Frage von BayernFan1310, 51

Probleme mit Eurbos Zeus! Woran liegt es?

Hallo zusammen, habe letzen Freitag meinen ersten DME bekommen einen EuroBos Zeus. Er war schon gebraucht und lag ne weile in der Wache. Habe ihn nach Hause genommen und ab in die Ladestation mit ihm. Soweit so gut. Nun zeigt er mir ab und zu an das der Akku leer ist und ne halbe Minute später das er voll ist. Bei leichter erschütterung geht er sofort aus und dann auch nur noch an wenn ích ihn wieder in die Ladestation steck doch wenn ich ihn kurz darauf hinausnehmen möchte geht er sehr oft wieder aus und selten bleibt er dann an.

Woran kann das liegen? Hat einer von euch ähnliche Probleme gehabt?

Gruß Lukas

Expertenantwort
von Nomex64, Community-Experte für Feuerwehr, 27

Hört sich tatsächlich nach einem defekten Akku an. Einfach mal mit einer einfachen AA-Batterie prüfen. Dann natürlich nicht mehr ins Ladegerät stecken.

Bei Eurobos würde es mich aber auch nicht wundern wen der Fehler ganz wo anders liegt.

Kommentar von BayernFan1310 ,

Danke für die Antwort weißt du wo man den orginalen Akku kaufen kann da ich auf Amazon nur den hier finde:https://www.amazon.de/AccuCell-Akku-passend-Eurobos-350mAh/dp/B00RKZMKEC/ref=sr_... und der 5mAh mehr hat.

Oder geht der auch?

Gruß Lukas

Kommentar von Nomex64 ,

Also ich beschäftige mich mit dem Schrott von Eurobos nicht wirklich. Wenn ich dort lese das der "Original" Accu nur 350 mAh hat frage ich mich was das soll. 1000 mAh sind in der Größenordnung heute eigentlich Mindesstandard. Oh jetzt sehe ich das der AA-Accu 2,4 Volt haben soll. Das verwirt mich nun vollends. AA und AAA habe eigentlich 1,2 V.

Ich habe jetzt versucht mir das Datenblatt von der Eurobos-Seite zu laden. Wundert mich nicht wirklich das dies dort nicht funktioniert.

Ich und auch andere Kameraden, die sich weit mehr als ich damit beschäftigen, halten Eurobos für Kernschrott. Die Dinger taugen nichts. Wer einmal Swissphone hat merkt einen himmelweiten Unterschied. https://www.funkmeldesystem.de/threads/37488-EuroBOS-Zeus-Probleme

Meiner ehrlichen Meinung nach solltest du das Teil deiner Funkwerkstatt zurück geben und dort gegen einen funktionierenden Melder eintauschen. Ich weiß das du damit nicht glücklich bist, wenn man seinen ersten Melder bekommt ist man schon stolz. Aber ganz ehrlich statt dem Ding kannst du dir auch einen Ziegelstein an den Gürtel binden. 

Kommentar von Gluglu ,

Hörtl sich nach Akku an. Ggf. sind hier aber auch Kontaktschwierigkeiten vorhanden weil das Gerät erschütterungsempfindlich ist. Welchen Akku wo kaufen sollst stellt sich aber für Dich nicht weil das Gerät Dir nur gestellt wird, also nicht Dein Eigentum ist. => Nichts schrauben oder sonst was dazukaufen; das ist allein Aufgabe der von Deinem Dienstherren bestellten Person; i.d.R. der Funkwerkstatt!

Antwort
von Automatik1, 31

Die Beschreibung ist so gut, dass ich wette, der Akku ist Totalschaden. Neuer Akku und gut. Mach mal einfache Batterien rein zum Gegentest. Laut Datenblatt sollte das möglich sein. http://www.eurobos.de/pages/de/produkte/digitale-meldeempfaenger/zeus.php

Kommentar von Nomex64 ,

Hast du dir das Datenblatt anschauen können. Weil ich denke da steht nicht drin was der Accu für Daten hat. Oder habe ich da was übersehen?

Kommentar von Automatik1 ,

Stimmt im Datenblatt steht kein Akkutyp beschrieben. Den sieht der TE aber wenn er das Gehäuse öffnet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten