Frage von SmokyDoll, 18

Probleme Pflichten zu erledigen & allgemein zu "leben"?

Ich sollte mir seit vielen Monaten ein Jahrespraktikum für die Schule suchen, hab es aber nicht getan. Meist hab ich nicht mal dran gedacht, aber wenn ich dran erinnert wurde hab ich das auch immer nur mit Ausreden abgeschoben; Es war mir schlichtweg egal, obwohl ich wusste, dass es eigentlich sehr wichtig ist. Nun hat die Schule ja vor ein paar Wochen begonnen und würde ich nicht Augen zugedrückt bekommen, hätte ich ohne Praktikum eigentlich keine Berechtigung am Unterricht teilzunehmen. Nun habe spontan ich die Chancen auf verschiedene Praktikumsplätze bekommen, nachdem meine Suche in den letzten Wochen gescheitert ist, müsste für den einen nur eine Bewerbung per Mail schicken, für den anderen hätte ich heute mit Unterlagen vorbeifahren müssen, für den letzten bräuchte ich nur heute noch anrufen und sie würden mich nehmen. Eigentlich eine tolle Sache. Es ist mir zwar nach wie vor irgendwie wichtig (will einen besseren Abschluss, mit dem ich auch was anfangen kann; muss meinen Eltern das Geld für den Füherschein nicht zurückgeben; habe keine Ahnung was mich beruflich interessiert/was für eine Ausbildung ich anfangen könnte; es belastet mich ungemein, dass ich nichts tu), aber andererseits empfinde ich fast 0 Motivation und Interesse aus eigenem Antrieb. Aber nicht nur das. Es kommt mir vor, als würde mein Gehirn nicht richtig arbeiten; Mein 6 Jahre jüngerer Bruder musste mir heute helfen, weil mir schlichtweg nicht eingefallen ist, was es überhaupt für (gute) Optionen gibt, obwohl mir eigentlich immer bewusst war, dass es diese gibt (mir fiel nur etwas ein, was 100 pro falsch gewesen wär). Und so ist das bei so gut wie allem. Ich soll/will etwas tun, aber mir kommt nicht in den Kopf was für Möglichkeiten es dafür gibt, oder es sind zu viele Möglichkeiten, trau mich nicht dann zu entscheiden und verzweifle, breche nicht selten in Tränen aus, aber manchmal ist jemand da, der mir "hilft", nur trau ich mich selbst auch nicht nach Hilfe zu fragen. Wenn ich schaffe mich selbst zu entscheiden, dann ist es größtenteils "falsch" (da mir ja gar nicht mal einfällt wie es gemacht werden sollte damit nichts Schaden nimmt, sondern eben nur wirklich dumme Wege), aber auch die Verbesserung anderer für das "nächste Mal" kann ich mir nicht merken. Da kommt es mir vor, als ob, obwohl ich wirklich zuhöre und auch wissen will was gesagt wird, ich gar nicht wirklich zuhöre.

Übrigens ist es ein weiteres Problem von mir, dass ich mir seit geraumer Zeit überhaupt nicht mehr kurzfassen kann. Meine Nachrichten in Chats sind heute oft nur noch richtig lang, früher gabs jedoch nur merklich seltener wirklich mal einen längeren Text. Ich habe das Gefühl, einfach Probleme beim Ausdrücken zu haben.

Das waren nur ein paar Punkte... Vielleicht komisch, aber kann irgendwer erraten was das für einen Ursprung haben könnte, oder wie ich das ändern könnte? Mich stört es selbst wirklich sehr und lässt mich kaum noch richtig leben. Als würde alles im Leben an mir vorbeiziehen.

Antwort
von Geschi97, 7

Hallo SmokyDoll,

ich denke, dass Du damit nicht alleine bist. Du scheinst ja noch relativ jung zu sein, vielleicht nicht mehr voll in der Pubertät, aber trotzdem noch in einer Phase, die durch hormonelle und auch psychische Umbrüche gezeichnet ist. Da ist es völlig normal, dass Du einerseits Verantwortung und Verpflichtungen wahrnimmst, andererseits aber auch keine Lust hast, diese anzugehen, dass Du manchmal Durchblicke hast, die Dich die Welt besser verstehen lassen und Dich andere Male völlig hilflos fühlst - und dann erstmal weinst. :D

Die Phase, in der Du dich befindest, nennt sich Adoleszenz: Adoleszente bewegen sich zwischen dem Dasein als Kind und Erwachsenem. Schwierig, schwierig. Gut, dass Du manchmal auf jeden Fall jemanden hast, der für Dich da ist.

Dass Du längere Texte schreibst und Dich nicht sehr kurz fasst, ist gar nicht schlimm, sogar wichtig, finde ich. Seine Gefühle und das Drumherum formulieren zu können, ist, für mich, eine wichtige Fähigkeit für Dich und alle Arten von Beziehungen. Reflektion.

Manchmal ist die Antwort auf Deine Frage(n) auch die Frage. Bleib einfach dran!

Ein schönes Lied darüber heißt "Im Zweifel für den Zweifel" von Tocotronic.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community