Frage von saroluni2015, 19

Probleme mit Mieterin( Kündigung, Verleumdung)?

Hallo Zusammen, mir ist zu Ohren gekommen, daß unsere Mieterin uns anzeigen möchte, wir vermuten wegen Verleumdung! Es geht um folgendes: Die Frau ist alleinerziehend, hat 4 Kinder. Die Wohnung wird vom Amt bezahlt. Sie hat im Mai einen Anwalt eingeschaltet wegen einer Sache (ist aber nicht das Thema hier). Seit dem herrscht ein gestörtes Mietverhältnis. Unsere Mieterin hat einen Freund/Lebensgefährten, der jeden Abend sein Fahhrad bei uns im Hausflur gegen unseren Willen abstellt. Wir gehen von aus, daß er also mit dort wohnt. Nun haben wir das Amt benachrichtigt, daß wir die Nebenkosten erhöhen müssen. Unsere Vermutung ist, daß sie uns deswegen wegen Verleumdung anzeigen möchte. Wie läuft so etwas ab? Müssen wir Beweise vorlegen? Ausser Fotos von dem Fahhrad im Hausflur (die wir aber nicht täglich gemacht haben), haben wir nichts. Theoretisch könnte ich hier einen Roman schreiben, womit sie uns quasi "terrorisiert". Und als Vermieter haben wir echt schlechte Karten! Egal, wie die Lage ist! Am liebsten möchten wir ihr kündigen. Danke schonmal für die Antworten.

Antwort
von Peppi26, 19

Ihr könnt doch die Mieterin nicht anschwärzen beim Amt wenn ihr keine beweise habt! Solange sie die miete pünktlich zahlt kann es euch egal sein! Die Nachzahlung übernimmt doch auch das Amt!

Antwort
von Pfaffenhofener, 15

Wieso müßt ihr deswegen die Nebenkosten erhöhen. Das sind doch keine Kosten, die Ihr "einfach so" erhöhen könnt, sondern es sind Kosten, die tatsächlich anfallen. Wenn also nun mehr warmes Wasser verbraucht wird, wird das bei der Ablösung festgestellt und gut ist es.

Oder irre ich mich?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten