Frage von kirschbluete1, 28

Probleme mit den lymphknoten?

Hallo.. Ich habe seit über 2 Monaten geschwollene lymphknoten. (Hals rechts) ein grosser 1,7cm , (hals links) ein Mittel grosser und viele kleine , (kinn rechts) ein kleiner ca wie eine erbse und tieflegend einer mit 2,4cm , (nacken links) einer ca 1-2 cm , (hinter beiden ohren) jeweils ein kleiner. Ich hatte mir vor 2 Monaten meinen Ansatz gefärbt, ein tag später weckte mich ein höllischer juckreiz auf der Kopfhaut und meine lymphknoten sind explodiert (die, die jetzt auch immer noch da sind). Mein HA vermutete eine allergische Reaktion auf meine haarfarbe und dass diese für die lymphknotenschwellung schuld ist. Beim ultraschall sehen laut Arzt auch alle eher nach reaktiven lymphknoten aus.. Vor 2 Wochen habe ich dann einen allergietest beim hautarzt machen lassen und ich reagiere tatsächlich auf die farbe. Aber warum verschiedenen die lymphknoten nicht? Ich habe das Gefühl dass sie sich auch nicht verändern.. aber die am hals sind sehr hart, aber oval Bin zur zeit im Urlaub und drehe vor sorge fast durch und kann meinen Urlaub kaum geniessen.

Antwort
von muckel3302, 25

2 Monate ist schon recht lang. Möglich wäre das durch die allergische Reaktion der Haarfarbe dein Immunsystem quasi durcheinandergewirbelt wurde und es daher etwas länger dauert. Das Lymphknoten recht hart werden können ist normal. Das Gute ist aber, dass in weniger als 1% der Fälle eine schwerwiegende Erkrankung dahintersteckt wie etwa Krebs. Wenn du keine zusätzlichen Beschwerden hast wie Fieber, Atemnot, Schluckbeschwerden und allg. Schmerzen, dann sollte es eher nix ernsteres sein. Dennoch rate ich dir nach deinem Urlaub einen Facharzt (HNO o. Internist) aufzusuchen zwecks weiterer Untersuchung wie z.B. Entzündungswert im Blut.


Kommentar von kirschbluete1 ,

Danke für die schnelle antwort. es wurden bereits mehrere blutbilder gemacht. in der akuten Phase waren lymphozyten und leukozyten minimal erhöht, sonst alles top. und vor 4 Wochen war der crp wer 3x so hoch wie er höchstens sein darf, aber habe dort auch eine erkältung bekommen. sonst waren alle Werte ok. fieber, Nachtschweis oder Gewichtsverlust habe ich bislang nicht. hno und internist sagen dass die lymphknoten schon vermehrt da sind, teils auch gross.. aber alle würden reaktiv und oval aussehen

Antwort
von kirschbluete1, 22

Der Arzt wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht dass eine erkältung im Anmarsch war, genau wie ich 😄
Ich hoffe einfach dass nichts bösartiges dahinter steckt. Mir geht's soweit auch sehr gut, bis auf die sorgen. Ich muss dazu sagen, ich drücke auch mehrmals am Tag auf den lymphknoten rum, um sicherzugehen dass sie nicht grösser werden.. dabei weiss ich auch, dass dieses ständige drücken zusätzliche reize sind! Wie gesagt, die lymphknoten kamen mit dem juckreiz der vom färben kam. Eigentlich gab es keinen anderen auslöser. Trotzdem bleibt die panische angst, die mich seit 2 Monaten plagt

Antwort
von muckel3302, 16

Wenn der crp so hoch war, dann hätte man auch evtl. versuchen können medikamentös zu behandeln, z.B. mit Kortison oder einem Antibiotikum, je nach Art der Entzündung / Infekt. Aber die Ärzte werden schon gewusst haben was sie tun. Das sollte wieder werden. Am besten nicht zu oft an was schlimmes denken, sowas kann sonst den Heilungsprozess verlangsamen.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community