Frage von jonass,

Probleme nach Meniskus-OP

Problematik vor der OP: Ich (42, m, schlank) habe sehr lachse Gelenke. D.h. meine Gelenke sind allgemein sehr stark überbeweglich. D.h. vor meiner OP wäre es ohne weiteres möglich gewesen, das ich mit meinem Fuß hinter mein Kopf gekommen wäre. Nun hatte ich ohne Auswirkung von Außen (kein bzw. wenig Sport) Probleme mit meinem Knie. 1/2 Jahr zuvor wurde ein Meniskusanriss im Kernspin diagnostiziert. Jetzt 1/2 Jahr später nachdem mein Meniskus ein 2tes mal eingeklemmt war, hatte ich mich operieren lassen. Der Schock war nach der Narkose: Mein Knie war so dermaßen dick, das ich noch nicht einmal meine Kniescheibe mehr gesehen habe. Aus einem Aussenmeniskusanriss wurde ein zerfetzter Aussenmeniskuns, der komplett entfernt wurde und weshalb ich mich sehr wundere: Mein Innenmeniskus (wobei ich dort zuvor keine Probleme hatte) wurde genäht. Dort an der Innenseite hatte ich ein taubenei großes Ei hinsichtlich der einblutung. Fast genau 1 Monat ist die OP jetzt her, Kniescheibe ist wieder sichtbar und die Schwellung geht nach und nach zurück. Aber ich bin nachwievor auf Krücken angewiesen und bekomme mein Knie nicht annähernd gebeugt. Mit Schmerzen und Tränen bekomme ich es aber gerade. Sämtliche Ärzte, die ich bis dato konsultiert habe, wundern sich sehr, das ich noch lange nicht auf den Beinen bin. Und es gibt keine Fachärzte mehr in meiner Nähe, die ich nicht schon befragt hätte. Teilweise Es gibt 2 Ärzte, die ziemlich heftig mit mir umgehen und von mir verlangen, das ich doch endlich die Krücken weglassen sollte. Natürlich, am liebsten würde ich die Krücken im hohen Bogen entsorgen! Anmerkung: Ich hatte vor ca. 13 Jahren schonmal eine KnieOP am anderen Knie! Das war tatsächlich nur ein Aussenmeniskusriss. Da war ich nach 3 Tagen wieder voll belastbar! Hat Jmd. von Euch mit sowas Erfahrung? Und was kann man tun, um wieder belastbar zu sein? Krankengymnastik bekomme ich! Eine Anschlussheilbehandlung (weder stationör noch ambulant) halten meine Ärzte für nicht notwendig, obwohl ich sehr auf fremde Hilfe angewiesen bin. An Arbeit ist derzeit nicht annähernd zu denken...

Antwort von jonass,

Das ist nicht das Problem! Das Knieproblem bestand ja...

Antwort von NoLies,

Das problem in Deutschland ist das ärzte oft einfach operieren obwohl es garnicht nötig ist. Ich empfehle einen chiropraktiker, die arbeiten mehr auf natürlicher basis und viel besser.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community