Frage von eLPe1, 54

Probleme nach Linux-Installation auf zweiter Festplatte?

Hallo erstmal,

aus mehreren Gründen, hatte ich mich dazu entschieden, Linux Mint neben Windows installieren zu wollen. Nach erfolgreicher Installation auf meiner zweiten Festplatte, auf welcher keine Daten von Windows vorhanden waren, habe ich nun jedoch das Problem, dass ich beim Booten Windows nicht anwählen kann. Linux startet automatisch und auch Änderungen bei der Reihenfolge der Medien von welchen gebootet wird, haben keine Veränderung gebracht, da die zweite Platte vom Boot-Manager von Linux wohl nicht erkannt wird. Könnte natürlich damit zusammenhängen, dass Linux nur eine Partition auf der zweiten hat.

Nun also die Frage: Was muss ich machen, sodass ich Windows doch nochmal anwählen kann?

Installiert sind Windows 7 und Linux Mint Cinnamon

Antwort
von Linuxhase, 33

Hallo

Nach erfolgreicher Installation auf meiner zweiten Festplatte

Bist Du sicher das Du bei der Installation die richtigen Partitionen und Optionen gewählt hast?

nun jedoch das Problem, dass ich beim Booten Windows nicht anwählen kann.

Zeig doch bitte mal:

fdisk -l  # Das ist ein kleines L
parted -l # das auch

und auch Änderungen bei der Reihenfolge der Medien von welchen gebootet wird, haben keine Veränderung gebracht,

Dann ist auch nur der eine Datenträger bootfähig.

da die zweite Platte vom Boot-Manager von Linux wohl nicht erkannt wird.

Der Bootmanager (GRUB) erkennt auch keine Geräte sondern spricht nur Partitionen, resp. Dateisysteme an welche in der grub.cfg stehen.

Könnte natürlich damit zusammenhängen, dass Linux nur eine Partition auf der zweiten hat.

Bei einer Installation neben Windows würden die vorhandenen Dateisysteme eingehängt werden, egal auf welcher Festplatte diese liegen.

Was muss ich machen, sodass ich Windows doch nochmal anwählen kann?

Wenn es noch vorhanden ist (zeigt der obige Befehl) kann man das mit

sudo update-grub 

Linuxhase

Kommentar von eLPe1 ,

Danke für die Antwort

bei den beiden obigen Befehlen kommt nichts heraus.

Was heißt das jetzt?

Kommentar von Linuxhase ,

@eLPe1

bei den beiden obigen Befehlen kommt nichts heraus.

Das kann nicht sein, es wird entweder etwas ausgegeben was wir hier sehen wollen oder es gibt eine Fehlermeldung!

Hast Du die Kommandos denn auch im Terminal vom Linux-System eingegeben oder wo sonst?

Was heißt das jetzt?

Das letzte Kommando veranlasst GRUB die eingehängten Dateisysteme nach bootfähigem Code zu durchsuchen und diese in das GRUB-Menü zu integrieren - Ob das was gebracht hat siehst Du bei Neustart des Systems.

Linuxhase

Kommentar von eLPe1 ,

natürlich im Terminal aber es erscheint tatsächlich nichts außer einer neuen Zeile

Kommentar von Linuxhase ,

@eLPe1

es erscheint tatsächlich nichts außer einer neuen Zeile

Hast Du es auch mal mit einem sudo davor versucht?

Zeig doch einfach mal:

whois ; which fdisk parted

Linuxhase

Kommentar von eLPe1 ,

sudo fdisk -l

Warnung: GPT (GUID-Partitionstabelle) auf '/dev/sda' erkannt! Das Hilfsprogramm Fdisk unterstützt GPT nicht. Verwenden Sie GNU Parted.

Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes

255 Köpfe, 63 Sektoren/Spur, 121601 Zylinder, zusammen 1953525168 Sektoren

Einheiten = Sektoren von 1 × 512 = 512 Bytes

Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes

I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes

Festplattenidentifikation: 0xa5993b75

Gerät boot. Anfang Ende Blöcke Id System

/dev/sda1 1 1953525167 976762583+ ee GPTPartition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.

$ sudo parted -l

Modell: ATA TOSHIBA MQ01ABD1 (scsi)

Festplatte /dev/sda: 1000GB

Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B

Partitionstabelle: gptNummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags

1 1049kB 50,0GB 50,0GB ext4

2 50,0GB 100GB 50,0GB linux-swap(v1)

dass ist die festplatte die er sonst auch erkennt aber meine zweite ist anscheinend nicht auffindbar

Kommentar von Linuxhase ,

@eLPe1

Warnung: GPT (GUID-Partitionstabelle) auf '/dev/sda' erkannt! Das Hilfsprogramm Fdisk unterstützt GPT nicht.Verwenden Sie GNU Parted.

Wie ich es mir dachte, Du hast eine fdisk Version die mit GPT Partitionierung noch nicht auskommt und wird deswegen auf parted verwiesen. Ich habe aktuell die Version: fdisk von util-linux 2.25.1 , habe aber auch nur eine MBR-Partitionierung eingerichtet.

Partition 1 beginnt nicht an einer physikalischen Sektorgrenze.

Das ist nicht schlimm solange Du nichts aktiv mit diesem fdisk versuchst.

sudo parted -l
Modell: ATA TOSHIBA MQ01ABD1 (scsi)
Festplatte /dev/sda: 1000GB
Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/4096B
Partitionstabelle: gpt
Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags
1 1049kB 50,0GB 50,0GB ext4
2 50,0GB 100GB 50,0GB linux-swap(v1)

Da sind demnach zwei Partitionen für GNU/Linux drauf, ist das nun / inklusive /home oder gibt es anderswo eine eigene Partition für /home ?

dass ist die festplatte die er sonst auch erkennt aber meine zweite ist anscheinend nicht auffindbar

Stimmt, in dieser Auflistung ist keine andere zu sehen, was zeigt denn:

ls -l /dev/disk/by-id

Linuxhase

Antwort
von Pfifflowa4851, 54

naja du kannst im bios also während des boot F9 oder so probier das mal aus...kannst du die festplatten auswählen von der der rechner bootet...das musst du umstellen dann...es wäre aber deutlich logischer gewesen eine virtuelle maschnine mit der zweitsoftware laufen zu lassen

Kommentar von eLPe1 ,

Das hab ich bereits versucht aber genau da findet Linux meine andere Festplatte eben nicht und Vms laufen nicht so ressourcensparend wie eine Nebeninstallation

Kommentar von Linuxhase ,

@eLPe1

Pfifflowa4851: naja du kannst im bios ...

Das hab ich bereits versucht aber genau da findet Linux meine andere Festplatte eben nicht

Wenn der Datenträger bereits im BIOS (EFI/UEFI) nicht erkannt wird, dann ist damit etwas entweder nicht in Ordnung oder er ist nicht angeschlossen (Energie & Datenleitung) oder letztere sind defekt.

Linuxhase

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community