Frage von Rainer60, 23

Probleme mit Parkinson Medikamente?

Ein Mensch mit Parkinson wird von seinem Arzt mit Medikamente eingestellt, dass ein fast normales Leben mit dieser Krankheit möglich ist. Die Nebenwirkung erzeugt allerdings einen verstärkten Sexualtrieb, der dazu führt das dieser Mensch sich immer wieder zweideutig dem weiblichen Geschlecht nähert und damit seine eigene Isolation aus der Gesellschaft betreibt, weil keiner mehr etwas mit ihm zu tun haben möchte. Das kann es ja nicht sein! Kennt jemand solchen Fall oder weiß jemand was hier zu tun wäre?

Antwort
von Buechsenravioli, 15

In diesem Fall sollte der betroffene zurück zum arzt und dieser sollte die absezung der medikamente noch einmal überdenken. Da dieser trieb nichts mit der eigentlichen krankheit zu tun hat und jenachdem wie fest dieser ist kann auch ein psychiater sehr nützlich sein.

Antwort
von Pauli1965, 14

Mit dem Arzt sprechen

Kommentar von Rainer60 ,

so viel ich weiß ist das bereits geschehen, weil ich es diesem Menschen selbst geraten habe.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten