Probleme mit der dateyard Ag und Inkasso?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mahnungen ignorieren, die sollen Dich ruhig verklagen, denn DIE müssen den Beweis erbringen, dass deren Anspruch=Geldforderung berechtigt ist. Mahnbescheid und/oder Vollstreckungsbescheid termingerecht wider-sprechen.

Du sicherst alle Mails, screenshots oder  was immer Du von An-/Abmeldung noch hast. Auch Post oder mails, die die Dir geschickt haben.

Du fertigst auch screenshots von dem erfolglosen Versuch an, Dich mit Deinen ehemaligen Log-in-Daten anzumelden.

Du sicherst die Kontoauszüge mit den unberechtigten Abbuchungen.

Dann empfehle ich Dir Einschaltung eines Anwaltes sowie Benachrichtigung der Kripo wegen Verdacht auf Betrug seitens des online-Anbieters. Rechtsschutz einschalten, falls möglich.

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von felixuser
18.10.2016, 02:27

Stimme dir voll und ganz zu, aber ich würde mit dem Anwalt warten bis das ganze vor Gericht geht, um Kosten zu sparen. 

Eine Anzeige, sollte für das erste reichen.

@ Rated92 

Aber vermutlich werden die sich nicht mehr melden, wenn du Widerspruch eingelegt hast.

2
Kommentar von Rated92
18.10.2016, 02:34

Gesichert im Form von Screenshots!

Denkt ihr die gehen überhaupt soweit- also bis ein Mahnbescheid ins Haus kommt

0
Kommentar von gromio
18.10.2016, 02:39

Das weiß man nie, wie weit die Abzocker gehen....

0
Kommentar von gromio
18.10.2016, 02:47

Ja, sehe ich auch so ohne die AGB und den Vertragsabschluß zu kennen......

1

Hi.

Ich hatte schonmal das selbe Problem. 

Ich hab mich damals bei der VerbraucherZentrale beraten lassen, wenn Sie emails haben, die bestätigen wann Sie Ihren Account gekündigt haben (Bestätigungsmail vom Betreiber der Website) dann können Sie diese Mahnungen ignorieren, selbst wenn die Inkassofirma gerichtlich gegen Sie vorgeht (die gelben tollen Briefe) - einfach Widerspruch einlegen - vorher schaut niemand genauer drauf. Es reicht die Behauptung, dass Person X bei Person Y nicht gezahlt hat. Wichtig ist natürlich dennoch die Mahnungen zu lesen um darauf vorbereitet zu sein was als nächstes kommt. Sollten Sie wie oben erwähnt emails haben die die Löschung des Accounts bestätigen kann ihnen jedoch auch vor Gericht niemand was. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt sehr darauf an was in der AGB steht. Solltest du zugestimmt haben dass der Vertrag erst gekündigt ist wenn du zB in einer bestimmten frist eine email an eine bestimmte adresse schreibst sieht es schlecht für dich aus.

Lies das unbedingt nach, vorallem kannst du dann verhindern auch den nächsten Monat zu zahlen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rated92
18.10.2016, 02:29

Es ist halt auch schon stark zweifelhaft dass eine Kündigung offenbar nur via Fax gehen soll oder

0

Es kommt drauf an, auf welcher Webseite Du was abgeschlossen hat.

Außerdem ist wichtig, welches Paket Du gewählt hast und wann Du genau gekündigt hast. Bei einigen Anbietern ist eine Kündigung/Löschung des Accounts nicht mit einer Kündigung des Abos gleichzusetzen.

Bei dateyard Ag ist es beispielsweise oft so, dass es eine Kündigungsfrist von 14 Tagen gibt. Kündigst Du also 5 Tage vor dem Monatsende, dann läuft der Vertrag weiter. Das ist dann unabhängig davon, ob Du den Dienst nutzt oder nicht.

Um es kurz zu sagen: Es muss im Einzelfall geprüft werden. Mahnungen ignorieren solltest Du ohne Prüfung des Einzelfalls auf gar keinem Fall. Dann könnten hohe Kosten auf Dich zukommen, wenn Du beispielsweise die Kündigungsfrist nicht eingehalten hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rated92
20.10.2016, 02:23

Aber selbst wenn es wie in deinen Beispiel 5 Tage vor Monatsende gewesen wäre, und dann für den folgemonat kosten angefallen wären, dann erklärt das doch noch nicht wie die Forderung zum 2.Monat kommt

0

Was möchtest Du wissen?