Frage von Sligslog1, 56

Wie packe ich die Probleme mit Depressionen?

Hallo user, Ich bin 17 (m) und leide scheinbar unter Depressionen. Ich hocke seit 2 1/2 Wochen nur in meinem Zimmer und bewege mich nurnoch kaum. Herzbeschwerden und kreislaufbeschwerden hab ich auch. Ich hab pep gezogen und bin jetzt 5 monate Clean und seitdem ich Clean bin hab ich das. Beim arzt war ich auchschon und Blutwerte sind normal und EKG ist auch normal. Meine Eltern machen mich immer weiter Runter und setzen mir mehr druck auf und bei mir grenzt es schon an suizid-gedanken. Ich sage es ihnen oft aber sie machen einfach weiter und unterstützen mich nicht einmal wieder hochzukommen. In der psyschatrie war ich auch schon und die haben bei mir eine Angststörung Diagnotiziert. Jugendamt hilft auch nicht.

Was kann ich tun ohne in eine psyschatrie zu müssen?

Antwort
von Sam0905, 22

Hey (w)
Ich bin auch lange Zeit depressiv gewesenen war auch in Kliniken und da habe ich gelernt sie können mir nur helfen wenn auch ich dazu bereit bin eine Klinik kann einen nur begleiten aber nicht das Problem lösen der Wille weiter zu machen weiter zu leben aus den Depressionen heraus zu kommen musst du wirklich wollen du musst daran glauben das du das schaffst allein schon das du dich im Internet informierst heißt das noch Lebens Wille in dir steckt Stelle dich jeden Tag vor dem Spiegel setz ein Lächeln auf und sage zu dir selbst das du glücklich bist und dann zählst du alles auf was dir im Leben noch was bedeutet glaub mir das hilft,
Glaube fest daran das du es aus den Depressionen raus schaffst .BLEIB STARK!!!

Antwort
von skogen, 23

Entzugserscheinungen - sind auch nicht gleich Depressionen.

Also entweder mehr unternehmen, dich deinen Ängsten stellen und Therapie machen.

Oder abwarten bis es so schlimm wird, dass du wieder in die Klinik musst.

Kommentar von Sligslog1 ,

Hm wenn das so einfach wäre.
ich bin seid 5 monaten clean und mir gehts immer beschissener und ich habe schon sehr viel mitgemacht

Kommentar von skogen ,

Entzugserscheinungen können sehr lange auftreten!

Vielleicht solltest du nochmal in die Klinik? Die geben dir ja Medikamente, die die Erscheinungen verringern.

Am besten lässt du dich zu einen Psychiater überweisen, mit den du Therapie machst und der auch mal mit deinen Eltern redet.

Bin mir sicher, eine Woche Urlaub tut dir gut! (:

Kommentar von Sligslog1 ,

wieso urlaub.. ich bin schon 2 wochen in meinem zimmer und bewege mich kaum noch. ich hock nurnoch vorm PC.
und traue mich nichtmehr raus weil ich demletzt schon fast umgekippt bin beim Laufen..

Kommentar von skogen ,

Ich weiß. Bin selbst nicht besser.

Aber Urlaub, ich meine Handy weg und neues sehen - kann helfen. Hat mir geholfen, hab dann in Schweden sogar meinen Freund kennengelernt.

Und wenn Kreislaufprobleme hast, dann geh zum Arzt und lass dir was verschreiben.

Antwort
von Paulikers, 29

Versuche an die positiven Sachen zu denken. HAst du freunde die dir helfen könnten? Mach mal nen langen Spaziergang und geniesse die Natur. Geh in die Stadt (mit deinen Eltern, mit freunden oder auch alleine) und unternehmt was. DAs macht den Kopf klar und lenkt dich ab. Ich glaub an dich, du schaffst das!

Kommentar von Sligslog1 ,

Das schlimme ist ich wohne in einem kleinen dorf wo sehr selten busse fahren und meine freunde alle etwas weiter weg wohnen.
und zu eltern hab ich keine gute beziehung mehr seitdem ich das habe. Sie verstehen es einfach nicht das ich sowas habe und helfen mir kein bisschen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten