Frage von GreysCT, 60

Probleme mit Mauke - wie erkenne ich falsche Fütterung bzw. Ursache?

Hallo,

ich reite zurzeit eine Friesenstute, welche vor ca. 3 Monaten auf dem Hof kam, zusammen mit einer anderen Friesin. Sowohl sie als auch das andere Pferd haben jetzt Mauke, mein Pflegepferd ein bisschen stärker, heute hat man auch erste Anzeichen an den Hinterbeinen gesehen.

Behandelt wird an beiden Pferden mit regelmäßigem Waschen und einsalben der Stellen (auf der Creme steht 'Maukesalbe' was genau drin ist hab ich mir nicht gemerkt) ; aber damit hat man ja nicht die Ursache.

So wie ich die letzten Tage gelesen hab soll Mauke durch falsche Fütterung (vor allem bei so nordischen Rassen) kommen. Die eine Stute ist leicht übergewichtig und hat einen ausgeprägten Unterhals, bei der anderen sieht es ähnlich, aber nicht ganz so schlimm aus. Gehalten werden die Pferde in Boxenhaltung, sind allerdings den ganzen Tag auf der Weide. Zum Anweiden (was langsam und unter fachmännischem Auge passiert ist; die Wiesen wurden ca. 3-4 Wochen vorher gedüngt) standen sie, wie die Zeit davor, auf einer Art großem Paddock mit jeweils 3-5 Pferden und ganztägig Heu. In den Boxen steht auch die meiste Zeit Heu zu Verfügung. Hafer wird äußerst selten gegeben, nur dann, wenn wirklich gearbeitet wurde. Andere Zusatzfutter gibt es nicht, außer öfters mal trockenes Brot oder von uns Mädels im Stall mal einen Apfel/Karotte oder so. Für genügend Bewegung ist auch gesorgt.

Außer die Boxenhaltung sieht das Umfeld mMn recht pferdegerecht aus. Woher könnte also die Mauke kommen? Ein Friesenhengst im gleichen Stall hat auch immer wieder mal ein bisschen Mauke, der Besitzer hat auf meine Frage allerdings etwas von 'Stressmauke' gesagt. Die zwei anderen Friesenstuten auf dem Hof haben keine Probleme, nur die zwei Neulinge.

Kann mir jemand helfen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 33

Friesen gehören zu den Pferden die in Richtung Seeklima leben.

Seeklima bedeutet auch immer sehr zinkhaltige und mineralstoffhaltige Böden.

Eine Mauke ist eine Systemerkrankung und zwar immer. Das System wieder in Ordnung zu bringen braucht Zeit und richtige Haltung und Fütterung.

Haltung - Außlauf so viel wie möglich - keine Boxenhaltung und wenn dann max. 8 Stunden über Nacht.

Fütterung - Zuckerhaltige Futtermittel verboten (keine Äpfel, keine Karotten, kein Müsli. Heu für ca. 16 Stunden am Tag zur Verfügung, gutes Futterstroh, bei Leistung etwas Hafer.

Friesen brauchen immer ein gutes Mineralfutter - das beste das ich für meine Friesen gefunden habe ist das Iwest Magnostable oder das Derby Algenmineral.

Auch muß die Darmgesundheit wieder hergestellt werden, das kann man mit BT Bierhefe erreichen (dauert aber gut 1/2 Jahr). Auch haben die Ekzemer und Maukepferde immer einen Vit D Mangel - diesen gleicht man am besten mit hochwertigem Vitamin D aus, das man im Lebertran findet.

In Derby Algenmineral sind Algen getrocknet schon enthalten, bei Iwest sollte man noch welche zufüttern.

Und von Außen kann man auch noch bisschen was machen, obwohl das zweitrangig ist - ich nutze die Mauke und Ekzemerseife von Joveg Tierseifen und habe damit bei der Behandlung von erkrankten Pferden beste Ergebnisse erziehlt.

Meine Pferde werden immer wie o.a. gehalten und gefüttert - keines ist je erkrankt.

Kommentar von GreysCT ,

Danke dass du dir die Zeit genommen hast - super Antwort!!

Dann werde ich mal das Gespräch mit dem Besitzer suchen.
Hast du vielleicht irgendwelche Links/andere Quellen zu diesem Thema?
Der Besitzer ist in der Hinsicht zwar recht offen, aber ich an seiner Stelle würde ohne 'handfeste' Begründung auch nicht irgendwelche neuen Zusatzfutter oä kaufen. 

Eine Frage hab ich zu dem Mineralfutter: Das wird dann doch bestimmt individuell (Menge) gegeben, oder? Aber wie oft gibst du es, damit der Haushalt versorgt ist, wie kann man das festmachen?

Kommentar von friesennarr ,

Ich hab das nicht aus irgend einem Link, das ist meine eigene Vorgehensweise. Ich therapiere Ekzemerpferde.

BT Bierhefe ist ein normales Futtermittel - also nichts besonderes.

Sonnenblumenkerne auch normales Futtermittel (fütter ich auch oft) - sehr Zinkhaltig.

Da kannst du dir selbst einen Link heraussuchen, warum Bierhefe bei Ekzemerpferden so sinnvoll ist - hatte mal einen.

Lebertran ist ein normales Futtermittel - also auch nichts besonderes.

Mineralfutter füttert man meistens auch ganz normal - aber es kommt auf die Qualität an und was drin ist.

Heu und Stroh füttert auch jeder.

Und die Haltung sollte jedem klar sein, das ein Pferd das Dauerbewegung braucht und vor allem seine Darmaktivität direkt mit der Bewegung zusammenhängt, nach draußen zum laufen gehört.

Mineralfutter gibt man immer so wie es in der Vorschrift steht.

Wenn ein bestimmter Mineralstoff fehtl - wie das bei den Friesen, Tinkern und Kaltblutrassen eher der Fall ist, muß dieser über ein gutes Mineralsubstitut zugefüttert werden - das bekommt man vom TA - ist also auch nichts besonderes. Hier meist das Zink.



Kommentar von GreysCT ,

Danke!

Antwort
von VanyVeggie, 39

Hallo, 

in der Ernährung fehlt gutes Mineralfutter (z.B Iwest). Es kommt ansonsten leider zu Selen - und Zinkmangel. Dadurch könnte die Mauke auch kommen. Mauke bedeutet idR ein schwaches Immunsystem. Ihr solltet mal ein Blutbild machen lassen. Behandelt die Mauke, stellt die Ernährung um und füttert währenddessen Zink zu. 

Brot am besten weglassen. Ist nicht sehr gesund. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von GreysCT ,

Danke!

Expertenantwort
von Urlewas, Community-Experte für Pferde & reiten, 19

Ich kenne ein Pferd, das bekommt immer Probleme mit Mauke, wenn es Möhren gefressen hat . Das ist sicher nicht immer die Lösung, aber ich dachte, ich erwähne es auch mal....

Kommentar von GreysCT ,

Gut zu wissen! Es werden zwar nicht regelmäßig Möhren gefüttert, aber ab und zu als Belohnung oder so.

Und auf deinen Hinweis hab ich grad mal bisschen nachgeschaut, ist anscheinend auch keine Seltenheit dass Pferde so reagieren.
Werd ich mal nachgehen, danke!

Antwort
von Rients, 29

Hallo, also wenn wenn ein Pferd Mauke hat, muss dies nicht immer von unhygenischen Ställen oder Platzen kommen. Meist entgiftet die Leber nicht richtig. Bei Mauke kein Saftfutter, Getreide oder Brot füttern. Wenn die Koppeln gedüngt werden sollte man die Pferde erst nach acht Wochen wieder drauf stellen. Du kannst die Leber entgiften mit Mariendistel und Artischocke. Aloe Vera Gel innerlich entgiftet auch. Hier mal ein Artikel über Maukehttp://pferde-freundschaften.de/mauke-bei-pferden/rden/ Hoffe er kann dir weiterhelfen LG

Kommentar von friesennarr ,

Die Seite beschreib bisschen die Mauke (ein Ekzem ist sie nicht, das ist Blödsinn) aber hauptsächlich wollen die Zeug verkaufen.

Das was da beschrieben ist hilft lediglich das Propolis etwas, alles andere ist unnötige Geldausgabe.

Du kannst prinzipiell keinen Krankheitsbeschreibungen in Links trauen, die etwas verkaufen wollen.

Kommentar von GreysCT ,

Danke, die Seite hatte ich auch gefunden. 

Symptombehandlung ist zwar wichtig, aber ich mag zuerst die Ursache weg haben.
Und die Aussagen was man tun/nicht tun soll mögen vielleicht stimmen, helfen mir aber nicht richtig weiter :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten