Frage von areyouhappynow, 72

Probleme mit meinem Vater was tun Hilfe?

Hallo Leute folgendes ich habe Depressionen und Andere Probleme und meine Mutter steht auch hinter mir und versucht mir zu helfen jedoch macht mein Vater alles nur schlimmer und er will mich einfach nur irgendwo abschieben. Oft sagt er Dinge über mein Aussehen obwohl er weiß wie hässlich ich mich finde und er versucht auch gar nicht auf mich einzugehen. Eben habe ich meinen Eltern einen Brief geschrieben in denen ich meine ganzen Emotionen aufgeschrieben habe aber er hat es immer noch nicht gecheckt und will mich in eine Kur oder was auch immer abschieben obwohl er das Problem ist. Er sagt mir nie das er mich lieb hat und interessiert sich nicht für mich.. Ich weiß nicht was ich tun soll alles was ich will ist von meinem Vater akzeptiert zu werden und zu sehen das ich ihm wichtig bin. Ich hab das alles auch meiner Psychologin erzählt aber das bringt nichts, sie hat auch schon mit ihm geredet. Meine Mutter und ich sind hoffnungslos.

Antwort
von Baghira1002, 13

War dein Vater schon immer so, oder wurde er durch deine Krankheit so abweisend?

Väter tun sich häufig schwer, sensibel auf Probleme zu reagieren. Meist hauen sie gute Ratschläge raus, wie ein Hammer auf den Kopf eines Nagels. Dabei nimmt man sie häufig falsch auf und fühlt sich vor den Kopf gestoßen, verletzt und nicht ernst genommen.

Natürlich ist es nicht in Ordnung wie er reagiert, es verletzt dich. Aber vielleicht hat er einfach selbst Angst und will nicht, dass deine Mutter und du es merkt (das Familienoberhauptego muss gewahrt bleiben, das muss man verzeihen). Für Eltern ist es hart mit anzusehen, wenn es einem Kind nicht gut geht und man nichts tun kann um zu helfen.

Du würdest dir wünschen, dass er dir sagt, dass er dich liebt und alles wieder gut wird, aber nur weil er es nicht tut. Wenn er es tun würde, dann setzt es auch wieder einen Druckpunkt für dich, seine Erwartungen nicht zu enttäuschen.

Leider ist es in deinem Fall kein aufgeschlagenes Knie, wo man einfach die Wunde säubert und ein Pflaster drauf klebt, sondern es ist etwas, was er nicht sehen kann. Nicht selten, können sie es auch nicht verstehen.

Eine Kur scheint mir in deinem Fall die beste Lösung zu sein. Du würdest Abstand von der Gewohnheit bekommen, das stärkt dein Selbstvertrauen, weil du es allein tun musst und du gewinnt einen Abstand zu deinem Vater, der euch beiden nützen kann. Für die Schule gibt es Bestätigungen, Freistellungen, welche in einem solchen Fall ausgestellt werden. Dannach geht es für dich ganz normal weiter in der Schule.

Alles Gute dir

Antwort
von qhostfacers, 28

Denke doch noch mal ernsthaft über eine Kur nach. Da du psychische Probleme hast, wäre es sicherlich sinnvoll und so hättest du auch mal für eine Weile Ruhe von ihm. Ich bin mir nicht sicher ob er dich wirklich "abschieben" will oder ob er sich einfach Sorgen um dich macht und nicht weiß wie er mit der Situation umgehen soll. Wenn du eine Kur machen würdest, würde er auch sehen wie wichtig dir das "besser werden" ist und du auf seine Meinung und Vorschläge achtest. Dort gibt es ja auch noch mal Leute die mit ihm reden können. Sollte nichts davon helfen, musst du wahrscheinlich einfach damit leben. Da das aber nicht schön ist, würde ich erst einmal die Kur ausprobieren und dann weitersehen.

Antwort
von einfachichseinn, 17

das Problem ist, dass du nur dich ändern kannst, aber nicht deinen Vater. 

Wieso will er dich in eine Kur oder ähnliches "abschieben"? Hast du schon mal darüber nachgedacht, dass er dir vielleicht helfen möchte? Du sagst selber, dass du psychisch nicht ganz fit bist.

Ansonsten musst du wohl lernen, dass dein Vater ein Idiot ist. 

Kommentar von areyouhappynow ,

Das stimmt aber das ist schulisch nicht möglich und ich bin jetzt über 2 Jahre in Behandlung und mache Sport und autogenes Training und alles hilft nicht. Noch dazu kommen körperliche Krankheiten, da würd ein "du bist mir wichtig und ich bin für dich da" alles bedeuten

Kommentar von einfachichseinn ,

grade, wenn du schon zwei Jahre in Behandlung bist, solltest du darüber nachdenken. DIe Schule ist nicht so wichtig, wie deine Gesundheit. Außerdem wirst du auch in einer Klinik beschult. 

Und ich kenne deinen Vater und dich nicht, aber vielleicht versucht dein Vater dir auch einfach nur einen Tritt in den Hintern zu vermitteln. Manchmal ist das notweniger, als dieses "Ich habe dich lieb und du bist prima so wie du bist!".

Wenn er dir nur positives Feedback geben würde, würde sich wohl nie etwas ändern.

Antwort
von BiggerMama, 10

Ist Dein Vater auch zu Deiner Mutter so? Hat er irgend welche Probleme? Nomal ist das nicht. Hat er selbst Depressionen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community