Frage von ManjaSobi, 49

Probleme mit der Zulassungsbehörde wegen angeblich fehlender Haftpflichversicherung?

Ich erhielt von der Zulassungsbehörde einen gelben Brief, mit dem Hinweis auf eine fehlende Haftpflichversicherung und der Androhung einer Ordnungsverfügung und einer Zwangsentstempelung. Habe dann schriftlich die Zulassungsstelle von meiner noch bestehenden Versicherung informiert mit der Bitte um Rückruf, wenn noch Fragen offen sind. Dieses Problem entstand nur, weil ich zum Jahreswechsel versucht habe meine KFZ-Versicherung zu wechseln, meine Versicherung mir aber erst im Februar mitgeteilt hat, das sie die Kündigung zum 8.4.16 angenommen haben (nach 1 vollen Versicherungsjahr). Die neue Versicherung hat dann ihre Deckungszusage zurück gezogen und ich war der Meinung, meine alte Versicherung läuft ja noch, bezahl ich ja auch und damit ist alles gut. Also wie gesagt, Brief an die Zulassung mit dem Nachweis und der Bitte um Rückruf. Nix mehr gehört von denen, bis letzten Sonntag. Da war einer hier und hat an mein Auto rote Zettel geklebt mit dem Hinweis der Zwangsentstempelung und die Kennzeichen entwertet. Das hab ich allerdings erst am Montag früh gesehen, als ich zur Arbeit wollte. Blieb mir also nur ein Taxi zu rufen, damit ich meiner Arbeit nachgehen kann. Dann hab ich von unterwegs versucht das mit der Versicherung zu klären, die haben eine neue eVB-Nummer zur Zulassung geschickt. Die Dame von der Zulassung teilte mir dann aber am Telefon mit, das dies jetzt nicht mehr genüge, ich müßte mein Fahrzeug ab- und wieder neu anmelden. Dies hab ich jetzt am Freitag erledigt. Kostenpunkt: 220 Euro!!! Fakt ist, das wenn mich die Dame von der Zulassung direkt nach meinem Brief angerufen hätte und mir mitgeteilt hätte, das sie eine neue eVB-Nummer braucht, das in wenigen Minuten erledigt gewesen wäre. Das Nicht-Anrufen der Dame hat dann den ganzen Zwangsapperat ins Laufen gebracht. Nun meine Frage: Wir stehen meine Chancen, gegen diese Sache anzugehen? Ich will mein Geld wieder zurück haben! Hab jetzt erst mal eine Eingabe an den Chef der Zulassungsbehörde geschrieben und den Sachverhalt geschildert.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von schleudermaxe, 38

Da hat doch eine Dame nichts mit am Hut, wenn der VN seine Angelegenheiten nicht geordnet bekommt und seinen Vertragsablauf nicht kennt.

Und die alte Versicherung hat ja ihre Deckungszusage auch nicht aufgehoben. Nach dem ersten Schreiben der Zulassungstelle wäre somit ein Anruf bei der Versicherung nötig und dieser ist eben unterblieben.

Die haben zudem doch Berater in fast jedem Kaff.

Und die Kosten für eine Anmeldung belaufen sich auf rd. 10 EUR, der Rest ist Fahndung und Abkratzkosten, weil der VN denkt und somit seine Geldbörse doch gerne öffnet, oder?

Antwort
von Apolon, 36

Warum sollte dich die Dame von der Zulassungsstelle anrufen.

Man hat dir doch mitgeteilt, dass für das Fahrzeug keine Versicherungsbestätigung eines Versicherers vorliegt.

Also sollte es in deinem Interesse sein, dies schnellstens abzuklären bei deiner Versicherung abzuklären.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community