Frage von BAING, 81

Probleme mit Telekom, 1&1 und Kabel Deutschland. Was kann ich tun?

Guten Tag,

ich habe folgendes Problem:

Wir haben im Juni den Internetvertrag bei der Telekom gekündigt. Der Termin wurde uns zum 08.08.16 schriftlich bestätigt. Da wir nun die Kündigung hatten, haben wir uns an 1und1 gewandt um dort einen günstigeren und schnelleren Vertrag abzuschließen. Durch die Rufnummermitnahme (was wir bis dato nich wussten) kam es zu Komplikationen zwischen 1und1 und der Telekom. 1und1 gekündigte erneut (obwohl sie wussten, dass wir die Kündigung schon erhalten haben) bei der Telekom, um die Rufnummer mitzunehmen. Der Umschluss fand also einen Monat später (Freitag, den 02.09.16) statt. Da es Abends immer noch nicht funktionierte, habe ich bei dem neuen Provider angerufen. Sie haben mich auf den nächsten Tag warten lassen. Zu diesem Zeitpunkt saßen wir ohne Internet. Auch dort konnte ich nichts weiter erreichen ausser "es ist Wochenede, haben Sie bis Mittwoch geduld". Ich rief Dienstag und Mittwoch jeweils zwei Mal dort an. Am Donnerstag meldeten Sie sich um uns zu sagen, dass ein technischer Fehler besteht seitens der Telekom. Unsere Nachbarn sind teils auch bei der Telekom und alles lief einwandfrei, bis auf unsere Leitung. Am Samstag haben wir erneut angerufen und bekamen die frohe Botschaft. Der Auftrag wurde von 1und1 storniert, da es bei den technischen Abläufen Fehler gab und das "Programm" eigenständig storniert hat. Da wir nun seit einer Woche kein Internet mehr hatten, haben wir bei Kabel Deutschland einen Vertrag abgeschlossen. Zwei Tage später kam der Router und wir konnten endlich wieder ins Internet. Nun haben wir gestern eine Email bekommen wodrin steht, dass der Anbieterwechsel nicht stattfinden kann, da der alte Provider dies abgelehnt hat. Was kann ich im Moment tun um bei Kabel Deutschland zu bleiben? Telekom und 1und1 ist gekündigt. Langsam geht mir diese Telekom mächtig auf den Sack, da diese uns die ganze Zeit Steine in den Weg legt. Hat wer ähnliches erfahren oder mag mir Hilfe anbieten? Vielen Dank im Voraus.

Grüße

Expertenantwort
von Telekomhilft, Business Partner, 57

Hallo BAING,

ich biete hiermit gerne meine Unterstützung an.

Im Vorfeld möchte ich aber sagen, dass sich dein Text nicht so liest, als wären wir zwangsläufig die Ursache für deine Probleme, also verstehe ich nicht ganz, wieso wir dir "mächtig auf den Sack" gehen. 

Ich schaue mir den Sachverhalt gerne einmal an, wenn du mein Kontaktformular ausfüllst: https://www.telekom.de/kontakt/e-mail-kontakt/telekom-hilft-team?samChecked=true

Es grüßt herzlich Nadine B. von Telekom hilft

Kommentar von BAING ,

Jedes Mal wenn ich mit der Telekom in Kontakt trete, verlängert sich angeblich der Vertrag. Zwischendurch wurde der Vertrag auf 2017 datiert. Nur durch die Rufnummermitnahme und der Kündigung von 1und1. 

Kommentar von Telekomhilft ,

Hallo BAING,

ich kann mir gut vorstellen, wie es dazu gekommen ist. Wenn der neue Anbieter nicht rechtzeitig oder "falsch" bei uns für dich kündigt, kann es zu einer Vertragsverlängerung kommen. Du hast ja geschrieben, dass es in der Kommunikation zwischen 1&1 und uns zu Komplikationen kam.

Wenn du mir deine Daten über unser Kontaktformular https://www.telekom.de/kontakt/e-mail-kontakt/telekom-hilft-team?samChecked=true zukommen lässt, schaue ich mir das mal an.

Wir finden bestimmt eine Lösung. ;)

Es grüßt herzlich Nadine B. von Telekom hilft

Expertenantwort
von asdundab, Community-Experte für Internet, 47

Da hier nicht klar ist, bei welchem Provider die Rufnummer zur Zeit liegen, wird das wohl ein hin und her geschiebe zwischen den Anbieter (Telekom und 1&1).

Mein Tipp würde hier auch lauten, sich über das Online Beschwerde Formular für den Anbieterwechsel an die BNetzAg zu wenden, denn die Anbieter sind nicht gerade darauf erpicht, Bußgelder zu kassieren, deshalb handeln sie dann meist recht zügig und kulant.

Kommentar von BAING ,

Also bei 1und1 habe ich die Rufnummernmitnahme beantragt. Bei KabelDeutschland habe ich nun eine eigenständige Nummer erhalten und verwende diese auch. 

Kommentar von asdundab ,

Welcher Provider hat dir den Brief geschrieben, in dem du über die Ablehnung benachrichtigt wurdest?

Kommentar von BAING ,

Kabel Deutschland

Kommentar von asdundab ,

Ich war aus deinee Fragestellung der Meinung, dass der Anschluss von Vodafone Kabel (vormals KabelDeutschland) vorerst mit neuer Rufnummer geschalten wurde und durch Vodafone Kabel zeitgleich eine nachträgliche Portierung der Rufnummer beantragt wurde, welche nun abgelehnt wurde.

Kommentar von BAING ,

Tut mir Leid, falls es missverständlich rüberkam. Also mit Kabel Deutschland bin ich mehr als zufrieden, da ich früher schon Kunde bei denen war. Die Rufnummer haben wir absichtlich nicht mitnehmen wollen, da wir wussten, welche Probleme zwischen den Providern entstehen.

Kommentar von asdundab ,

Dies hätte erstmal auf die (zukünftige) Funktionstüchtigkeit des Anschlusses von Vodafone Kabel keinen Einfluss, sondern entschiede lediglic, welche Rufnummer du verwendest.

Kommentar von asdundab ,

Kläre das mit Vodafone Kabel sicherheitshalber ab. Ist ein Verlust der alten Rufnummer für dich verkraftbar, dann sage Vodafone Kabel, dass sie die Portierubg stornieren sollen, und der Vertrag unter der bereits geschaltenen Rufnummer fortgesetzt werden soll. Willst du deine alte Rufnummer behalten, bitte Vodafone Kabel um eine erneute Portierung, lege nötigenfalls Beschwerde bei der BNetzAg ein.

Kommentar von BAING ,

Der Antrag für die Portierung fand nur zwischen der Telekom und 1&1 statt. Bei KD haben wir eine neue Nr. 
Ich gehe mal davon aus, dass ein andere Problem besteht. 

Kommentar von asdundab ,

Habe deinen letzten Kommentar erst jetzt gelesen. Ich denke, da habt ihr euch missverstanden (Ihr und Vodafone Kabel), denn ohne Portierungsauftrag wäre es kein Anbieterwechsel, sondern ein Internet und Telefon Neuanschluss. Es scheint so, als hätte Vodafone Kabel den Anschluss vorerst mit neuer Rufnummer geschalten, um die alte zu nachträglich zu portieren, diese Portoerung ist wohl gescheitert. Dies alles hat aber keine Abschaltung des Anschluss es zur Folge.

Kommentar von BAING ,

Wir hatten ein Schreiben vom KD bekommen, indem wir die Situation erklären sollten. Es hieß auch, dass sich KD sich mit der Telekom auseinandersetzt. Ein weiteres Formular war die Rufnummernmitnahme. Diese haben wir abgelehnt. 

Kommentar von asdundab ,

In der Ablehnungs Email steht aber das der Anbieterwechsel fehlgeschlagen ist, dies erfordert aber einen portierungsauftrag.

Kommentar von asdundab ,

Ohne Portierungsauftrag wäre es ein Neuanschluss. Rufe also morgen bei Vodafone Kabel an, und teile ihnen mit, dass du keinen Anbieterwechsel, sondern einen Neuanschluss (also ohne Portierung) wolltest.

Kommentar von BAING ,

wird wahrscheinlich das sinnigste sein. Danke :) 

Kommentar von asdundab ,

Wenn der Telekomanschluss gekündigt ist, und die Rufnummer nicht mitgenommen werden sol, dann müsste sich Vodafone Kabel doch überhaupt nicht mit der Telekom befassen, sondern das einfach nur als Neuanschluss abwickeln. Wie gesagt, rufe morgen bei Vodafone Kabel an, und bitte, den Fehler zu beseitigen, und does als Neuanschluss zu führen.

Kommentar von asdundab ,

Habe gerade unter der anderen Frage gelesen, dass die Telekom den Vertrag gen 2017 verlängert hat. Teile dieser per Mail oder postalisch mit, dass du du deine erste selbst geschriebene Kündigung als gültig ansiehst, und diese zu keiner Zeit widerrufen hast, weder durch den Portierungsauftrag durch 1&1, noch dessen Widerruf (der des Weiteren ohne dein Zutun erfolge). Sollte die Telekom darauf nicht eingehen, und den Vertrag beenden, dann lege Beschwerde bei dee BNetzAg ein, schildere dieser allerdings den gesammten Sachverhalt.

Antwort
von astoorangi, 50

Melde dich doch mal bei der Bundesnetzagentur, die können dir über ein Online Formular durch Druck auf die Anbieter helfen.

Kommentar von BAING ,

Wir hatten schon soviel Briefverkehr dank Telekom und 1&1. Sowas wollte ich zunächst erstmal vermeiden. 

Kommentar von astoorangi ,

Keine Angst, die Bundesnetzagentur wird sich nicht so blöd wie die Provider benehmen.

Kommentar von asdundab ,

Einfach mal das Online Beschwerdeformular beim Anbieterwechsel ausfüllen, das hilft meist.

Antwort
von compu60, 46

Eigentlich ist es doch eure schuld. Warum habt ihr euch denn nicht vorher schlau gemacht.   https://hilfe-center.1und1.de/dsl-c82789/anbieterwechsel-dsl-c84008/zu-1und1-c85...

Und da Kabel Deutschland kein DSL liefert, kann der vorherige Provider auch kein Stress machen. Das TV-Kabelnetz läuft ja nicht über die DSL-Leitung.

Kommentar von asdundab ,

Es ging da wohl um die Portierung der Rufnummern.

Kommentar von compu60 ,

Und genau das funktioniert ja nur wenn der neue Provider selbst  Kündigt. 

Kommentar von BAING ,

Wir haben die ganze Thematik am Telefon besprochen mit dem Service von 1und1. 

Um die Telefonnummer bzw. die Portierung der Rufnummer geht es nicht. Es geht nur darum, dass die Telekom sich sträubt den Anbieterwechsel zu akzeptieren. Der Vertrag mit 1und1 wurde aus technischen Gründen seitens 1und1 storniert. D.h. es dürfte theoretisch kein Vertrag mehr bestehen, da wir selbst auch zusätzlich gekündigt haben, bzw den Vertrag storniert haben.

Kommentar von compu60 ,

Hab mir mal die anderen Antworten durchgelesen und da geht hier vieles durcheinander. Ich zieh mich hier zurück. 

Bleibe aber bei meiner Antwort das vieles hätte verhindert werden können.

Antwort
von onomant, 34

Ich fasse mal zusammen, so wie ich das verstehe:

 
+ Telekom wurde gekündigt
+ Wechsel zu 1&1 hat nicht geklappt (vermutlich deswegen die Mail)
+ Nun seid ihr bei Kabel Deutschland

Sieht für mich in Ordnung aus. Oder funktioniert euer Internet/Telefon von Kabel Deutschland nicht

Kommentar von asdundab ,

Die Rufnummern wurden wohl nicht zu Vodafone Kabel (vormals KabelDeutschland) portiert. Beschwerde bei der BNetzAg wäre hier wohl das Einfachste.

Kommentar von onomant ,

Mag sein. Liegt aber nunmal daran dass der Vertrag bei der Telekom selbst gekündigt wurde. 

Und jetzt allen Leuten die neue Telefonnummer mitteilen, nur um in einigen Wochen/Monaten denen wieder Bescheid zu geben: Ne, nun doch wieder die alte, dass wäre mir den ganzen Aufwand und Ärger  nicht wert. Neue Telefonnummer raus und gut is.

Kommentar von BAING ,

Wir haben die Rufnummernmitnahme bei Kabel Deutschland nicht beantragt, da wir diesen Stress zwischen den Providern vermeiden wollten.

Kommentar von BAING ,

Richtig. Telefon und Internet funktioniert nun alles. Bei Kabel Deutschland haben wir eine neue Nummer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community