um zum Punkt zu kommen: Jeden Tag war ich der erste in der Garderobe. Direkt gegenüber saß immer ein hübsches Mädchen aus der Parallelklasse. Ich Feigling hab mich nie getraut, sie hat mich dann manchmal angesprochen. Eine Zeit lang haben wir uns sogar begrüßt. Ich war zu schüchtern, gab immer nur eine kurze Antwort und versteckte mich dann wieder hinter Kaffeebecher und Smartphone. Im Nachhinein bereue ich es wirklich. Ist 3 Jahre her. Bin jetzt auch in der Oberstufe und habe eine großteils nette Klasse, und dieses Mädchen ist immer noch in der Parallelklasse. Wieder hat sie mich nach der Schule einmal angesprochen. Auch dieses Mal konnte ich kein normales Gespräch führen - aber nicht weil ich noch immer schüchtern bin... Sondern weil sie jetzt einen Freund hat. Aus meiner ehemaligen Klasse. Einen, der sich einfach überwunden hat. Tja. Sche***e gelaufen. Aber wenigstens habe ich jetzt dazugelernt.
Ich bitte dich - mach es besser. Hol dir Selbstvertrauen, lerne und mach Sport. Seit ich genau weiß, dass ich mich bei einer Schlägerei vor niemandem mehr fürchten muss, und ich derjenige bin, von dem meistens die Hausübung abgeschrieben wird, habe ich wieder ein Selbstwertgefühl. Und es fühlt sich richtig gut an! Viel Glück :)
Und gib nicht auf, sondern kämpf um sie! Der einzige schlechte Kampf ist einer, der nie stattgefunden hat! Kopf hoch!

Antwort
von unicoorny, 45

Ich kenne das teilweise auch. Wenn du nicht weißt was du mit anderen Leuten reden kannst, dann versuch ein Gespräch aufzubauen. Stelle Fragen, damit keine peinliche Stille entsteht und versuche offener zu antworten. Falls du noch Kontakt mit dem Mädchen hast, frag sie einfach mal nach einem Treffen. Mehr wie nein sagen kann sie sowieso nicht, falls nicht versuch doch den Kontakt irgendwie wieder aufzubauen. Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen :)

Antwort
von Linatheprincess, 77

Ich war genau wie du.. 

Kommentar von Wuestentier12 ,

Du warst? Und was hast du getan, um das zu ändern? Wie sieht es jetzt aus?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community