Frage von Gaiasduhter, 365

Probleme mit Knuddels?

Hallo,

ich bräuchte Eure Hilfe, da meine Tochter und mein Sohn wohl großen Mist gebaut haben.

Meinen Kindern (18 und 19 Jahre alt) war wohl langweilig und sie wollten nach eigenen Angaben auf dieser Chatplattform Knuddels "Pädos verarschen", wie sie sagten. Sie eröffneten ein Fakeprofil mit der Altersangabe von 14 (Mindestalter für die Anmeldung auf dieser Website) und kamen so in Kontakt mit mehreren Perversen. Meine Kinder lenkten das Gespräch dann wohl selbst auf eindeutige Themen. Bei der Altersangabe im Chat variierten ihre Angaben auf Nachfrage zwischen 13 und 15.

Irgendwann dann bekamen sie die Meldung, dass ihr Account permanent gesperrt würde, da sie gemeldet wurden und auch der Verdacht bestehe, dass sie im Profil falsche Angaben gemacht hätten. Man würde zudem die Chatverläufe für eine Strafverfolgung zur Verfügung stellen.

Das ganze ist gestern Nacht passiert und vorhin haben sie es mir gebeichtet, weil sie angst haben, dass jetzt die Polizei bei uns auftaucht.

Nun fragen wir uns was den beiden passieren kann. Sie sind beide bereits volljährig, haben sich aber als Jugendliche ausgegeben um gezielt Perverse aus der Reserve zu locken. Anscheind hat einer ihrer Gesprächspartner sie bei den Betreibern der Seite gemeldet, was ich jedoch ziemlich eigenartig finde. Warum sollte jemand, der sexuelle Gespräche mit Minderjährigen sucht, das selbst melden. Auf Chatanfragen Jugendlicher haben sie übrigens nicht reagiert. Es fand also kein Chatkontakt mit Minderjährigen statt. Faktisch haben sich 3 Erwachsene (meine beiden volljährigen Kids und die Perversen) im Chat unterhalten, jedoch über Sex mit Minderjährigen. Wie weit die Gespräche gingen, damit wollten die beiden nicht rausrücken, und ehrlich gesagt will ich das auch gar nicht wissen. Sie meinten nur, dass sie das Gefühl hätten, da wären viele Chatter unterwegs, die wohl gefakte Profile hätten. Es seien in der Nacht ziemlich viele angeblich 14 Jährige in den Chaträumen gewesen. Ob diese Chatter wirklich Jugendliche waren, wissen wir natürlich nicht. Wirklich 14 Jährige haben in der Nacht nichts im Internet zu suchen, finde ich. Auf der anderen Seite sind zur Zeit Herbstferien und da kommen Kinder manchmal auf die blödesten Ideen, wenn ihnen langweilig ist.

Ich hätte jetzt allerdings den Vorschlag gemacht, dass die beiden eine Entschuldigungsmail an Knuddels schicken und sich dort erklären, bzw. richtigstellen, dass sie nur aus Langeweile ein Profil mit falscher Altersangabe eingerichtet haben um Perverse zu verarschen und klarzustellen, dass sie selbst keine Minderjährigen sind und auch keinen Kontakt zu Minderjährigen hatten. Was haltet Ihr davon? Oder sollten wir jetzt erstmal abwarten was weiter passiert? Die Frage wäre auch, was im schlimmsten Fall passieren könnte.

Wenn jemand einen Rat für uns hat, dann schon mal danke dafür.

Antwort
von MrLifeDoctor, 365

Hallo :-)

Auf Basis deines Sachverhaltes ist höchstwahrscheinlich der eine oder andere Straftatbestand erfüllt.

Ich vermute, dass eine "Entschuldigungsmail" nicht ausreichend wird, denn auch solche "Chatunternehmen" sind angehalten, bei entsprechendem Straftatverdacht  eine Strafanzeige zu stellen. Sollte dies der Fall sein, wird ohnehinder komplette Chatverlauf als Nachweis/Beweis dienen. Zudem ist auch die IP gespeichert.

Sofern die Strafanzeige eröffnet wird, wird gleichzeitig ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Letztlich entscheidet die Staatsanwaltschaft ob Anklage erhoben wird oder das Strafverfahren eingestellt wird; es könnte aber auch ein Strafbefehl ergehen.

Da beide zur Tatzeit volljährig waren, werden sie nach dem Strafrecht für "Erwachsene " bestraft.

Alles Gute :)

Kommentar von Gaiasduhter ,

Vielen Dank für Deine Antwort. Was kann ihnen denn vorgeworfen werden? Welcher Straftatbestand ist erfüllt?

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Sehr gerne :-)

Gerne würde ich dir da weiterhelfen, aber die entsprechende Straftat könnte ich nachher im Strafgesetzbuch erforschen. Dazu kannst du mir gerne eine FA schicken und per PN schreiben oder ich poste es lediglich hier als Kommentar :-)

Kommentar von Gaiasduhter ,

Vielen Dank, ich werde Dir eine FA schicken. Mir fällt nämlich wirklich kein Straftatbestand ein, wenn Erwachsene einem anderen Erwachsenen vorgaukeln sie wären minderjährig, außer vielleicht Vorspiegelung falscher Tatsachen.

Kommentar von MrLifeDoctor ,

Kein Problem. Ich werde nachher im StGB nachforschen. Sollte ich mich irren, tut es mir Leid, aber ich versuche dir auf jeden Fall zu helfen und evt. deine Sorgen nehmen zu können :-)

Kommentar von Gaiasduhter ,

Vielen, vielen Dank. Wichtig ist mir vor allem, dass meine beiden Kids NICHT mit Minderjährigen kommunizierten. Und das lässt sich ja dann auch aus den Chatverläufen rekonstruieren. Ihre Intention war die Kontaktaufnahme mit älteren Männern, die sich in Chaträumen mit hauptsächlich jugendlichen Chattern aufhielten. Sie haben also faktisch nur mit anderen Erwachsenen kommuniziert. Und laut meinem Sohn (ich zitiere): "nur mit den Hässlichen", nachdem sie deren Foto im Profil abgescheckt hatten (sprich man konnte davon ausgehen, dass ihr Gegenüber auch ein Erwachsener war). Frag nicht, wie sie auf so eine saudumme Idee gekommen sind. Mit 18 ist man zwar volljährig, aber manchmal sind sie einfach doch noch Kindsköpfe und für sie war es einfach nur "ein Spaß". Ich kenn ja Knuddels noch von früher, als es noch hauptsächlich eine Kinderseite war und meine Kids dort chatteten. Aber damals trieb sich in den Chats auch schon recht seltsames Gesocks rum und ganz schnell hatte sich's dann bei den beiden auch mit der Faszination Knuddels erledigt.

Kommentar von Gaiasduhter ,

Hast Du mittlerweile herausfinden können, welche Straftatbestände erfüllt sind? Deine Antwort hört sich so an, als ob Du vom Fach wärst. Bist Du Anwalt oder Polizist? Ich würde gerne wissen, wie wir weiter vorzugehen haben, ob ich z.B. mit meinen Kindern zu einem Anwalt gehen sollte oder vielleicht eine Selbstanzeige bei der Polizei? Aber was würden wir der Polizei denn sagen? Für welche Straftat würden sie sich selbst anzeigen?

Antwort
von Galini15, 299

Der Bann ist der schlimmste Fall

Antwort
von NickDunlap, 301

Da wird wohl keine Polizei kommen.  Das Profil wurde geschlossen und fertig. Wenn bei jedem Fake Profil die Polizei ausrücken müsste, da wär was los. Keine Sorge.

Antwort
von Gaiasduhter, 250

Mittlerweile weiß ich auch, wie meine Kids auf die Idee mit dem Fake-Account gekommen sind. Sie sind bei youtube über entsprechende Videos gestolpert, in denen Leute mit Fakeaccounts sog. Pädos verarschen und das dann auf YouTube stellen. Einfach mal bei YouTube "Pädo verarsche" eingeben, dann erscheinen diese Videos. Und so sind sie auf die Idee gekommen.

Antwort
von schreiberhans, 258

da passiert nichts

entweder so einen Blödsinn lassen oder nicht rumjammer wenn man gesperrt wird

Kommentar von Gaiasduhter ,

Ganz meine Meinung :-) Aber hier geht es nicht darum, dass meine Kinder jammern, weil sie gesperrt wurden, sondern dass sie jetzt angst vor strafrechtlichen Maßnahmen haben.

Antwort
von MichixDDD, 311

Wer kommt darauf dass es ein fakeprofil war?!

Kommentar von Gaiasduhter ,

Ich weiß es nicht. Meine Kinder meinten, die Sperrmeldung sagte, dass man den Verdacht habe, dass ihre Profilangaben nicht der Wahrheit entsprächen.Vielleicht hatte einer ihrer Gesprächspartner den Verdacht. Oder vielleicht war es verdächtig, dass sie als angeblich 14 Jährige keine Chatanfragen anderer Jugendlicher beantworteten und einer dieser Jugendlichen hat sie gemeldet. Ich habe keine Ahnung.

Kommentar von Gaiasduhter ,

Wäre es für eine evtl. Strafverfolgung wichtig, wer das Profil meiner Kinder als Fakeprofil identifiziert hat?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten