Probleme mit dem Mieter was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Da gibt es eine klare Vorgehensweise:

Jeder Mieter muss alle Mängel unverzüglich dem Vermieter melden. Damit das wirklich nachgewiesen werden kann, am besten schriftlich per Einwurfeinschreiben. Je nach Mangel auch mit Fristsetzung zur Beseitigung.

Schimmel: Der Vermieter hat zu klären, was die Ursache für den Schimmelbefall ist und ggf. den Befall, sowie die Ursache zu beseitigen. Wenn sich dabei heraus stellt, dass der Mieter schuld ist (ungenügendes Lüften und ungenügendes Heizen), kann der Mieter bezüglich der Kosten heran gezogen werden.

Toilettenabfluss: Gibt es keine Kanalisation?

Wenn es einen Abwasserkanal gibt, fließt normalerweise der Dreck durch das Abflussrohr unterirdisch in den öffentlichen Kanal. Auf dem Grundstück gibt es zwar einen Revisionsschacht, aber der kann niemals so voll werden, dass Dreck und Papier oberirdisch heraus quellen. Also gehe ich davon aus, dass es keinen Kanal gibt, sondern eine Klärgrube und das Rohr kommt oberirdisch aus dem Haus zu dieser Grube. Da das Rohr aber verstopft und die Leitung beschädigt ist, kommen Dreck und Papier in den Garten. Ist es so?

Dieser Mangel duldet zwecks Beseitigung keinen Aufschub. Setze dem Vermieter eine ganz kurze Frist, innerhalb der das Rohr neu zu verlegen ist. Andernfalls drohst Du mit einer Meldung an die verantwortliche Stelle im Bauamt Deiner Kommune und an das Gesundheitsamt. Zudem wirst Du einen Sanitärbetrieb mit der Beseitigung des Mangels, also mit dem Bau einer ordentlichen Abwasserleitung vom Haus zur Klärgrube beauftragen und die Kosten dafür von künftigen Mietzahlungen einbehalten.

Probleme mit der Elektrizität? Sofern es sich auch hier um eine Gefahr handelt, kannst Du auch dafür kurzfristige Beseitigung verlangen und ggf. Ersatzvornahme in Auftrag geben.

Meiner Vermutung nach handelt es sich um ein sehr altes Haus. Verschiedene Reparaturen, um den Schimmel zu beseitigen und dauerhaft fern zu halten, Schäden in der Elektroanlage und schließlich die defekte Abwasserleitung könnten schon ausreichen, das Haus auch kurzfristig für unbewohnbar zu erklären, da eine Sanierung unwirtschaftlich wäre.

Es könnte also gut sein, wenn Du entsprechend scharf formulierst und Druck machst, dass Du ganz schnell aus dem Haus raus bist ohne weitere Pflichten hinsichtlich Mietzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit der Räumungsklage ist eine sehr schlechte Idee,Du bekommst dann keine neue Wohnung,kein Vermieter nimmt jemanden der geräumt wurde.Bei der Masse an Mängeln solltest Du dich umgehend an einen Mieterschutzverein wenden,da muss man Mitglied werden,das kostet rund 50 Euro im Jahr,die haben Fachanwälte für Mietrecht,und die können Dir dann weiterhelfen,auch was eine Mietminderung betrifft.In welcher Stadt wohnst Du?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erkunbdige Dich beim Mieterbund und lass Dir dort helfen. Du kannst natürlich nicht einfach so keine Miete mehr bezahlen. Zwar kannst du sie mindern, aber nur unter bestimmten Umständen und mit Ankündigung - dabei hilft der Mieterbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Fragen? Welche?

Ich sehe keine.

Zeit bis zur Räumungsklage?

So lange bis der Vermieter sie einreicht.

Kaution?

Die kann der Vermieter mit allen Forderungen verrechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also natürlich gehört Toilettenpapier in die Toilette, natürlich aufpassen, sollte nicht zu viel auf einmal sein... dann kann jedes Rohr verstopfen. Toilettenpapier löst sich durch Wasser auf, nach einer Zeit im Gegensatz zu Küchenrollen(papier) die gehören da nicht rein.

Räumungsklage ist eine schlechte Idee. Mieterschutz oder wenn du eine Rechtschutzversicherung hast, dann wende dich dahin. Eine andere Alternative wäre, dass du dir eine andere Wohnung suchst, auch wenn das schwer und lästig ist, aber so was du beschreibst ist Flucht definitiv eine Option

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schimmel ist eine schwierige Sache, wahrscheinlich hier aber aufgrund Mängel an der Bausubstanz (fehlende Wärmedämmung).

Das mit dem Abfluss des WC-Abwassers ist eindeutig ein Baumangel, der zur Mietminderung berechtigt. Dafür muss man eine Mietminderungsanzeige machen und diese begründen und mit einer Forderung den Mangel abzustellen versehe.

Benutztes Toilettenpapier Muss in das WC und darf aus hygenischen Gründen nicht in den Müll und schon garnicht "im Garten" gelagert werden. Das ist eine gesetzeswidrige Abfallbehandlung.

Du musst den Vorgang rechtlich formal richtig abhandeln. Einfach kein Geld zahlen ist gesetzes- und vertragswidrig. Also Rechtsbeistand beim Mieterverein oder Fachanwalt für Mietrecht suchen.

Die Kaution behält der Vermieter auf jeden Fall, bis alle seine Forderungen erfüllt sind, das wäre der falsche Weg und ist auch schlecht für die eigene Bonität.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
29.04.2016, 09:22

Benutztes Toilettenpapier Muss in das WC und darf aus hygenischen Gründen nicht in den Müll und schon garnicht "im Garten" gelagert werden.

@chvoyage: Das ist ein großer Irrtum. Normale Toilettenpapier ist so beschaffen, dass es sich auflöst. Es kann also in die Toilette. Was aber ist mit feuchtem Toilettenpapier. Ich kenne mehrere Verordnungen von Abwasserbeseitigern, die es unter anderem verbieten, feuchtes Toilettenpapier über die Kanalisation zu entsorgen.

Nach Deiner Meinung darf es auch nicht in den Müll und kompostieren scheidet auch aus. Nicht jeder hat einen Ofen, wo er es verbrennen könnte, was im übrigen auch nicht erlaubt wäre. Wohin also

0